TOGG: Elektroauto aus der Türkei

TOGG: Elektroauto aus der Türkei

Türkisches E-SUV soll 500 km schaffen

Die Türkei will eine eigene E-Automarke etablieren: TOGG. Schon 2022 soll ein Elektro-SUV mit bis zu 406 PS und 500 Kilometern Reichweite auf den Markt kommen.
Die Türkei will mit einem Konsortium aus fünf Firmen in den Markt für Elektroautos einsteigen. Der Name der neuen Marke ist TOGG und steht für "Türkiye'nin Otomobili Girişim Grubu" (Türkische Automobil-Unternehmensgruppe). Name der Modelle: noch unbekannt. Zunächst soll im Jahr 2022 ein Elektro-SUV (Arbeitstitel: C-SUV) in Gebze in der nordwesttürkischen Provinz Bursa vom Band rollen.

Pininfarina entwickelte das Design mit

Das Design, irgendwo zwischen BMW X5 und Hyundai/Kia, wurde zusammen mit Pininfarina entworfen. Es orientiert sich nach Angaben von TOGG auch an der anatolischen Kultur, speziell an der Tulpe. Die Basis des E-SUVs soll einen Heckantrieb mit einem 150 kW (203 PS) starken E-Motor umfassen, in Aussicht steht auch eine Allradversion mit insgesamt 300 kW (406 PS) Systemleistung. Vorgesehener Sprint von null auf hundert: 7,6 bzw. 4,8 Sekunden. Geplant sind zwei verschiedene Lithium-Ionen-Batteriepacks für mehr als 300 und mehr als 500 Kilometer Reichweite, die mit Gleichstrom jeweils in 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden können und acht Jahre Garantie erhalten sollen.

Mehrere große Displays und AR-Funktionen

Die Mittelkonsole im E-SUV von TOGG erinnert an ein Flugzeug-Cockpit.

Der Innenraum verspricht durch den langen Radstand ausreichend Platz für eine fünfköpfige Familie. Auch technisch gesehen hat TOGG Großes vor: Zu sehen sind mehrere fette digitale Displays, eine Mittelkonsole in Flugzeugcockpit-Anmutung, dem Fahrer sollen Augmented-Reality-Funktionen mehr Komfort bieten. Außenspiegel werden durch Kameras ersetzt. Auch die Konnektivität soll laut TOGG-Versprechen in zwei Jahren mit 5G-Standard, Car-to-X-Kommunikation und Over-the-Air-Software-Updates auf höchstem Level sein. Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest sind auch avisiert, das autonome Level soll von Stufe 2+ auf Stufe 3 oder mehr ausgebaut werden.

Bis zu 175.000 Fahrzeuge pro Jahr

Der türkische Präsident Erdogan höchstpersönlich hatte das Projekt zum Abschluss des Jahres 2019 mit feierlichen Worten vorgestellt: "Heute erleben wir einen historischen Tag für unser Land, erleben, wie ein Traum von 60 Jahren wahr wird." Seine Regierung unterstützt das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 22 Milliarden Lira (rund 3,3 Milliarden Euro) finanziell, die Rede ist auch von Garantien für die Abnahme von 30.000 Fahrzeugen bis Ende 2035. An der Spitze des TOGG-Konsortiums (Anadolu Group, BMC, Kiraça Holding, Turkcell und Zorlu Holding) steht der frühere Bosch-Geschäftsführer Gurcan Karakas. Bei der Präsentation wurde auch die Konzeptstudie einer Elektro-Limousine gezeigt. Insgesamt sollen den Plänen zufolge fünf Baureihen auf einer neuen modularen Plattform produziert werden – jährlich bis zu 175.000 Autos.

TOGG: Elektroauto aus der Türkei

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.