Toyota enthüllt auf der New York Auto Show 2016 (25. März bis 3. April) das Facelift des GT86. Der kleine Sportler sieht dank der überarbeiteten Front mit größerem Lufteinlass und verändertem Stoßfänger aggressiver aus als bisher. Premiere ist auf dem Autosalon Paris 2016

Bildergalerie

Autosalon Paris 2016: Vorschau
Autosalon Paris 2016: Vorschau
Autosalon Paris 2016: Vorschau
Kamera
Autosalon Paris 2016: Highlights

Alle News und Tests zu Toyota
Sowohl die Scheinwerfer als auch die Rückleuchten des Subaru BRZ-Zwillings strahlen ab der Modellpflege mit LED-Technik. Ein neues Felgendesign komplettiert die aufgefrischte Optik. Im Innenraum wertet Toyota den GT86 mit neuen Materialien wie weich aufgeschäumten Türtafeln sowie einem Sportlenkrad mit Tasten für die Lautstärkeregelung auf. Und auch technisch gibt es Upgrades: So bekommt der Vierzylinder-Boxer ein paar Extra-PS spendiert. Statt wie bisher 200 PS stehen 205 PS zur Verfügung. Zudem wurden Federn und Stoßdämpfer neu abgestimmt. Doch bereits vorher hat er sich als Fahrmaschine profiliert. Wann der aufgefrischte GT86 auf den Markt kommt und wieviel er kostet, verrät Toyota noch nicht.

Bildergalerie

Toyota GT 86
Toyota GT 86
Toyota GT 86
Kamera
Toyota GT 86: Renn- und Serienversion im Vergleich
Vorstellung: Das ist der GT 86
Auf dem US-amerikanischen Markt war der GT86 bislang unter dem Markendach von Scion als FR-S gelaufen. Die junge Tochtermarke sollte mit kompakten Modellen eine hippere Käuferschicht ansprechen, unter anderen mit dem iA, einem Verschnitt des Mazda2. Doch der Versuch ist gescheitert, die Marke wird eingestellt. Aus dem iA wird in den USA der Toyota Yaris iA und aus dem FR-S nun der Toyota 86.

Bildergalerie

New York International Auto Show 2016: HIghlights
New York International Auto Show 2016: Highlights
New York International Auto Show 2016: HIghlights
Kamera
New York International Auto Show 2016: Highlights

Von

Christopher Clausen