"Wo hast du denn die MG-Lafette?", fragt mich mein Stammtankwart, als ich erstmals mit dem weißen Toyota Hilux vorfahre. Die Frage, obwohl heiter gemeint, ist nicht ganz aus der Luft gegriffen. Dem japanischen Pick-up wird bedingungslose Zuverlässigkeit und Ausdauer nachgesagt. Und darauf vertrauen nicht nur UN-Friedenstruppen, sondern auch finstere IS-Kämpfer. Die in Europa verkauften Modelle werden übrigens in Südafrika gebaut. Im 100.000-km-Dauertest in der Redaktion von AUTO BILD ALLRAD erwarteten den afrikanischen Kleinlaster besondere Herausforderungen.
Gebrauchtwagen mit Garantie
Image Toyota Hilux 2.4 D 4x4 *Allrad*SHZ*Navi*Temp*, Jahr 2016, Diesel
33.487
Toyota Hilux 2.4 D 4x4 *Allrad*SHZ*Navi*Temp*, Jahr 2016, Diesel
Kilometerstand112.095 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung11/2016
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,8 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 204 g/km*
Image Toyota Hilux 4x4 Double Cab KAMERA SHZ LMR AHK KLIMAAUT, Jahr 2020, Diesel
40.490
Toyota Hilux 4x4 Double Cab KAMERA SHZ LMR AHK KLIMAAUT, Jahr 2020, Diesel
Kilometerstand14.600 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung08/2020
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 185 g/km*
Image Toyota Hilux 4x4 Double Cab KAMERA SHZ LMR AHK KLIMAAUT, Jahr 2020, Diesel
40.490
Toyota Hilux 4x4 Double Cab KAMERA SHZ LMR AHK KLIMAAUT, Jahr 2020, Diesel
Kilometerstand14.600 km
Leistung110 KW (148 PS)
Erstzulassung08/2020
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 185 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung03/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung04/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung03/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung04/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung04/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung03/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
Image Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
49.990
Toyota HiLux 2.8 D4-D 4x4 Double Cab Autm., Jahr 2021, Diesel
Kilometerstand10 km
Leistung150 KW (201 PS)
Erstzulassung04/2021
Zum Inserat
Anfragen
Diesel, 7,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 194 g/km*
In Kooperation mit
Rechtliche Anmerkungen
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).
Ständig wechselten die Fahrer, täglich erlebte er den Stress im Stadtverkehr – und viele, viele Autobahn-Kilometer, wo er auch öfter mit schwerem Gasfuß bewegt wurde. Daher rührt auch der hohe Temposchnitt von 82 km/h und der relative hohe Durchschnittsverbrauch von 9,0 l/100 km über die Gesamtdistanz.

Pick-up macht das Parken und Wenden zur Herausforderung

Toyota Hilux 2.4 D-4D
Kannste mir mal was transportieren? Pick-up-Fahrer haben plötzlich unerwartet viele Freunde. Aber auch neue Probleme – etwa bei der Suche nach Parklücken.
Anfangs war der Hilux-Schlüssel immer sehr gefragt. Auch wenn er sich mit seiner offenen Ladepritsche nicht für den Familienurlaub eignet: Oft ist so ein Pick-up mit seiner strapazierfähigen Ladefläche – beim Testwagen per solider Kunststoffwanne geschützt – halt doch sehr praktisch. Nicht nur die Fahrt zum Möbelhaus oder zum Wertstoffhof; auch den Transport einer sperrigen Gartenbank oder des kompletten Rennteams mitsamt Werkstattausrüstung und Renn-Oldtimer auf dem Anhänger erledigte der Toyota mit Ausdauer und Langmut. Als Alltagsfahrzeug war er nicht ganz so beliebt, besonders bei Stadtbewohnern. Im Parkhaus kommt man sich ein bisschen asozial vor, wenn der Wagen einen halben Meter in die Durchfahrt ragt, obwohl man wirklich bis ganz nach hinten gefahren ist; normale Längsparkplätze am Straßenrand sind nur im Ausnahmefall brauchbar; und mit knapp 14 Meter Wendekreis manövriert man besser vorsichtig durch enge Altstadtgassen. Da passiert es schon mal, dass man die Abmessungen unterschätzt und irgendwo hängen bleibt: Wie ein AUTO TEST-Redakteur, dessen Namen wir hier nicht nennen wollen, der gleich im ersten Testjahr einen geparkten Anhänger rammte und dem armen Hilux eine deftige Delle im rechten Ladepritschen-Seitenteil verpasste. Die, nebenbei, die gute Blech- und Lackqualität bestätigte: Die Delle wurde in Eigenleistung herausgedrückt, der abgeplatzte Lack nicht repariert. Und auch nach zwei bayerischen Salzwintern ist weder der Lack unterwandert noch die oberflächliche Korrosion weiter fortgeschritten.

Langlebigkeit ist eine Kernkompetenz des Hilux

Es ist einfach alles an diesem Toyota auf lange Haltbarkeit ausgerichtet – im Zweifelsfall auf Kosten prätentiöser Noblesse und Eleganz. Die Türschweller und der untere Bereich der Türen tragen unter dem Decklack eine strukturierte Schutzschicht, die bei Fahrten auf unbefestigtem Untergrund vor Schäden bewahrt; dem gleichen Zweck dienen transparente Schutzfolien an den hinteren Kotflügeln. Und im Innenraum sucht man handschmeichelnde Soft-Touch-Oberflächen vergebens – weil Toyota weiß, dass sie kratzempfindlich sind. Einzige kleine Schwäche, an der nach den 100.000 km Verschleiß erkennbar ist: die Fußmatten, die nicht nur erhebliche Abnutzung im Pedalbereich zeigen, sondern sich an den hinteren Ecken zunehmend eselsohrartig einrollen. Tja, und wenn die Laderaumwanne über die Bordkante reichen würde, wäre auch die geschützt.

Nur drei kleine Defekte trüben die gute Bilanz

Toyota Hilux 2.4 D-4D
Der 2,4-Liter-Diesel gefällt mit Durchzug aus dem Keller, bei höherer Drehzahl wirkt er eher matt.
Von technischen Defekten blieb der Hilux weitgehend verschont. Von zwei, na ja, zweieinhalb Ausnahmen abgesehen. Die erste betraf den Ausfall der hinteren Blinkleuchten, überraschenderweise beider gleichzeitig. An den Glühlampen lag's nicht; eine Toyota-Werkstatt in Rüsselsheim (Friedrich und Schäfer) wusste gleich Bescheid und behob den Mangel sofort und sogar kostenlos: Wenn der Hilux mit Anhängerkupplung ausgerüstet ist, werden auch die hinteren Blinkleuchten über das Zusatz-Steuergerät der Anhängerelektrik angesteuert. Und das wird über fliegende Sicherungen versorgt, die einem nächtlichen Marderangriff zum Opfer gefallen waren. Die zweite Fehlfunktion, eine ausgefallene Glühkerze am dritten Zylinder, führte zum Aufleuchten der Motorkontrollleuchte. Das Rücksetzen des Fehlers hatte nur kurzzeitige Wirkung – erst der Austausch des Bauteils brachte dauerhafte Abhilfe. Die dritte Störung ereilte uns auf der Autobahn, 5828 km vor Erreichen der 100.000er-Marke: Plötzlicher Leistungsverlust und Aufleuchten der Motorkontrollleuchte ließen uns umgehend eine Raststätte ansteuern und selbst nachsehen. Der Ladeluftschlauch war vom Stutzen des Ladeluftkühlers gerutscht, der Turbolader blies sinnlos ins Freie, der Motor lief nur noch als Saugdiesel. Doch zum Glück hat der Hilux noch ein kleines, aber brauchbares Bordwerkzeug. Damit war der Schlauch in fünf Minuten wieder befestigt. In Selbsthilfe, also so, wie man das fern jeder Vertragswerkstatt in Afrika, im Nahen und Fernen Osten oder im australischen Outback auch machen würde.

Bildergalerie

Toyota Hilux 2.4 D-4D
Toyota Hilux 2.4 D-4D
Toyota Hilux 2.4 D-4D
Kamera
Toyota Hilux im Dauertest
Fazit: Einen Toyota kann man gegebenenfalls vererben, gerade der Hilux ist unzerstörbar: Die Erwartungen an einen Toyota-Dauertestwagen sind hoch. Der Hilux spulte die 100.000 km zuverlässig wie ein Uhrwerk ab – leistete sich nur zwei kleine Ausfälle. Für Stadtbewohner ist der sperrige Pick-up allerdings ungeeignet.

Von

Thomas Rönnberg