Die Großstadt als Abenteuerspielplatz entdeckt jetzt auch Toyota. Einfach mal den Yaris aufgebockt – und los geht's. Bei uns im September 2021 zu Preisen ab 22.690 Euro – dann aber mit Frontantrieb. Der kleine Krabbler kommt zwar spät, aber gewaltig. Denn der erst mal ausschließlich als Hybrid angebotene Yaris Cross ist kein gewöhnlicher Kleinwagen auf Stelzen, sondern ernsthaftes SUV. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet)

Den Offroad-Look des Yaris Cross darf man ernst nehmen

Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i
Durchaus ambitioniert: Der Yaris Cross bietet reichlich Bodenfreiheit und einen Allradantrieb dazu.
Dafür wurde die Karosserie neu gezeichnet und die Technik ambitioniert weiterentwickelt. Der Yaris Cross bietet ordentlich Bodenfreiheit und ist als einer der wenigen in dieser Klasse mit Allrad zu haben. Spätestens mit elektrischer Hinterachse und im Fahrprofil "Trail" will er dann nicht nur spielen, sondern echtes Abenteuer. Innen herrscht kaum Mangel: Die Assistenz-Ausstattung erreicht mit automatischer Abstands- und Spurregelung gehobenen Standard, die Heckklappe öffnet elektrisch, und ein echtes Head-up-Display liefert wichtige Informationen. Und bei 2,56 Metern Radstand gibt es auf allen Plätzen ausreichend Raum.

Mit dem Hybridantrieb ist der Yaris sparsam unterwegs

Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i
Genügsam: Der tatsächliche Durst des Yaris Cross liegt nahe an den 4,7 Litern Normverbrauch.
Weil sein Revier die City ist, hat Toyota die Lenkung eher leicht und das Fahrwerk sehr kompromissbereit ausgelegt. Verwinkelte Gassen nimmt der Yaris Cross mit links und das Kopfsteinpflaster bügelt er sauber glatt.Und obwohl sein Hybrid-Akku am Stück nur für wenige Hundert Meter reicht, ist es oft verdächtig leise und man steht in der Stadt überraschend häufig unter Strom. So wird der Einkaufsbummel schon vor dem Aussteigen zum Vergnügen. Doch jenseits des Ortschildes ist es mit dem Spaß leider schnell vorbei: Denn von den ohnehin mageren 116 PS Systemleistung gehen auch noch ein paar im wie immer stufenlosen Getriebe verloren. Überholen braucht deshalb ein wenig Geduld. Mit schwerem Gasfuß dröhnt der 1,5 Liter große Dreizylinder lästig laut. Okay, dafür ist der Yaris Cross nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis sparsam und lässt sich nahe am Normverbrauch von 4,7 Litern halten.
Doch dafür muss man beim Kauf tiefer in die Tasche greifen. Die rund 4000 Euro Aufschlag zum Yaris sind noch gut zu verschmerzen, dafür gibt's ja auch deutlich mehr Auto. Doch ohne Stecker wie bei Plug-ins oder E-Mobilen gibt es halt auch kein Geld aus Berlin. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)
Technische Daten Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i Motor: Dreizylinder plus zwei E-Motoren • Hubraum: 1490 cm³ • Systemleistung: 85 kW (116 PS) • max. Drehmoment: 120/141/51 Nm • Antrieb: Allrad, stufenlose Automatik • Länge/Breite/Höhe: 4180/1765/1595 mm • Leergewicht: 1170 kg • Kofferraum: 320-1097 l • 0-100 km/h: 11,8 s • Vmax: 170 km/h • Verbrauch: 4,7 l/100 km (Super) • Abgas CO2: 107 g/km • Preis ab 29.060 Euro.

Bildergalerie

Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i
Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i
Toyota Yaris Cross 1.5 Hybrid AWD-i
Kamera
Fahrbericht Toyota Yaris Cross

Fazit

von

Thomas Geiger
Toyota muss mit dem Yaris Cross das Feld von hinten aufrollen – T-Roc & Co haben einige Jahre Vorsprung. Mit seinem Design und mit seiner Ausstattung ist das kleine SUV dafür gut gerüstet, beim Antrieb könnte ihm aber buchstäblich die Puste ausgehen. Und der optionale Allrad fängt das kaum auf. AUTO BILD-Urteil: 2-

Von

Thomas Geiger