Ist das noch ein Straßenauto? Die Frage scheint bei diesem getunten BMW E92 M3 durchaus berechtigt, denn er wurde mit riesigem Budget radikal in Richtung Rennwagen umgebaut. Derart gerüstet, möchte sein Besitzer Martin Tamm mit dem 2012er M3 bei der "Tuning Trophy Germany" abräumen, der neuen TV-Show von DMAX und AUTO BILD.

V8-Motor vom Rennwagen M3 GT2

BMW E92 M3
Statt des Serien-V8 zog die Rennversion ein, die ebenfalls modifiziert wurde, etwa mit Luftsammler aus Carbon.

Bei diesem Fahrzeug muss einfach mit dem Motor begonnen werden. Ursprünglich steckte im Bug ein Vierliter-V8-Sauger namens S65. Der flog raus und wurde durch eine komplette Eigenkonostruktion ersetzt. Als Motorblock kam eine modifizierte Version des P65B45-V8 zum Einsatz, der auch im Rennwagen Z4 GT3 seinen Dienst tat. Komplettiert wurde das Aggregat mit größeren Einzeldrosselklappen, neuen Zylinderköpfen, Titanfedern, Schrick-Nockenwellen, verstärktem Kurbeltrieb, größeren Ölspritzdüsen, und so weiter. Außerdem wurde der Motor auf Trockensumpfschmierung mit anpassbarem Öldruck umgebaut, dessen Reservoir im Kofferraum sitzt. Jetzt leistet der auf 4,5 Liter Hubraum erweiterte V8-Sauger 560 PS. Gekoppelt ist der Motor an eine Siebengang-Doppelkupplung mit Einmassen-Schwungrad.

Fast alle Karosserieteile bestehen aus Carbon

BMW E92 M3
Nicht nur technisch, auch optisch macht der getunte M3 seinem Anspruch an ein Tracktool alle erdenkliche Ehre.


Damit noch nicht genug der Mühe. Auch Optisch macht der M3 der Rennversion Konkurrenz. Die Zutaten: Frontschürze mit erstellbarem Frontsplitter vom GTS, GT4-Heckflügel, Motorhaube und Kofferraumdeckel, Kotflügel mit Luftauslässen, M Performance-Spiegelkappen, und vieles mehr, alles bestehend aus Carbon. Das Interieur wartet auf mit Schalensitzen, Alcantara-Lenkrad, Hosenträgergurten und einem Digitalcockpit, um nur das Wichtigste zu nennen. Was der Spaß gekostet hat? Festhalten: Satte 220.000 Euro hat der 50-jährige Besitzer in seinen M3 investiert, das Basis-Fahrzeug natürlich noch nicht mit eingerechnet. Ob das genügt, um bei der Tuning Trophy Germany gegen Opel Ascona C und Nissan Skyline R33 zu bestehen, wird sich zeigen.