VW California T6.1 (2019)

VW California T6.1 (2019)

Das ist der modernisierte California

Neues Gesicht, neue Technik, neues Innendesign: Der VW California kommt mit einem umfassenden Update. AUTO BILD hat alle Infos und neue Bilder!
Nachdem der VW T6 ein Facelift (intern T6.1 genannt) bekommen hat, modernisiert Volkswagen jetzt auch seine Camping-Ikone California. Äußerlich bekommt der Camper die komplett neu designte Frontpartie des aktuellen T6. Im Inneren des Camping-Bullis gibt's auch so einige Änderungen: neue Griffleisten und Dekore für Küche und Schränke sowie Schiebetüren anstatt Jalousien im Heckschrank. Dazu kommen technische Verbesserungen, die es in sich haben. Wie teuer der neue Camper ist, ist noch nicht bekannt. VW will den Preis bei der Premiere auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (31. August bis 8. September) nennen. Zur Orientierung: Der noch aktuelle VW California ohne Facelift kostet mindestens 50.450 Euro.

Exterieur: VW California T6.1 mit aktueller Frontpartie

Den VW T6.1 gibt es in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten: Beach, Coast und Ocean. Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale sind die Küche, der Aufstellmechanismus des Hubdachs und die Verglasung im Fahrgastraum. Das einfachste Modell, der California Beach, hat keine Küchenzeile und ist mit einem manuellen Aufstelldach sowie einer Einfachverglasung ausgestattet. Der California Coast hat im Vergleich dazu eine Küche an Bord. Die Topversion California Ocean gibt's mit einer Küche, einem elektrohydraulischen Aufstelldach und Doppelverglasung. Und so verändert sich der California Ocean 6.1 äußerlich: Der obere Bereich des verchromten Kühlergrills, der wie bei allen VW-Modellen deutlich in die Breite wächst, bildet eine Einheit mit den neuen LED-Tagfahrlichtern. Darunter folgt ein weiterer, großer Lufteinlass. Eine Chromleiste veredelt den neuen Stoßfänger. Die California-Modelle Beach und Coast haben hingegen keine Chrom-Zierleisten.

Interieur: Zweier-Rückbank wird zur gemütlichen Lounge

Neu designt wurden die Holzmaserungen der Schränke sowie die Dekore. Sitzbezüge und -verkleidungen gibt es jetzt in "Palladiumgrau".

Auch im Innenraum des California gibt es neue Details: Die weiterentwickelte Küchenzeile bei Coast und Ocean hat jetzt eine zusätzliche USB-Doppelsteckdose und neue Alu-Griffleisten in allen Türen. Ebenfalls neu: Drücktasten zum Öffnen der Küchenoberflächen von Spüle, Kocher und Kühlbox. Kunden können nun bei den Holzmaserungen der Schränke zwischen hellem "Bright Oak" und dem dunkleren "Graphit Grey" wählen. Darauf abgestimmt gibt es die neuen Sitzbezüge und -verkleidungen in "Palladiumgrau". Aber nicht nur im Design gibt es Veränderungen, sondern auch beim Komfort. So wird das Dachbett (mit einer Liegefläche von 1,20 x 2,00 Metern) in allen drei Ausstattungsvarianten künftig mit Federtellern ausgestattet sein, und die zum Bett umklappbare Zweisitzer-Rücksitzbank kann in eine Lounge verwandelt werden. Dafür kann die Lehne der Bank umgeklappt und die Bettverlängerung ganz hinten in verschiedenen Stufen hochgestellt werden. Wer im integrierten Oberbett des Aufstelldachs schläft, der kann ab sofort eine neue Sonnenaufgangs-Funktion genießen: Individuell auswählbare LEDs im Dach- und Wohnbereich werden langsam und in einem einstellbaren Zeitraum bis zu einer gewünschten Helligkeit hochgedimmt.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Bedieneinheit: Neues in der Dachkonsole

Über das neu entwickelte Bedienelement in der Dachkonsole können wichtige Camper-Einstellungen gesteuert werden.

Alle wichtigen Camper-Einstellungen werden im VW California T6.1 demnächst über das neu entwickelte Bedienelement in der Dachkonsole gesteuert. Das bisherige Display wird durch einen großen Touchscreen mit mehr Funktionen und einer farbigen Darstellung ersetzt. Verschiedene Funktionen können abgerufen und gesteuert werden, darunter die Einstellungen von Kühlbox und Innenraumlicht. Die neue Funktion "Niveau" informiert über den Längs- und Querwinkel, in dem der California auf dem Stellplatz steht. Die Sonnenaufgangs-Option wird im Menüpunkt "Licht" eingestellt und via "Wecker" aktiviert. Im California Ocean werden das serienmäßige elektrohydraulische Dach und die aufpreispflichtige Luftheizung ebenfalls über den Touchscreen gesteuert.

Connectivity: California mit neuem Infotainmentsystem

Für Fahrer und Beifahrer besonders cool am California T6.1: Erstmals wird es optional ein digitales Cockpit und das Online-Infotainmentsystem MIB3 mit integrierter eSIM geben. Das System kommt in zwei Ausführungen: als Discover Media mit einem Achtzoll-Bildschirm, als Discover Pro mit einer Diagonale von 9,2 Zoll. Über die SIM-Karte kann das Infotainment Sprachbefehle ausführen, über die neue Schnittstelle "App Connect" werden Streamingdienste wie "Apple Music" und "Spotify" ohne Kabelverbindung auf dem Zentraldisplay angezeigt. Auch Smartphone-Apps wie "Google Maps" und "Mediathek" können per Bluetooth ins neue Infotainment MIB3 eingebunden werden.

Technik und Motor: Neue Assistenzsysteme

Der California T6.1 bekommt neue Assistenzsysteme: ein Spurhaltesystem, einen Seitenwind-Assistenten und einen Trail Assist, der das Rangieren mit Anhänger erleichtern soll. Zudem wird es einen Wechsel von einer hydraulischen zu einer elektromechanischen Servolenkung geben. Angetrieben wird der Kult-Camper von modernen 2,0-Liter-Turbodieselmotoren – bis zu 199 PS sind drin. In der Bildergalerie zeigt AUTO BILD den VW California T6.1 im Detail!

VW California T6.1 (2019)

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.