Der Diesel-Skandal wirkt immer noch nach. Die Tricksereien der Autohersteller bei der Abgasmessung spürt man am immer weiter ausgedünnten Angebot an anhängertauglichen Autos. Dabei ist für den Zugfahrzeugeinsatz der Diesel weiterhin die Antriebsquelle der Wahl.
Denn Benziner beginnen nun einmal bei hoher Belastung schlimm zu saufen; Hybride haben meist zu wenig Anhängelast; und reine
E-Mobile mit Anhänger zu wenig Reichweite.
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


So ist es kein Wunder, dass Deutschlands meistverkauftes SUV – der VW Tiguan – trotz Kundenverunsicherung und Lieferengpässen weiterhin zu über 50 Prozent mit Diesel gekauft wird.
VW Tiguan Allspace 2.0 TDI
Erfreuliche Neuabstimmung: der Zweiliter-Diesel mit jetzt 200 PS.

Wir schicken den Tiguan mit der stärksten Dieselmotorisierung – dem 2.0 TDI mit nun 200 PS – erneut mit zwei Tonnen am Haken auf die Zugfahrzeug-Teststrecke; diesmal in der Allspace-Version mit mehr Platz.

Neu abgestimmter Semipermanent-Allrad

Die Bemühungen um einen geringen Normverbrauch werden schon beim normalen Anfahren mit Anhänger spürbar: Um bei der Messung günstiger abzuschneiden, hat VW den Semipermanent-Allrad jetzt so abgestimmt, dass die Hinterachse erst bei tief getretenem Pedal oder bei bereits deutlichem Schlupf an der Vorderachse mithilft.
VW Tiguan Allspace 2.0 TDI
Trotz des gegenüber dem Normal-Tiguan längeren Hecküberhangs haben Störkräfte vom Anhänger nur geringen Einfluss auf Fahrstabilität und Komfort.

So drehen bei mäßigem Anfahren mit Anhänger zunächst die Vorderräder pfeifend durch, ehe Anschubhilfe von hinten erfolgt – man kommt sich ein bisschen vor wie ein Rowdy. Bei voll getretenem Pedal wird alles gut; da ist der Allrad beim Anfahren sofort zur Stelle, das Anfahren glückt auch an steilen Steigungen problemlos.
FAHRZEUGDATEN
VW TIGUAN ALLSPACE 2.0 TDI (200 PS)
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder 
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum 
Abzweigung
Abzweigung
Leistung bei 1/min 
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment bei 1/min 
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe 
Abzweigung
Abzweigung
Allradantrieb 
Abzweigung
Abzweigung
Radaufhängung 
Abzweigung
Abzweigung
Reifengröße 
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen v./h. 
Abzweigung
Abzweigung
Fahrhilfen 
Abzweigung
Abzweigung
Karosserie 
Abzweigung
Abzweigung
L/B/H 
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bodenfreiheit 
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis 
Abzweigung
Abzweigung
Ladevolumen 
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung 
Abzweigung
Abzweigung
Dachlast 
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Abzweigung
ZUGFAHRZEUG
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (zzgl. Stützlast) 
Abzweigung
Abzweigung
zulässige Stützlast 
Abzweigung
Abzweigung
Höhe Kupplungskugel belastet 
Abzweigung
Abzweigung
Stützweite 
Abzweigung
Abzweigung
Freiraum über Kupplungskugelmitte 
Abzweigung
Abzweigung
100-km/h-Freigabe 
Abzweigung
Abzweigung
max. Anhängelast mit Führerscheinklasse B 
Abzweigung
Abzweigung
ANHÄNGERDATEN
Abzweigung
Abzweigung
Art 
Abzweigung
Abzweigung
Hersteller, Typ 
Abzweigung
Abzweigung
L/B/H 
Abzweigung
Abzweigung
Deichsellänge effektiv 
Abzweigung
Abzweigung
Anhänger-Testgewicht 
Abzweigung
Abzweigung
eingestellte Stützlast 
Abzweigung
Abzweigung
Bereifung 
Abzweigung
Abzweigung
MESSWERTE MIT ANHÄNGER 2,0t
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0–60 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0–80 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
60–80 km/h (Kickdown) 
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch Ø 
Abzweigung
Abzweigung
theoretische Steigfähig-keit mit 2,0 t Anhängelast 
Abzweigung
Abzweigung
theoretische Steigfähig-keit max. Anhängelast 
Abzweigung
4-Zylinder, Reihe, Turbodiesel, vorn quer 
1968 cm3 
147 kW (200 PS) bei 3500/min 
400 Nm bei 1750/min 
Siebengang-Doppelkupplungsautomatik 
semipermanent über Lamellenkupplung für Hinterachse 
Einzelradaufhängung, Schraubenfedern v./h. 
255/45 R 19 
Scheiben, innenbelüftet 
ABS, ESP m. Anh.-Stab. 
selbsttragende Kombikarosserie, 5 Sitze, 4 Türen, einteilige Heckklappe (a. W. elektrisch) 
4726/1859/1686 mm 
2789/200 mm 
11,6 m 
760–1920 l 
1816/564 kg 
75 kg 
(R-LINE) 53.315 EURO 
2500 kg 
100 kg 
410 mm 
1095 mm 
380 mm 
2148 kg; Caravan 1790 kg 
1120 kg; mit Nachschulung B96: 1870 kg 
Hochlader, Tandemachse 
Pongratz PHL 4030/20 
5350/2150/590 mm 
3255 mm 
2000 kg 
99 kg 
185/65 R 14 
8,0 s 
12,7 s 
4,6 s 
12,8 l D/100 km 
45,4 %/24,4° 
40,8 %/22,2° 
Und der Tiguan beschleunigt zügig weiter. Die Messwerte zeigen dabei – trotz Mehrgewicht gegenüber dem normal langen Tiguan, gemessen als 190-PS-TDI – deutliche Verbesserungen: Im Gesamtindex rückt er von Rang 102 auf 59 vor. Das sorgt auch für die bessere Gesamtnote, trotz des um 1,6 Prozent höheren Verbrauchs – weil die übrigen Kriterien unverändert geblieben sind.

Fahrverhalten ohne Tadel

Ohne Tadel ist das Fahrverhalten: Der Allspace wirkt nochmals einen Tick spurstabiler als der Normal-Tiguan, lässt sich auch von abrupten Ausweichmanövern kaum aus der Ruhe bringen.
VW Tiguan Allspace 2.0 TDI
Pfiffig, wenngleich nicht einzigartig: Das Laderaumrollo lässt sich unter dem Laderaumboden verstauen.

Das höhere Leer- und Gesamtgewicht sorgt einerseits für die Möglichkeit einer höheren 100-km/h-Freigabe, reduziert andererseits die erlaubte Anhängelast für Führerschein-B-Besitzer. Das wird noch deutlicher, wenn man die optionale dritte Sitzreihe mitbestellt.
Als mustergültig kann die ausklappbare Anhängerkupplung gelten. Nicht völlig glücklich sind wir mit den Außenspiegeln, die nicht besonders groß sind und deren Gehäuserand dazu führt, dass je nach Zusatzspiegel-Typ die Verstellbarkeit der Spiegel eingeschränkt ist.
VW Tiguan Allspace 2.0 TDI
Bergstrecken bewältigt das Gespann problemlos – manchmal stört der große Drehzahlsprung vom 2. zum 3. Gang.


Wenig Freude macht das neue Infotainment-System, in den aktuellen Tiguan-Modellen immer an Bord: Im Testwagen stürzten mehrere Funktionen – etwa die Bluetooth-Verbindung für Telefon und Audio-Streaming – immer wieder spontan ab.

Fazit

von

Thomas Rönnberg
Die erneute Überarbeitung des 2.0 TDI hat dem Tiguan gutgetan. Er zieht jetzt richtig kräftig. Nur die neuen Infotainmentsysteme laufen noch nicht rund – da muss VW noch mal ran.

Von

Thomas Rönnberg