Warnsysteme für den Kindersitz

Warnsysteme für den Kindersitz

Alarm aus dem Kindersitz

Wird ein Kind alleine im Auto zurückgelassen, kann sich der Wagen bei warmem Wetter schnell zur tödlichen Falle entwickeln. Ein Alarmsystem soll jetzt verhindern, dass es überhaupt soweit kommt.
Jeden Sommer ist es Thema in den Medien: Kinder sterben im Auto, weil ihre Eltern sie allein zurückgelassen haben. In den meisten Fällen passiert es unbeabsichtigt: Das Kind schläft ruhig, beim Verlassen des Wagens ist man abgelenkt und das Kind für einen kurzen Moment vergessen. Herrschen draußen warme Temperaturen, kann sich das Auto binnen weniger Minuten zur tödlichen Falle für das Kind entwickeln. Italien führt deshalb ab November 2019 verpflichtend für alle Autos mit italienischer Zulassung ein Warnsystem für den Kindersitz ein. Auch auf der Messe Kind und Jugend 2019 in Köln sind Alarmsysteme ein großes Thema. Hier stellen die Hersteller Lösungen vor, die die Eltern im Ernstfall an ihre Kinder erinnern sollen.

Alarm auf dem Handy, wenn das Kind vergessen wurde

Das Warnsystem von Maxi-Cosi kommt Anfang 2020 auf den Markt und kostet rund 80 Euro.

Maxi-Cosi eSafety Sitzkissen:
Das eSafety Sitzkissen von Maxi-Cosi wird in den Kindersitz gelegt und mit Bluetooth und einer App mit den Smartphones des Eltern verbunden. Das Kissen ist mit Drucksensoren ausgestattet, dadurch erkennt das System, ob ein Kind im Sitz Platz genommen hat. Sobald das Warnsystem erkennt, dass sich das Smartphone weiter als 20 Meter vom Auto entfernt, während das Kind noch im Sitz sitzt, wird auf dem Handy ein Alarm ausgelöst. Wird binnen einer Minute nicht auf den Alarm reagiert, sendet das System den letzten Standort des Autos automatisch an drei zuvor festgelegte Notfallkontakte. Das Maxi-Cosi eSafety Sitzkissen ist ab Januar 2020 zum Preis von 79,90 Euro erhältlich.

Der Clip von Cybex ist mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, die das Kind überwachen.

Cybex Sensorsafe:
Beim Sensorsafe handelt es sich um einen Clip, der am Sicherheitsgurt des Kindes befestigt wird. Er wird per Bluetooth über eine App mit dem Smartphone verbunden und alarmiert die Eltern, sobald es zu einer gefährlichen Situation kommt – etwa wenn das Kind im Auto zurückgelassen wird. Das System sendet eine Benachrichtigung ans Smartphone – erfolgt darauf keine Reaktion, werden Notfallkontakte verständigt, denen gleichzeitig die zuletzt bekannte Position des Wagens mitgeteilt wird. Der Clip kann aber noch mehr: Er misst die Umgebungstemperatur und sendet ein Warnsignal, sollte sie zu hoch oder zu tief sein (über 35 Grad bzw. unter 7 Grad). Zudem verhindert er, dass das Kind aus seinem Gurt schlüpfen kann – und sollte das doch passieren, alarmiert er die Eltern. Außerdem erinnert die App an eine Pause, wenn der Clip zwei Stunden ununterbrochen geschlossen ist. Den Sensorsafe gibt es bereits seit 2018 für alle i-Size-Kindersitze von Cybex und GB (außer Sirona Q i-Size) – einzeln ist er nicht zu kaufen.

Das Tata Pad soll demnächst auch in den deutschen Handel kommen.

Tata Pad / Tippy Pad:
Auch das Pad von Tata, einem italienischen Start-up, ist über eine App mit dem Handy verbunden und sendet einen Alarm, wenn sich die Eltern vom Wagen entfernen und das Kind im Sitz vergessen haben. In der ersten Stufe, bei einer Entfernung von sechs Metern, sendet die App eine Push-Benachrichtigung. Wird darauf nicht binnen einer Minute reagiert, fingiert das Tata Pad einen Anruf auf dem Handy. Bleibt auch dieses Signal unbeantwortet, geht eine Benachrichtigung an bis zu fünf Notfallkontakte raus. Das Tata Pad ist zu einem Preis von 59,90 Euro online beim Hersteller bestellbar. Aktuell ist die App jedoch nur auf Italienisch und Englisch bedienbar. Das Unternehmen will das Pad aber bald für den gesamten europäischen Raum anbieten. Beim Tippy Pad handelt es sich ebenfalls um ein Sitzkissen für den Kindersitz, das mit Sensoren ausgestattet ist und die Eltern per App auf dem Handy benachrichtigt, wenn das Kind zurückgelassen wurde. Wird binnen 60 Sekunden nicht reagiert, geht eine SMS an die Notfallkontakte raus. Aktuell ist das Pad nur bei ausgewählten Händlern in Italien erhältlich.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.