BMW

WEC: nächster Rückschlag

BMW steigt aus der GTE-Pro aus!

Die Sportwagen-WM muss den nächsten Rückschlag verkraften. Nach nur einer Saison ist bereits wieder Schluss für BMW in der GTE-Pro-Klasse.
Die Sportwagen-WM wackelt. Noch immer ist unklar, was am 16. Mai beim entscheidenden Treffen der Strategiegruppe zur Zukunft der neuen Topklasse (Hypercars? GT Plus? Daytona-Prototypen?) herausgekommen ist und ob Autokonzerne an Bord sind. (Details HIER).
Jetzt bröckelt auch die Klasse, die zuletzt mit fünf Herstellern das Zugpferd der Weltmeisterschaft war: Die GTE-Pro mit ihren 500 bis 600 PS starken Gran-Tourismo-Boliden.
Nach Ford steigt nun auch BMW – nach nur einer Saison (!) – aus der WEC aus. BMW-Motorsportchef Jens Marquardt begründet: "Die 24 Stunden von Le Mans im Juni sind für uns zum Abschluss noch einmal ein Highlight – ganz so wie 2018, als wir dort die erfolgreiche Weltpremiere des BMW 8er Coupé gefeiert haben. Aber vor dem Hintergrund, dass wir uns im Rahmen unserer künftigen Strategie noch stärker fokussieren, passt eine Fortsetzung unseres WEC-Engagements für die kommenden Jahre nicht mehr in unsere Ausrichtung."

BMW steigt aus der WEC aus.

Die Projekte in der DTM, der Formel E, der amerikanischen Sportwagenmeisterschaft und der GT3 bleiben bestehen. Marquardt: "Die weltumspannende Präsenz des BMW-Motorsports ist durch den Kundensport und die DTM in Asien und Europa sowie durch die IMSA-Serie in Nordamerika auch ohne die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft sichergestellt."
Weil der BMW M8 in der IMSA derselbe ist wie in der WEC, ist es nicht ausgeschlossen, dass Kundenteams mit dem Auto in der GTE-Amateurklasse und damit auch wieder beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start gehen.
Damit bleiben nur noch Porsche, Ferrari und Aston Martin dabei. Corvette schickt nur zu ausgewählten Rennen wie Le Mans Fahrzeuge in die WEC. Hersteller wie Lamborghini und McLaren, die vor einigen Monaten noch Interesse am Einstieg in die GTE-Pro zeigten, werden vorerst nicht kommen.
BMW liegt derzeit noch ohne Klassensieg auf dem letzten Platz der Herstellerwertung. Vor dem Finale in Le Mans steht Porsche bereits als Weltmeister fest.

Fotos: Hersteller

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.