Fernando Alonso: Seine Karriere in Bildern

WEC: Porsche vor WM-Titel

Alonso auf Abschiedstournee

Mit dem 6-Stunden-Rennen in Spa am Wochenende beginnt die Abschiedstournee von Fernando Alonso aus der Sportwagen-WM. Porsche vor WM-Titel.
Noch zwei Rennen, dann ist Schluss für Fernando Alonso in der Sportwagen-WM. Morgen stehen die sechs Stunden von Spa an (ab 18.30 Uhr auf Sport 1), am 15./16. Juni dann noch die 24 Stunden von Le Mans. Dann zieht sich der Spanier zurück. Das Ziel, Le Mans zu gewinnen um damit einen weiteren Baustein auf dem Weg zur Triple Crown zu legen, hat der zweimalige F1-Champion schon 2018 geschafft. „Aber eines Tages werde ich definitiv wieder in die WEC zurückkehren“, erklärt Alonso.
Die Zukunft von Le Mans: Hier klicken
Und bis dahin? Alonso: „Vielleicht fahre ich wieder Formel 1, vielleicht IndyCar, vielleicht auch ganz was anderes.“ Gemunkelt wurde zuletzt über einen Start mit Toyota bei der Rallye Dakar, der berühmten Wüsten-Rallye. Die findet im Januar 2020 erstmals in Saudi-Arabien statt.

Alonso verlässt die Sportwagen-WM

Toyota ist in Spa natürlich wieder Favorit. Kein anderer Hersteller hat einen der über 1000 PS starken LMP1-Prototypen auf Kiel gelegt. Die Privatteams haben gegen Toyota keine Chance. Die Japaner fahren also gegen sich selbst. Allerdings: Alonso würde gern gemeinsam mit Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima auch den WM-Titel holen. Derzeit liegt das Trio nur 15 Punkte vor dem zweiten Toyota-Gespann, bestehend aus Kamui Kobayashi, Mike Conway und José María López.
Fix ist übrigens schon, wer Alonso 2019/2020 ersetzen wird: Es wird Ex-Formel-1-Pilot Brendon Hartley. Er holte sich 2017 mit Porsche bereits den Gesamtsieg in Le Mans.
Spannend wird es auch in der GTE-Kategorie in Spa. Da kann Porsche bereits vorzeitig den Marken-Titel klarmachen. In dieser Saison wird der WM-Titel für die Gran-Tourismo-Klasse ja erstmals vergeben. Porsche hat da 100 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Ferrari, 102 auf Ford. Aston Martin und BMW sind bereits chancenlos. Porsche braucht nur noch einen sechsten Platz für den Titel – eigentlich machbar.
Fritz Enzinger, Leiter Motorsport bei Porsche, erklärt: „Es wäre ein Traum, wenn es uns gelingen würde, den Titel in Spa klarzumachen und wir anschließend dem Duell unserer beiden Fahrerduos in Le Mans um die Krone in der Fahrer-WM mitfiebern dürften.“

Fernando Alonso: Seine Karriere in Bildern

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller; Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.