Tracktest Hyundai i30 N TCR

WTCR: Deutscher im Weltcup

Engstler steigt auf!

Luca Engstler folgt seinem Vater Franz Engstler und fährt 2020 für Hyundai im Tourenwagen-Weltcup. Bisher 13 Autos fix.
Auch 2020 wird es einen deutschen Vollzeit-Fahrer im Tourenwagen-Weltcup geben: Luca Engstler ersetzt Augusto Farfus im Hyundai-Aufgebot. Er wird neben Nick Catsburg einen Hyundai i30 N für das Engstler-Team fahren. Meister Norbert Michelisz und der erste WTCR-Champion Gebriele Tarquini fahren weiterhin für das Hyundai-Team BRC.
Hyundai bleibt in TCR Germany: hier klicken
Luca Engstler über den Aufstieg: „Die WTCR ist ein Traum. Ich liebe das TCR-Racing und der Hyundai i30 N ist eines der besten TCR-Autos.“
Sein Vater Franz Engstler war 2011 der letzte deutsche Fahrer, der einen Tourenwagen-WM-Lauf gewinnen konnte. Er leitet auch das Engstler-Team, für das der Junior 2020 fahren wird.

Luca mit Vater Franz Engstler

Im Vorjahr gewann Luca Engstler ein Rennen in der TCR Europa und kam bei sechs Starts in der WTCR zwei Mal in die Top-10.
Inzwischen sind 13 Autos für die WTCR-Saison gemeldet. Lynk & Co hat allerdings noch keine Fahrer bestätigt. Es wird aber erwartet, dass Yvan Muller, Yann Erlacher und Thed Björk wieder mit von der Partie sind. Lediglich hinter Andy Priaulx steht ein Fragezeichen.
Für das Audi-Team Comotoyou ist der Haudegen Tom Coronel bestätigt, für das deutsche Honda-Team Münnich neben dem ehemaligen Formel-1-Fahrer Tiago Monteiro auch Esteban Guerrieri, Attila Tassi und Nestor Girolami.
Auch in der WTCR ist die Saison wegen des Coronavirus aber erst einmal auf Eis gelegt.

Tracktest Hyundai i30 N TCR

Hyundai i30 N TCRHyundai i30 N TCRHyundai i30 N TCR

Fotos: Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.