BMW X5 4.6is

BMW X5 4.6is BMW X5 4.6is

BMW X5 4.6is

— 23.03.2002

Keine Kompromisse

Der X5 4.6is ist der Sportwagen unter den Geländefahrzeugen. Off-Road kann er wenig, On-Road stellt der 347 PS starke Allradler die Gesetze der Physik auf den Kopf.

Ampelsieger gegen den Porsche Boxster

Las Vegas, Flamingo Road, nachts um halb eins. In der Mitte eine rote Ampel, auf der linken Spur der rote X5, auf der rechten Spur ein roter Porsche Boxster. Blickkontakt, kurzes Nicken, warten bis es Grün wird. Als die virtuelle Startflagge fällt, liegt nicht etwa der Porsche vorne, sondern unser 4.6iS. Der 2,2 Tonnen-Koloss geht ab wie Kai aus der Kiste. Die extrem kurz übersetzte erste Fahrstufe verhilft dem BMW zu einem wahren Katapultstart - ramp performance nennen die Amerikaner diese Disziplin, die vor allem auf Autobahnzufahrten wichtig ist, wo sich zwei oder drei Spuren zu einer verengen.

Beim Hochschalten in den zweiten Gang gewinnt der Boxster für ein paar Augenblicke an Boden, doch dann entscheidet der Drehmomentüberschuss das Duell zu unseren Gunsten. Der Vorsprung bei der 100-km/h-Marke beträgt zwar nur eine einzige hundertstel Sekunde, doch mit einer Zeit von 6,5 Sekunden lässt der X5 4.6is keinen Zweifel daran, dass er zu den ganz Schnellen im Land gehört.

Den Preis für die Spaßnummer am Strip (und für die flotte Anfahrt aus Los Angeles) überweisen wir später auf das Konto von Mr. Texaco. 17,9 Liter hat der Wolf im Schafspelz im Schnitt konsumiert - drei Liter mehr als vom Werk avisiert, vier Liter mehr als ein 4.4i. Der 93-Liter-Tank gaukelt Sparsamkeit vor, doch wenn die Cops Siesta halten und der Radarwarner keine Bedenken anmeldet, schrumpft die Reichweite auf wenig bemerkenswerte 500 Kilometer.

Steptronic mit manuellem Schaltmodus

Neben dem großen Durst strapaziert vor allem der gesalzene Anschaffungspreis das Budget: 77.000 Euro verlangt BMW für das X5-Spitzenmodell. Damit ist der 4.6is rund 4200 Euro teurer als der Mercedes ML 55 AMG. Der neue Range Rover V8 kostet sogar 5000 Euro weniger. Die Bayern entschuldigen den Expresszuschlag mit der deutlich besseren Ausstattung. Doch dieses Argument sticht nur bedingt, denn viele Extras wie Schiebedach, Navigationssystem, Telefon oder CD-Wechsler werden nach wie vor gesondert berechnet.

Von seinen Schwestermodellen unterscheidet sich der stärkste X5 erst auf den zweiten Blick. Die Spoiler sind teilweise in Wagenfarbe lackiert und mit seitlichen "Splittern" versehen, die bei hohem Tempo die Richtungsstabilität verbessern sollen. Die vier Auspuffrohre tragen je zwei ovale Endstücke aus Chrom. Und statt der sonst 17, 18 oder 19 Zoll breiten Felgen sind beim 4.6iS extra fette 20-Zöller montiert, die in Verbindung mit den Michelin-Niederquerschnittsreifen für einen breitschultrigen, leicht geduckten Auftritt sorgen.

Innen verwöhnt der Überflieger seine Besatzung mit elektrisch verstellbaren Sitzen, einer sehr wirkungsvollen Klimaautomatik und dem Cockpit-Ambiente eines echten Sportwagens. Das Instrumentendesign wurde eins zu eins vom M5 übernommen, die Bedienung von Radio, Telefon und Tempomat erleichtert das Multifunktionslenkrad, und die Steptronic-Automatik macht im manuellen Schaltmodus fast so viel Spaß wie das SMG-Getriebe des M3. Hochgeschaltet wird - wie im Sportcoupé, aber anders als in den BMW-Limousinen - durch kurzes Ziehen am Wählhebel, zurückgeschaltet wird durch Antippen in Fahrtrichtung. Neu ist auch, dass sich das Getriebe im manuellen Schaltprogramm weigert, bei Erreichen der Höchstdrehzahl unaufgefordert den nächsten Gang einzulegen. Hier ist Mitdenken erforderlich. Doch die Umstellung dauert nicht allzu lange, und als Belohnung winkt ein noch intensiveres - weil interaktives - Fahrerlebnis.

Alpina-Kraftkur im BMW-Auftrag

Von der Papierform her ist der 4.6is nicht wesentlich flinker als der 4.4i: eine Sekunde von 0 auf 100 und zehn km/h mehr Topspeed - was sind das schon? Doch diese Zahlen verraten nur die halbe Wahrheit. Was in der Praxis zählt, sind die deutlich sportlichere Leistungscharakteristik, das viel spontanere Ansprechverhalten, die aggressivere Motor-Getriebe- Anpassung, das höhere Drehzahlniveau und das granatenmäßige Durchzugsvermögen bei niedrigen und mittleren Drehzahlen.

Das Resultat der im BMW-Auftrag von Alpina durchgeführten Kraftkur ist ein auf 4,6 Liter vergrößerter Hubraum (plus 200 cm3), eine Nennleistung von 347 PS (plus 61 PS) und ein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter (plus 40 Nm). Trotz Allradantrieb und verbesserter Bergabfahrhilfe (HDC) ist dieser X5 in schwerem Geläuf fehl am Platz. Die Domäne des 4.6iS sind Landstraßen und Autobahnen. Hier kann er seine Kraft ausspielen und seine fahrdynamische Extraklasse unter Beweis stellen.

Wie dieses gewichtige Auto einlenkt, die Spur hält, auf dem Asphalt klebt, driftet, verzögert, Spurwechsel absolviert, über Kuppen fliegt und aus engen Ecken heraus beschleunigt - das muss man ganz einfach selbst erlebt haben. "Geht nicht gibt es nicht", heißt offenbar die Devise des sportlichen Alleskönners, der hohe Lenkpräzision mit schier unerschöpflichem Grip und unterhaltsamem Handling verbindet. Dabei kommen trotz der XXL-Reifen weder der Komfort noch die Richtungsstabilität zu kurz, und auch die Bremsen sind selbst bei forcierter Gangart über alle Zweifel erhaben.

Es mag vermessen klingen - aber wir sind überzeugt davon, dass sich unser roter Teufel dem eingangs erwähnten Porsche Boxster selbst auf dem Kurvengeschlängel hinunter zur Mojavewüste nicht so einfach geschlagen gegeben hätte ...

Technische Daten und Fahrleistungen

Technik Achtzylindermotor • vier Ventile je Zylinder • Hubraum 4619 cm3 • Leistung 225kW/347PS bei 5700/min • max. Drehmoment 480 Nm bei 3700/min • Fünfstufen-Automatik mit Steptronic • permanenter Allradantrieb • vier innen belüftete Scheibenbremsen • Federbein-Vorderachse • Mehrlenker-Hinterachse • Servolenkung mit variabler Kennung • Bereifung 275/40 R 20 (v.) und 315/35 R 20 (h.)

Fahrleistungen Beschleunigung 0-100 km/h in 6,5 Sekunden • Höchstgeschwindigkeit 240km/h • Mixverbrauch 14,9 l/100km • Testverbrauch 17,9 l/10 km • Gewicht 2193 kg • Länge/Breite/Höhe 4667/1925/ 1707 mm • Gepäckraum (Normalstellung) 465 Liter • Tankinhalt 93 Liter • Zuladung 580 kg • Anhängelast (gebremst) 2300 kg • Preis 77.000 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.