Umweltplaketten

Bundesrat fordert Privilegien für saubere Autos

— 29.11.2013

Freies Parken mit Euro-6-Norm?

Der Bundesrat will Privilegien für besonders schadstoffarme Autos einführen. E-Autos und Euro-6-Fahrzeuge sollen künftig gebührenfrei parken.

Der Bundesrat setzt sich für die Privilegierung besonders umweltschonender Kraftfahrzeuge ein. In einem entsprechenden Beschluss von heute (29. November 2013) fordert das Gremium die Bundesregierung auf, zeitnah ein Konzept für eine eindeutige Kennzeichnung von Fahrzeugen mit besonders geringem CO2- und Schadstoffausstoß mit Hilfe von Plaketten vorzulegen. Dabei sollen auch entsprechende Regelungen für Euro-6-Fahrzeuge beschlossen werden. Mit einer eindeutigen Kennzeichnung könnten bestimmte Privilegien für besonders emissionsarme Fahrzeuge wie zum Beispiel mögliche Befreiungen von Parkgebühren zeitnah in die Praxis umgesetzt werden.

Zum Thema: Blaue Schilder für Stromer

Ende September 2013 hatte die Stadt Hamburg beim Bundesrat einen Antrag eingereicht, in dem sie blaue Kfz-Kennzeichen für Elektroautos vorschlug. Als letzten Buchstaben sollte das Kennzeichens ein "E" tragen. So solle es "für die Vollzugskräfte vor Ort möglich sein, eine rechtssichere Differenzierung der Fahrzeuge vorzunehmen".

Stichworte:

Bundesregierung Parken

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.