Citroën C3 trifft auf Hyundai i20

Citroën C3  Hyundai i20 Citroën C3

Citroën C3/Hyundai i20: Test

— 03.01.2017

Bunt oder brav?

Zweifarbenlack, Stoff im Cockpit und viel Komfort: Der neue Citroën C3 setzt viel Charakter gegen graue Perfektion. Ein Vergleich mit dem Hyundai i20.

Italien hat seinen Fiat 500 – und Frankreich? Na? Nun wagt der neue C3 den Wechsel zum rollenden Modepüppchen: Neun Lacke, drei Dachfarben und vier verschiedene Einrichtungen bieten eine Auswahl, die bei Kleinwagen selten ist. Aber wie steht es um die Alltagsqualitäten des Citroën? Das zeigt am besten der Sachlichkeitsmeister dieser Klasse – der Hyundai i20.

Der C3 schaut sich viel bei seinem großen Bruder ab

Flankenschutz: Der C3 trägt die sogannten "Airbumps", und nicht nur das verbindet ihn mit dem C4 Cactus.

Schon die Form des C3 bricht mit dem Gewöhnlichen, auch seinem Vorgänger: hohe Haube, Scheinwerfer in zwei Etagen und ein Rempelschutz ("Airbumps") auf der Tür – in den vier Meter Länge steckt viel vom exaltierten C4 Cactus. Dessen Hauptsache-anders-Stil findet sich auch im Innenraum des C3. Ein Streifen Stoff ziert das Cockpit, die Türgriffe sehen aus wie Kofferschlaufen. Hier wohnt die gute Laune – oder zumindest der Wunsch nach individueller Ausstattung. Ablagen und Bedienung sind okay, leider übernimmt der Citroën auch einige Macken vom Cactus: Die haltlosen Sitze erinnern an Franzosen von früher und sehen schon im Stand nach Rückenschmerzen aus. Und der Fond ist für Kopf und Knie eng, die Verarbeitung nachlässig. So schwitzte am neuen Testwagen in den Leuchten schon die Feuchtigkeit.
Alle News und Tests zum Citroën C3

Das Fahrwerk des Hyundai zeigt eine gewisse Härte

Unkomfortabel abgestimmt: Die straffe Federung agiert hölzern, der Lenkung fehlt es an Gefühl.

Das macht der silbergraue Hyundai rundum besser. Seine geräumige Rückbank adelt ihn zum Fast-schon-Golf, die straffen Sitzpolster und das sachlich graue Cockpit wirken sehr deutsch. Die Kunststoffe sind teilweise weicher, die Qualität stimmt bis in die letzte Ecke. Da liegt Korea anscheinend ganz nahe an Wolfsburg. Aber Spaß? Der kommt hier nur auf, wenn man den großen Kofferraum belädt oder sich an der problemlos abwaschbaren Einrichtung erfreut. Auch beim Antrieb unterscheiden die beiden sich deutlich. Hyundais laufruhiger, gut gedämmter Turbo-Dreizylinder leistet 18 PS mehr, sprintet flotter und lässt sich den Spaß entsprechend bezahlen. Statt des Normverbrauchs von 4,3 Litern zeigt der Bordcomputer auf der Testfahrt im Schnitt 8,3 Liter an. Zum Dynamiker wird der Koreaner dennoch nicht: zu gefühllos die Lenkung, zu hölzern die straffe Federung.
Alle News und Tests zum Hyundai i20

Nur einer kann sein Verbrauchsversprechen wirklich einlösen

Durstig: Laut Bordcomputer verbraucht der i20 8,3 l/100 km – der C3 gibt sich deutlich bescheidener.

Dem Citroën C3 hört man seinen Dreizylinder sofort an: Erst kommt er schwer in Schwung, dann schnattert der 1,2-Liter bis in den Innenraum und will mit langen Schaltwegen bei Laune gehalten werden. Dafür spart er besser. Citroën lässt seinen Normwert (4,7 Liter) im Verkehr überprüfen und nennt realistische 6,0 Liter bei voller Beladung mit vier Personen und Koffern. Dieser entspannte Alltagsmotor passt gut zur weich wogenden Federung des Citroën und dürfte zu Recht populärer werden als der 1700 Euro teurere Turbo-Dreizylinder mit 110 PS. Womit wir uns der bunten Auswahl zuwenden, die ab Mitte Januar bei den Händlern steht. Beim beliebten "Feel" kostet der zweifarbige Lack (erwarteter Modellmix: 50 Prozent) noch 300 Euro extra, die Airbumps (40 Prozent) an den Seiten lassen sich abwählen. Aber dann wird der C3 so grau wie seine Konkurrenz. Wär doch schade.

Citroën C3 trifft auf Hyundai i20

Citroën C3 Hyundai i20 Citroën C3  Hyundai i20


Technische Daten Citroën C3 PureTech 82:Motor: Dreizylinder, vorn quer • Hubraum: 1199 cm³ • Leistung: 60 kW (82 PS) bei 5750/min • max. Drehmoment: 118 Nm bei 2750/min • Vmax: 173 km/h • 0–100 km/h: 14,6 s • Antrieb: Vorderradantrieb, Fünfgang manuell • Tankinhalt: 45 l • L/B/H: 3996/1749/1474 mm • Kofferraum: 300–k. A. l • Leergewicht: 1051 kg • EU-Mix: 4,7 l Super/100 km • Abgas CO2: 108 g/km • Preis: ab 12.890 Euro
 
Technische Daten Hyundai i20 blue 1.0 T-GDI: • Motor: Vierzylinder, Turbo, vorn quer • Hubraum: 998 cm³ • Leistung: 74 kW (100 PS) bei 4500/min • max. Drehmoment: 172 Nm bei 1500/min • Vmax: 188 km/h • 0–100 km/h: 10,7 s • Antrieb: Vorderradantrieb, Fünfgang manuell • Tankinhalt: 50 l • L/B/H: 4035/1734/1474 mm • Kofferraum: 326-1042 l • Leergewicht: 1140 kg • EU-Mix: 4,3 l Super/100 km • Abgas CO2: 99 g/km • Preis: ab 15.650 Euro
Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Citroën steigt aus beim Rennen um den Alltagsmeister: Der C3 will in Design, Ausstattung und Komfort anders sein – dafür nimmt er einige Schwächen in Kauf. Die schlechten Sitze lassen sich am wenigsten verschmerzen. Der ausgewogene Hyundai i20 wirkt im Vergleich runder, reifer abgestimmt. Doch oft genug muss es ein Kleiner mit Charakter sein. Der steht Citroën gut. 

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung