Alle drei DTM-Hersteller haben neue Safety-Cars für 2012 vorbereitet

DTM 2012

— 17.01.2012

Mehr Vielfalt beim Safety-Car

Mit dem DTM-Einstieg von BMW wird es auch mehr Vielfalt beim Einsatz der Safety-Cars in der DTM geben: Fester Einsatzplan von der ITR

Die DTM-Hersteller engagieren sich in der Rennserie nicht nur mit ihren schnellen Boliden, sondern stellen auch jhrlich diverse Fahrzeuge fr Rettung, Sicherheit oder Transfer zur Verfgung. Mit dem Comeback von BMW wird es auch in diesem Bereich ab 2012 mehr Abwechslung geben. Die Mnchener haben bereits jetzt einen M3 zum Safety-Car umgerstet und erste Fotos von dem Fahrzeug via Facebook verbreitet.

Der (aktuell noch komplett weie) Sportwagen wurde in den vergangenen Wochen mit einem Stahlkfig, zwei Rennsitzen, den Warnlampen auf dem Dach sowie umfangreicher Sicherheitsausstattung im Inneren ausgebaut. Auch die Mitbewerber Audi und Mercedes werden erneut Safety-Cars bereitstellen. Die Ingolstdter hatten zuletzt einen R8 im Einsatz, die Stuttgarter eine AMG C-Klasse.

Die drei DTM-Hersteller werden sich die Bereitschaft fr den Einsatz des Safety-Cars aufteilen. Audi, BMW und Mercedes werden in den kommenden Wochen gemeinsam mit der DTM-Dachorganisation ITR einen konkreten Einsatzplan erarbeiten, der genau regelt, welcher Hersteller an welchem Rennwochenende mit seinen Sicherheitsfahrzeugen an der Strecke in Bereitschaft stehen wird.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere DTM Themen

News

Vielbeachteter DTM-Showauftritt beim Super-GT-Finale in Japan

News

Spitzen aus Japan: "Ausgerechnet Mercedes geht jetzt ..."

News

Audi-Fahrer 2018: DTM-Champion Rast noch ohne Vertrag

News

DTM-Kalender 2018: Kein Rennen auf dem Salzburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung