Guter Schwimmer: Mike Rockenfeller musste sich sofort im Regen beweisen

DTM 2013

— 04.05.2013

Freies Training: Rockenfeller im Regen vorne

Audi hatte mit Mike Rockenfeller und Mattias Ekström die Nase vorne - Pascal Wehrlein als schnellster Rookie auf Rang neu

In einem verregneten Freien Training sicherte Audi-Pilot Mike Rockenfeller mit einer Zeit von 1:50.980 Minuten ersten Platz vor seinem Teamkollegen Mattias Ekström. Dritter wurde Augusto Farfus im BMW. Schnellster Mercedes-Pilot war Christian Vietoris auf Position sieben vor seinem Teamkollegen Gary Paffett.

Für die Neulinge in der DTM war es auf der nassen Strecke ein schwieriger Einstieg. Pascal Wehrlein schlug sich im Mercedes am besten und beendete die Session auf Rang neun. Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock hatte sich zu Beginn des Trainings in der Spitzengruppe aufhalten können, wurde dann aber immer weiter zurückgereicht. Nachdem er zwischenzeitlich auf den 21. Rang zurückgefallen war, konnte er sich in den letzten Sekunden wieder auf Platz 13 vorarbeiten. Marco Wittmann beendete das Training auf dem 18. Platz. Allerdings war sein BMW kurz vor Schluss ausgerollt. Daniel Juncadella wurde im Mercedes 19.

Das DRS-System wurde wegen den Witterungsbedingungen zunächst nicht freigegeben - 40 Minuten vor Schluss gab die Rennleitung den Teams jedoch die Möglichkeit, das neue System zu probieren. Den Optionsreifen dürfen die Piloten nur im Rennen aufziehen. Das Qualifying beginnt heute um 14:40 Uhr.

Fotoquelle: Audi

Weitere DTM Themen

News

Alle Champions der neuen DTM seit 2000

News

DTM-Wochenende aus Sicht eines Teamchefs

News

Die spektakulärsten Unfälle in der DTM

News

Sieger der vergangenen Jahre am Nürburgring

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen