Hyundai Mittelmotor-Sportler (2020): Erste Infos

Hyundai N Mittelmotor-Sportler (2020): Erste Infos

Baut Hyundai einen reinen Sportwagen?

Hyundai baut die Performance-Sparte N weiter aus und könnte einen Mittelmotor-Sportwagen mit Hinterradantrieb bringen. AUTO BILD hat die Infos!

Die Aerodynamik steht beim Sportwagen von Hyundai im Vordergrund.

Hyundais Performance-Abteilung arbeitet weiter an einem Mittelmotor-Sportwagen! Das hat der N-Chef Alfred Biermann im Interview mit Top Gear bestätigt. Die passende Studie mit dem Namen RM16 N hatte Hyundai bereits im Sommer 2016 vorgestellt. Einige Monate später haben die AUTO BILD-Erlkönigjäger das Auto auf Testfahrt erwischt. Trotz der Tarnung ist die Ähnlichkeit zur Studie offensichtlich, scheinbar wird die Serie erprobt. Ob es allerdings beim bekannten Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor mit 300 PS und 383 Nm Drehmoment bleibt, ist unklar. Denn m i30 N leistet das Aggregat 275 PS und 378 Nm – eigentlich zu wenig Respektabstand zum neuen Performance-Flaggschiff.

Neue Hyundai und Kia (2018, 2019)

Marktstart dürfte 2020 sein

Während es unter dem Blech einige Gemeinsamkeiten mit dem sportlichen Kleinwagen, wie ein elektronisches Differenzial oder einen Klappenauspuff gibt, ist Hyundais Mittelmotor-Sportler äußerlich komplett auf Aerodynamik ausgelegt: Weit ausgestellte Radläufe mit Entlüftungskiemen, eine tief gezogene Front mit so großen Lufteinlässen, dass das Kennzeichen fast auf die Haube wandert, einer stark abfallenden Dachlinie, die in eine kleine Heckklappe mit Spoiler mündet und Entlüftungsöffnungen am Heck. Marktstart für Hyundais Mittelmotor-Sportwagen dürfte nicht vor 2020 sein.

Hyundai Mittelmotor-Sportler (2020): Erste Infos

Autor: Katharina Berndt

Stichworte:

Mittelmotor

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen