Interview: Peter Schreyer über Design, Familie und Korea

Interview: Ratan Tata über Jaguar Land Rover und seine Autosammlung

— 20.11.2015

Der charismatische Manager

Das Goldene Ehrenlenkrad 2015 geht an Ex-Tata Chef Ratan Tata (77). AUTO BILD sprach mit ihm über seinen größten Erfolg und seine Auto-Sammlung.

Mitten in der Finanzkrise 2008 kaufte Ratan Tata (77) Jaguar Land Rover und brachte die kriselnde Traditionsmarke zurück in die Erfolgsspur. Dafür erhält der charismatische Manager das Goldene Ehrenlenkrad. Von 1991 bis 2012 war Tata Vorstandsvorsitzender der Tata Group. Der größte Privatkonzern Indiens ist ein gigantischer Gemischtwarenladen. Es gibt Tata-Uhren, Tata- Laster, Tata-Autos, Tata-Strom und Tata-Hotels. Wir besuchten Ratan Tata in Mumbai.

AUTO BILD: War es ein Kindheitstraum von Ihnen, Jaguar Land Rover (JLR) zu kaufen? Ratan Tata: Das denken viele. In Wahrheit hat Ford über Mittelsmänner angefragt, ob wir Interesse hätten. Ich habe das Angebot angenommen, da wir bereits SUV in Indien produzierten und das Land Rover-Portfolio als Topmarke ideal dazu passte.

Und Jaguar? Da hatte ich lange gar keine Idee, was wir mit der Marke anstellen sollten. Ich habe verhandelt, ob wir die Marken nicht trennen könnten. Das wollte aber Ford nicht.

Ratan Tata (77) wird in Indien verehrt wie ein Heiliger, jedes Kind kennt ihn.

Mit Ihnen kam das Glück zurück. Was haben Sie anders gemacht? Wir haben immer an den Erfolg der Marken geglaubt. Sie hatten acht Vorbesitzer. Niemand wusste, wer morgen das Ruder übernimmt. Wir mussten den Arbeitern ihren Stolz zurückgeben. Also habe ich ihnen gesagt: Lasst uns diese wunderbaren Marken wieder zum Leben erwecken.

Das klingt schön, bringt aber keine Firma auf Vordermann. Es hat wohl auch damit zu tun, dass ich Autos liebe, Spaß daran hatte, mit den Designern zu diskutieren, sie ermutigt habe, neue Produkte zu entwickeln. Na ja – und der Rest ist Glück. Wissen Sie, nachdem wir JLR gekauft hatten, haben uns viele für verrückt erklärt. Die Benzinpreise waren damals auf dem Höchststand, SUV ein schmutziges Wort. Viele sagten: Wir könnt ihr so blöd sein? Heute sagen dieselben Leute: Haben wir doch gleich gesagt.

Was war Ihr bislang größter Erfolg? Schwer zu sagen. Ich habe einfach immer das Beste gegeben. Leider kam die Rente dann viel zu schnell.

Sammeln Sie Autos? Ja. Aber meine Sammlung ist absurd. Ich kaufe einfach jedes Jahr das, was mir gefällt. Gerade fange ich an, amerikanische Muscle Cars zu sammeln. Sie erinnern mich an meine Zeit am College in den USA.

Was muss ein Auto für Sie haben, damit Sie es kaufen? Autos sind für mich in erster Linie eine emotionale Sache. Ich verliebe mich in sie wegen ihres Designs.

Wie sieht ein guter Tag für Sie aus? Schnelle Autos fahren und ein Flugzeug fliegen. Schaffe ich beides an einem Tag, bin ich glücklich.


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.