Irmscher Opel Grandland X (2017): Vorstellung

Opel Grandland X (2017): Test

Irmscher Opel Grandland X (2017): Vorstellung

— 17.10.2017

Irmscher verfeinert den Grandland X

Opels Haustuner Irmscher überarbeitet den neuen Grandland X. Das Modell wird optisch verfeinert und bekommt auf Wunsch etwas mehr Leistung.

Tuner Irmscher überarbeitet das neue Opel-SUV Grandland X. Sofort ins Auge sticht der typische Irmscher-Kühlergrill im Wabendesign. Neue Trittrohre an der Seite des Fahrzeugs sollen das Offroad-Talent unterstreichen. Um den Auftritt des SUVs sportlicher zu machen, wurde die Karosserie um 30 Millimeter tiefergelegt. Der Effekt wird durch die drei 17, 19 und 20 Zoll großen Räder verstärkt, die auch in Schwarz erhältlich sind. Edelstahleinstiegsleisten sollen den Einstieg verschönern. Der Innenraum wurde ebenfalls verfeinert. Der Kunde kann den Innenraum mit Farben und Materialien nach Wunsch individualisieren lassen. Außerdem überzieht Irmscher das Multifunktionslenkrad mit Leder und verbaut eine zusätzliche Mittelarmlehne. Aber nicht nur die Optik wurde angepasst. Für die Diesel- und Benzinmotoren ist jeweils eine Leistungssteigerung von 25 PS erhältlich.

Opel Grandland X (2017): Test

Neue Opel (bis 2018)

Autor: Elias Holdenried

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung