Mazda6 Facelift (2018): Vorstellung

Mazda6 Facelift (2018): Vorstellung, Motoren, Kombi

— 29.11.2017

Mazda6 mit neuen Innenraum

Der Mazda6 bekommt ein Facelift. Außen halten sich die Japaner dezent zurück, es gibt es nur kleine Änderungen. Innen ist dagegen alles neu. AUTO BILD hat die Infos!

Äußerlich fasst Mazda den Mazda6 nur sehr dezent an. Grundlegende Designelemente rühren die Japaner nicht an.

Die größten Unterschiede im Vergleich zum Vorgänger sind an Front und Heck des Mazda6 auszumachen. Vorne erhält er neu gestaltete Scheinwerfer und einen moderneren Kühlergrill, der sich durch viele einzelne Elemente auszeichnet. Die Chromspange der Kühlermaske wandert nun an den Scheinwerfern entlang nach unten. Die Frontschütze wirkt etwas eleganter und der untere Lufteinlass ist etwas schmaler geworden. An der Seitenlinie hat Mazda nichts verändert, allein das neue Felgendesign ist auffällig. Auch das Heck ist nur minimal anders. So läuft das Chromelement in der Kofferraumklappe nun in die Rückleuchten hinein, statt oben mit den Leuchten abzuschließen. Die hintere Stoßstange bekommt zwei neue Kanten, die die Reflektoren am Heck einrahmen.

LA Auto Show 2017: Auto-Neuheiten

Innenraum komplett neu gestaltet

Der Innenraum ist komplett neu. Er ist aufgeräumt und sportlich.

Das Interieur des gelifteten Mazda6 ist im Portfolio der Japaner völlig eigenständig. Die Lüftungsdüsen sind schmaler und weniger verspielt als noch bei anderen Modellen. Die Sitze sind nun optional belüftet. Das Lenkrad ist grundlegend schon aus dem CX-5 bekannt, erhält beim 6er aber zusätzlich noch einen Chromring auf dem Hupknopf. Der LCD-Monitor ist jetzt größer. Ansonsten setzt Mazda im Innenraum auf viel Leder.

Veränderungen an Karosserie und verbesserte Assistenten

Um den Fahr- und Geräuschkomfort zu steigern, verbesserte Mazda einen Teil der Karosseriestruktur und des Fahrwerks. Bei den Assistenten hat man ebenfalls nachgelegt, so wurde z.B. der Stauassistent verbessert und die Rundumsicht an engen Stellen durch eine zusätzliche 360-Grad-Kamera erhöht.

Zwei Benziner und zwei Diesel zum Marktstart

Drei Benzin- und zwei Dieselvarianten bietet Mazda zum Marktstart an.

Zum Marktstart bietet Mazda den Mazda6 mit zwei Benzinmotoren in drei PS-Ausführungen an. Als Einstiegsmotor steht der 145 PS starke Zweiliter-Skyactiv-G zur Verfügung. Er leistet mit einer anderen Motorsteuerung 165 PS und wird dadurch auch zum mittleren Otto-Motor im Portfolio. Top-Benziner ist der 2,5-Liter-Skyactiv-G mit 194 PS und Zylinderabschaltung. Bei den Selbstzündern modifiziert Mazda seinen 2,2-Liter-Skyactiv-D-Motor und bietet ihn in zwei Varianten an. 150 PS und 184 PS. Beide Versionen sind per Bi-Turbo aufgeladen und sind mit einer variablen-Turbinen-Geometrie ausgestattet. Optional gibt es die Diesel auch mit Allrad, allerdings nur als Kombi. Der Kombi feiert seine Premiere voraussichtlich im März 2018 in Genf.

Mazda6 Facelift (2018): Vorstellung

Autor: Andreas Huber

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen