Motorsprobleme

Defekter Kettenspanner Defekter Kettenspanner Herbert Rödel Mini Cooper S

Mini, Citroën und Peugeot: Motorprobleme

— 24.09.2012

Schon wieder die Steuerkette!

Nach dem Drama um den VW-TSI macht jetzt auch der Mini/PSA-Gemeinschaftsmotor Probleme. Das Thema Kostenübernahme bleibt schwierig wenn die Garantiezeit bereits abgelaufen ist.

Über die Steuerketten-Probleme bei den TSI-Motoren von VW berichteten wir mehrfach. Inzwischen ist klar: Auch andere Marken haben Sorgen mit diesem Bauteil. So plagen den 1,6-Liter-Motor von Mini, Citroën und Peugeot massive Steuerkettenprobleme. Der Turbobenziner wurde von BMW (Mini) und PSA (Citroën und Peugot) gemeinsam entwickelt. BMW setzte ihn mit 174 PS im Mini Cooper S ein, PSA mit 150 PS in diversen Modellen. Am häufigsten betroffen ist der 207 THP 150, Peugeot räumt aber auch Fälle bei 308, 3008 und 5008 ein. Citroën verbaute den Motor nur im C4.

Überblick: Alle News und Tests zu Mini

755 Euro musste Herbert Rödel aus Hof für den Tausch von Steuerkette und Kettenspanner zahlen.

Ursache für die Motorprobleme bei diesen Modellen ist der hydraulische Kettenspanner, dessen zu geringe Vorspannung dazu führt, dass die Steuerkette beim Kaltstart rasselt. Auf Dauer verschleißt die Kette und längt sich, was zu geänderten Motorsteuerzeiten und zum Aufleuchten der Motorkontrollleuchte führt. Den Mini Cooper S von Peter Weber aus Garching traf es gleich mehrfach: Bei Kilometerstand 33.000 war neben dem zweiten Kettenspanner auch die Steuerkette defekt. Die Reparatur erfolgte auf Kulanz. Doch bereits nach 8000 Kilometern begann das Kaltstartrasseln von Neuem.

Überblick: Alle News und Tests zu Citroën

Lediglich der Tausch des Kettenspanners war für Peugeot-Fahrer Michael Bay kostenlos.

Die ansässige BMW-Niederlassung empfahl Weber, wieder den Kettenspanner tauschen zu lassen, weil seit September 2011 die dritte Generation zum Einsatz käme. Nur war Webers Mini nun bereits älter als fünf Jahre. Trotz einer Laufleistung von gerade 41.000 Kilometern musste er 171 Euro aus eigener Tasche zahlen. Mini bestätigte gegenüber AUTO BILD "vereinzelte Fälle" defekter Kettenspanner im Bauzeitraum November 2006 bis Mitte 2009. Bei PSA gab es im September 2010 ein Elektronik-Update, das die Toleranzen der Motorsteuerung erhöht. So soll ein unnötiges Brennen der Kontrollleuchte vermieden werden. Das Thema Kostenübernahme bleibt schwierig – und schwammig.

Überblick: Alle News und Tests zu Peugeot

Und so sieht das Übel aus: Defekte Kettenspanner lassen sich von Hand zusammendrücken.

"Kommt es zu einer Kundenbeanstandung, wird eine großzügige Kulanzregelung geprüft", sagt ein Mini-Sprecher auf AUTO BILD-Anfrage. Peugeot und Citroën sprechen von "vordefinierten Kulanzregelungen" für Autos, die sich bis zu drei Jahre außerhalb der Garantiezeit befinden. Zur Höhe der jeweiligen Kulanz wollten sich jedoch weder Mini noch PSA äußern – alle Fälle würden individuell geprüft. Eine "dritte Generation" von Kettenspannern, wie sie die Werkstatt an Peter Weber verkauft hat, erwähnen weder Mini noch PSA. Es scheint sie aber zu geben, da sich die Mini-Ersatzteilnummer nach September 2011 noch einmal geändert hat. Bisher liegt hierzu keine Stellungnahme von Mini vor. Die Chronik der Steuerkettenprobleme erleutern wir Ihnen oben in der Bildergalerie!

Autor: Frank Rosin

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.