Mitsubishi gegen Nissan und Hyundai

Vergleich Hyundai Sonata gegen Mitsubishi Galant und Nissan Maxima Vergleich Hyundai Sonata gegen Mitsubishi Galant und Nissan Maxima

Mitsubishi Galant, Nissan Maxima, Hyundai Sonata

— 26.02.2002

Luxus à la ALDI

Samtweich summende Sechszylinder. 140 bis 160 PS. Zum Preis eines Vierzylinder-Passat. Und dann noch alle mit Automatik. Zugreifen?

Preishit contra Markentreue

Edel-Schampus, Flusskrebse in Dill-Dip, geräucherte Gänsebrust. Gourmet-Luxus aus dem Holzlattenregal ist mega-in. Immer mehr Kunden aus allen Schichten füllen sich Vorratskeller und Kühlschränke bei Billigmachern wie Aldi, Lidl oder Penny. Der Professor lagert süffigen Barolo, die Doktoren-Gattin greift ohne Selbstzweifel zum No-Name-Sprudel. Nicht, weil es billig ist, sondern clever. Weil zum Kampfpreis meist auch die Qualität stimmt.

Doch womit fährt die gnädige Frau nach dem Shoppen die Sonderangebote zur heimischen Garage? Klar: Der Stern muss den Weg nach Hause weisen oder die Niere, immer öfter auch vier Ringe. Hinter den so geadelten Kühlergrills steckt gemeinhin Qualität, die es kaum zum Kampfpreis gibt. Und noch einen Verbündeten haben diese Premiummarken: Die Kunden sind konservativ, beim Autokauf lange nicht so flexibel wie die Amis.

Der Deutsche ist markentreu, lässt sich in Luxus-Läden gerne vorne beim Espresso verwöhnen, während hinten der Nadeldrucker bereits die teure Rechnung ins Papier pikst. Zerreißen wir die alten Zöpfe. Schauen wir, was das andere Ende der Welt zu bieten hat. Ohne dass wir auf Luxus verzichten müssen, schon gar nicht auf sechs sammetweiche Zylinder.

Adagio im Hyundai Sonata

Als Erster rollt der Hyundai Sonata auf die Auto-Alternativenbühne. Ein Name mit Musik, ein Design wie 'ne betagte Amischnulze. In Notsituationen ein Fahrverhalten, als sei der Musikantenstadel betrunken. Das komplette Album aber der Preishit: rund 47.000 Mark für fünf Plätze, 396 Liter Kofferraum mit Durchreiche (die haben Mitsubishi und Nissan auch) und 1700 Kilo Anhängelast (1500 die beiden anderen). Doch wenn der V6 erst mal normalspritgefüttert grummelt, die serienmäßige Automatik sanft durch deutsche Lande schaltet und es schön geradeaus geht, ist Adagio angesagt.

Dann bemerkt auch ein nicht musisches Ohr die angenehm niedrigen Windgeräusche und den (leer) guten Abrollkomfort, während sich der Tastsinn an der direkten Lenkung erfreut. Auf das pseudoelegante Wurzelholz kann verzichtet werden, bleiben 2699 Mark mehr für den Aldi-Einkaufszettel - aber auch Sitzheizung und "Teilleder" auf der Strecke. Doch das ist sowieso rutschig.

Hyundai Sonata 2.5 V6 GLS Sechszylinder-V-Motor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 2493 cm3 • Leistung 118 kW (160 PS) bei 6000/min • max. Drehmoment 230 Nm bei 3750/min • Frontantrieb • Vierstufen-Automatikgetriebe • Kofferraum 396 Liter • Tank 65 Liter • Länge/Breite/Höhe 4710/1818/ 1410 mm • Reifen 205/60 R 15 V • Leergewicht 1445 kg • Zuladung 465 kg • Anhängelast 1700 kg • Spitze 205 km/h • 0-100 km/h 9,8 s • Testverbrauch 9,7 l N/100 km • Preis 44.378 Mark/22.690 Euro

Erfolgreicher Mitsubishi Galant

Ein glatter Verkaufserfolg seit fast einem Vierteljahrhundert ist der Mitsubishi Galant. 1977 kam er nach Deutschland, wurde x-mal geliftet und gewendet, machte sich dabei unaufhaltsam lang und breit. Heißt heute: knapp 53.000 Mark für V6 in 4,63 Meter schicker Blechumhüllung, vier Personen können sehr bequem reisen (der Mittelplatz hinten ist bei allen unbequem), 470 Liter transportieren, müssen beim Tanken aber an der Super-Säule stoppen.

Zeit, den Galanten auch von vorne zu betrachten. Wie wohltuend, mal in keine der heute so froscheierigen Glasaugen zu schauen. Die bei Wind und Wetter und Dunkelheit den Fahrer blenden, weil sich ihr Streulicht mit Wonne in jeder Flocke, in jedem Regentröpfchen bricht. Nissan und Hyundai sollten hier von Mitsubishi lernen.

Voll getankt geht es weiter. Auf die Piste, wo der Galant-Fahrer mögliche No-Name-Komplexe abreagieren könnte. In neun Komma zwo auf 100, Spitze 215. Da muss sich manch deutscher Platzhirsch strecken, die beiden Konkurrenten ohnehin. Laufruhige 2,5 Liter versöhnen Zweifler, die vielleicht doch gern eine schicke E-Klasse herbeigezaubert sähen. Zwar 7000 Mark teurer und mit nur vier Zylindern, aber die lieben Nachbarn...

Mitsubishi Galant 2.5 V6-24 Elegance Sechszylinder-V-Motor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 2498 cm3 • Leistung 118 kW (160 PS) bei 5750/min • max. Drehmoment 218 Nm bei 4500/min • Frontantrieb • Vierstufen-Automatikgetriebe • Kofferraum 470 Liter • Tank 64 Liter • Länge/Breite/Höhe 4630/1740/ 1415 mm • Reifen 205/60 R 15 V • Leergewicht 1395 kg • Zuladung 440 kg • Anhängelast 1500 kg • Spitze 215 km/h • 0-100 km/h 9,2 s • Testverbrauch 9,5 l S/100 km • Preis 52.790 Mark/26.991 Euro

Maxima mit Minimal-Motor

Doch wer weiß, vielleicht lauern die schon längst beim Nissan-Händler. Verheißt dort doch der maximale Maxima größte Genugtuung: Größer geht es wirklich nicht. Bei Nissan zumindest. Ein Siebener-BMW ist nur noch sieben Zentimeterchen länger. Größenwahn à la Japan? Ein bisschen schon. Erst mal steckt viel Luft hinter den Stoßstangen. Dann bleibt üppig Platz für 520 Liter Gepäck. Die Insassen können sich auch recken und strecken. Doch voll beladen sollte möglichst keiner dieses Schiff bewegen, gerät es bei hektischen Manövern doch leicht in Seenot, wobei von der teigigen Lenkung keine Rettung zu erwarten ist. Die Maxima-Enttäuschung aber der Minimal-Motor: Der Zweiliter erfüllt nicht den Anspruch dieser Klasse. Unter uns: 8000 Mark für den Dreiliter drauflegen. Schmerzt zwar, passt Maxima aber optimal.

Schauen wir nicht auf den Kassenbon, sondern wieder aufs Blech. Drei üppige Fernöstler erfreuen uns mit überraschend guter Verarbeitung und allen wichtigen Extras von A wie Airbags bis Z wie Zentralverriegelung. Und doch bleibt ein Zweifel: Aldis Klassenlosigkeit muss sich dieses Trio noch hart erarbeiten. Es gilt das Supermarkt-Gesetz: Die Rundumqualität muss stimmen. Dem folgt dann der Imagewandel. Nur so sind Herr Professor und Frau Gemahlin zu überzeugen. Hans Dampf und Erika Mustermann sind es eigentlich schon lange.

Nissan Maxima QX 2.0 Elegance Sechszylinder-V-Motor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1995 cm3 • Leistung 103 kW (140 PS) bei 6400/min • max. Drehmoment 179 Nm bei 4000/min • Frontantrieb • Vierstufen-Automatikgetriebe • Kofferraum 520 Liter • Tank 70 Liter • Länge/Breite/Höhe 4920/1780/ 1435 mm • Reifen 215/55 R 16 V • Leergewicht 1495 kg • Zuladung 520 kg • Anhängelast 1500 kg • Spitze 184 km/h • 0-100 km/h 13,0 s • Testverbrauch 9,4 l S/100 km • Preis 56.500 Mark/28.888 Euro

Fazit

Fazit Aldi oder Feinkostladen? Für Aldi spricht natürlich der Preis des Hyundai. Gut 12.000 Mark teurer der Nissan, der sich mit mächtigen Karosserie-Überhängen (fast fünf Meter Länge) schon in die Oberklasse fährt. Zum Feinkostladen fehlt es den beiden an der richtigen Fahrwerksabstimmung, und die Lenkung des Nissan ist einfach schlecht. Bei allen dreien ließen sich zudem die Bremswege verbessern. Die Wahrheit liegt auch in diesem Dreiervergleich wie so oft in der Mitte: Das ausgewogenste Sonderangebot heißt Mitsubishi Galant.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.