Nissan "Leaf to Home"

Nissan-Konzept "Leaf to Home"

— 04.10.2011

Autonom durchs Leben

Nissan will mit dem Stromer Leaf auch gleich ein passendes Haus verkaufen. Es soll nicht nur als mobiles Eigenheim dienen, sondern mit Solarstrom und Brennstoffzellen eine autonome Energieerzeugung garantieren.

Nissan hat auf der Energie- und Elektronikmesse "CEATEC" (4. bis 8. Oktober 2011) nahe Tokio ein innovatives Konzept zum knftigen Energiemanagement fr Privathaushalte vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um emissionsfreie Mobilitt im Elektro-Auto Leaf, sondern auch um ein Leben vllig unabhngig von externen Stromerzeugern. "Leaf to Home" nennen die Japaner ihre Idee, bei der sie neben dem Auto auch gleich noch das passende Haus entwickelt haben. Das System ermglicht die Versorgung von Privathaushalten mit Strom aus der Lithium-Ionen-Batterie eines Elektroautos und macht den Leaf so zum Energielieferanten. Das Ganze wird derzeit im sogenannten Kan-kan-kyo-Haus auf seine volle Anbindung an gngige Energiesysteme getestet.

berblick: Alle News und Tests zum Nissan Leaf

Eine "Power Control System" genannte Ladestation wandelt den durch Solarzellen produzierten Strom um.

Aber damit nicht genug: Das Kan-kan-kyo-Haus liefert umgekehrt ber Solarzellen auf dem Dach auch sauberen Strom fr den Leaf, die Energie-Speicherung und Weiterverarbeitung erledigt eine Brennstoffzelle. Dabei sieht das hochgelegte Haus auf Stelzen samt Rdern aus wie ein zu gro geratener "Lunar Electric Rover" der Nasa. Auf der "CEATEC" dient das "Musterhaus" offenbar als Presselounge. Eine "Power Control System" genannte Ladestation wandelt den produzierten Strom so um, das sie den Leaf mundgerecht befeuert. Was sich anhrt wie eine Science-Fiction-Story, soll schon bald Realitt werden: Ende 2012 will Nissan das "Leaf to Home"-Konzept in Japan wirklich anbieten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung