Papst Franziskus im Renault Symbol

Papst Franziskus im Renault Symbol

— 01.12.2014

Ein Symbol für die Bescheidenheit

Gepanzerte Limousine? Nicht für diesen Papst. Bei seinem Türkei-Besuch ließ sich Franziskus in einem Renault Symbol durch Istanbul chauffieren.

Der Papst mag es bescheiden, das ist mittlerweile bekannt. Luxuskarossen, so sagt er, passen nicht zu einem Kirchenmann. Schon gar nicht gepanzerte, denn wie soll er in so einer "Sardinenbüchse" dem Volk nahe sein? Diese Einstellung ist ehrenvoll – und ein Graus für seine Sicherheitsbeamten, schließlich gehört der Papa zu den gefährdetsten Menschen der Welt.

Papst Franziskus im Renault

Bei seinem Besuch in der Türkei blieb der Pontifex seinen Grundsätzen treu und weigerte sich, in einen gepanzerten VW Passat zu steigen. Statt dessen wünschte er sich einen Renault Symbol für die Fahrt durch Istanbul – als Symbol für die Bescheidenheit. Begleitet wurde der päpstliche Renault auf der Fahrt zur Blauen Moschee und die Hagia Sofia durch gepanzerte Fahrzeuge; der Papa winkte aber fröhlich aus dem heruntergekurbelten Fenster seines Symbols. Der Renault Symbol ist eine Stufenhecklimousine auf Basis des Clio, die seit 1999 vor allem im Nahen Osten, der Türkei, Nordafrika sowie Zentral- und Nordamerika angeboten wird. In Deutschland wurde der Symbol nie eingeführt.
Nur für den Osten: Renault Clio Stufenheck

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Limousine Papamobil

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.