VW-Vorschau

— 19.07.2011

Neue VW bis 2015

Cheflenker Martin Winterkorn hat es vorgegeben: Der Volkswagen-Konzern soll ganz nach oben. Die Neuauflagen VW Golf, Passat und Phaeton beweisen, dass die Wolfsburger nicht nur Masse, sondern auch Klasse können.



Auf dem Pariser Salon im Herbst 2012 stellt VW die nächste Auflage des Golf vor. Der Wagen wird flacher, länger, kantiger, sportlicher, hochwertiger. Wie bei allen Entwürfen des VW-Chefdesigners de'Silva dominieren auch beim Golf-VII horizontale Linien, die die Flächen aufteilen und die Premium-Optik unterstreichen sollen. Doch der neue Golf soll nicht nur gut aussehen, sondern auch viel Platz bieten. Der neue VW-Baukasten für quer eingebaute Motoren (MQB, siehe links unten) schafft mehr Raum für die Fond-Passagiere, aber auch für eine größere Motorenvielfalt als bisher: Benziner, Diesel, Flüssig- (LPG) und Erdgas (CNG), Elektroantrieb und Hybrid. Nur ein Dreizylinder, wie er von BMW/Mini und Renault favorisiert wird, fehlt.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Golf

Ende 2012 ist er da: Der neue VW Golf wird mal wieder größer und geräumiger als bisher.

Die siebte Generation des Erfolgsmodells startet Ende 2012 als Fünftürer. Ein Dreitürer, der coupéhaft und dynamisch genug sein könnte, um den ungeliebten Scirocco zu ersetzen, folgt etwas später. Das eben erst eingeführte Golf Cabrio wird als Letztes abgelöst. Die Eos-Produktion endet 2015 die Entscheidung über einen Nachfolger steht noch aus. Das als Studie in Detroit gezeigte Golf Coupé liegt vorerst auf Eis. Das Motorenprogramm des Golf VII überrascht. So wird etwa ab Ende 2013 die Hybrid-Variante des Golf nicht als Plug-in zum Aufladen an der Steckdose angeboten, sondern als Vollhybrid nach Prius-Vorbild. Vom Start weg gibt es den 140 PS starken 1.4 TSI, der die strenge EU-6-Abgasnorm erfüllt, auch mit Zylinderabschaltung. Die Leistung der Top-Motoren steigt um jeweils zehn PS: der GTI mobilisiert künftig 220 PS, der stärkste Diesel 180 PS, das TDI-Volumenmodell 150 PS alle erfüllen EU 6.

Ergänzt wird die Palette durch den 1.4 TSI mit 122 PS in der Multifuel-Version (für E85-Biosprit) und um die 110 PS starke Erdgasvariante 1.4 TSI CNG. Der 4Motion-Allradantrieb soll nur in Verbindung mit drei verschiedenen TDI-Aggregaten lieferbar sein.

Was VW mit Passat und Phaeton plant, erfahren Sie in der Bildergalerie!
Georg Kacher

Georg Kacher

Fazit

VW strebt moderat nach oben, wie das Programm bis 2015 beweist. Die Autos sollen hübscher aussehen, besser funktionieren, länger halten, mehr Spaß machen und innovative Akzente setzen – so will die Marke den Preisaufschlag gegenüber Hyundai und Toyota rechtfertigen, den sie braucht, um gesunde Margen einzufahren.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige