BMW setzt seine 7er-Reihe mit dem neuen i7 unter Strom. Dabei schlagen die Bayern eine andere Richtung ein als Mercedes: BMW arbeitet mit einer einzigen Fahrzeugplattform für alle Antriebsformen.
Rabatt
BMW 3er Touring M Sport

BMW-Modelle mit Rabatt kaufen

Bei carwow.de gibt es Neuwagen mit großzügigen Rabatten, darunter auch Fahrzeuge von BMW.

Neben dem elektrischen i7 wird es das BMW-Flaggschiff also auch weiterhin mit Plug-in-Hybridantrieb und als Verbrenner geben; aber auch optisch geht der 7er künftig komplett eigene Wege.

Marktstart und Preis: 7er nicht unter 100.000 Euro

Ab November 2022 ist der neue BMW 7er in Deutschland erhältlich. Den Anfang wird der vollelektrische i7 machen. Im Frühjahr 2023 folgen ein Diesel und zwei Plug-in-Hybride, darunter auch das vorläufige Topmodell.
Im späteren Verlauf 2023 soll dann der i7 M70 die Modellreihe nach oben hin abschließen. Die Preise werden nicht unter 100.000 Euro für den Diesel starten, der i7 könnte noch teurer werden.
BMW i7
Abgesehen von den blauen Akzenten unterscheiden sich Elektro-7er und Verbrennermodelle nicht.

Optik: neue Front für den BMW 7er

Die neue Front der 7er-Reihe zielt klar auf den asiatischen Markt ab. Ihr Design ist ungewohnt und imposant zugleich: Tagfahrlicht und Hauptscheinwerfer sind räumlich getrennt. Als optische Highlight gibt es auf Wunsch eine im Rahmen beleuchtete, riesige Doppelniere und funkelnde Swarovski-Kristalle im Tagfahrlicht.
Das optionale Laserlicht wurde dagegen gestrichen, laut BMW seien die neuen LED-Leuchten bereits so gut, dass die Technik nicht mehr benötigt werde.
BMW i7
Das zweigeteilte Oberklasse-Gesicht wurde bereits zum X7-Facelift eingeführt. Beim 7er funkeln die Tagfahrlichter.
An der Seite zeigt sich der 7er stattlich. Künftig wird nur noch die Langversion angeboten, der kurze Radstand fällt aus dem Programm. Am Heck gibt es eine Überraschung: BMW streicht das durchgehende Leuchtenband des Vorgängers und nutzt den gewonnenen Platz für ein sehr großes Markenlogo.

Abmessungen: 7er künftig immer mit langem Radstand

BMW streicht den kurzen Radstand für den 7er und bietet die Limousine nur noch als Langversion an. Die Abmessungen im Überblick:
● Länge: 5391 mm
● Breite: 1950 mm
● Höhe: 1544 mm
● Radstand: 3215 mm

Innenraum: Lounge-Gefühl im neuen 7er

Wer skandinavisches Design schätzt, wird künftig wohl 7er fahren müssen – denn das Interieur könnte auch aus dem Katalog eines Einrichtungshauses stammen. Der Fotowagen setzt auf einen Wollmix für die Sitzbezüge und versprüht damit unweigerlich Lounge-Charakter.
BMW i7
Eine Lichtleiste bringt Pfiff ins Armaturenbrett des 7er. Die Sitze sind im Fotofahrzeug sehr bequem.
Das reduziert gestaltete Armaturenbrett wird durch eine Lichtleiste ergänzt, die sich passend zur Innenraumstimmung einfärbt und Animationen zeigt. In ihr sind auch die Lüftungsdüsen eingelassen, die somit beinahe nicht auffallen.
Auch im 7er findet sich jetzt das Curved Display (12,3 Zoll Kombiinstrument und 14,9 Zoll Touchscreen) samt BMW-Betriebssystem 8 wieder. Auch das Flaggschiff der Marke kommt nun also mit der neuesten Generation des intelligenten Sprachassistenten.

Fond: Passagiere bekommen 8k-Entertainment

Das Highlight in der Oberklasse ist natürlich auch beim neuen 7er der Fond. Wer hinten rechts Platz nimmt, fühlt sich beinahe so, als wäre das komplette Auto nur um diesen Platz herum gebaut worden.
Wer die "Excecutive Lounge" in der Aufpreisliste auswählt, bekommt im neuen 7er jetzt einen Schlafsitz, der sich nicht vor der Business-Class im Flugzeug verstecken muss. Dabei werden die Funktionen im Fond über 5 Zoll große Displays in den Türgriffen gesteuert.
BMW i7
Highlight der neuen 7er-Reihe ist der 31,3 Zoll große "Theatre Screen".
Über diese Bildschirme kann der 7er auch zum rollenden Heimkino umfunktioniert werden, denn BMW verpasst der zweiten Sitzreihe auf Wunsch einen Mega-Bildschirm. 31,3-Zoll-Diagonale, 8k-Auflösung und volle Integration von Amazon Fire TV. So soll die Fahrt zum Erlebnis werden.
Was Anfang des Jahres 2022 noch als Studie auf der CES in Las Vegas gezeigt wurde, kommt nun also in die Serie. Kein anderer Hersteller bietet ein solches Feature für die Passagiere in der zweiten Reihe an.

Ausstattung: 7er vorbereitet auf autonomes Fahren nach Level 3

Selbstverständlich ist das Flaggschiff der Marke mit allerhand Ausstattungsmöglichkeiten versehen worden. Für den 7er gibt es neben einer Allradlenkung auch moderne Fahrerassistenzen, die bereits sensorseitig für teilautonomes Fahren ausgelegt sind.
Die dafür nötigen Kameras, Ultraschall- und Radarsensoren sind schon jetzt verfügbar und sollen perspektivisch dem System erlauben per Update smarter zu werden.
BMW i7
Das Heck ist mächtig und trägt ein imposantes Markenlogo.
Ein erweiterter Autobahnassistent und ein automatisierter Parkassistent sind dagegen schon zum Marktstart erhältlich. Ansonsten dreht sich beim 7er alles um Luxus. Erstmals steht eine Zweifarb-Lackierung zur Auswahl, der Innenraum erlaubt Freiheiten zur Individualisierung.
Auch automatische Türen ziehen in die Limousine ein, was den Einstieg erleichtern soll. Ansonsten bietet BMW Funktionen wie beheizbare Flächen im Innenraum an und setzt auf die unterschiedlichsten Materialien für das Innere des 7er.

Motorisierungen: 7er startet vollelektrisch als i7

Ein klassischer Benziner im 7er ist für den deutschen Markt nicht geplant. Hierzulande starten die Münchner ihr Angebot mit dem vollelektrischen i7, später folgen weitere Derivate.
Als i7 xDrive 60 leistet der E-Antrieb der Limousine 544 PS (400 kW) und 745 Nm Drehmoment. Der Fahrstrom kommt aus einem 101,7 kWh (netto) großen Akku, was nach WLTP für rund 625 km Reichweite sorgen soll.
Podcast
Podcast Cosmos Aufmacher - Folge 29 Opel Corsa-e Teil 2

Der AUTO BILD Podcast "Erst fahren, dann reden"

Der Opel Corsa-e ist endlich mal ein E-Auto, das nicht wie ein Raumschiff aussieht. Wie gut ist der kleine Opel?

Die Diesel-Alternative hört auf den Namen 740d xDrive. Hier leistet ein Reihensechszylinder 300 PS und 670 Nm Drehmoment. Das vorläufige Topmodell M760e soll als PHEV 571 PS leisten, später soll ein i7 M70 mit mehr als 600 PS übernehmen.

Technische Daten des neuen BMW 7er

BMW i7 xDrive 60

● Elektrofahrzeug
● Leistung: 400 kW (544 PS)
● max. Drehmoment: 745 Nm
● Reichweite nach WLTP: 590-625 km
● Stromverbrauch nach WLTP: 18,4-19,6 kWh/100 km

BMW 740d xDrive (kurz nach Marktstart)

● Diesel
● Hubraum: 2993 ccm
● Leistung: 220 kW (300 PS)
● max. Drehmoment: 760 Nm
● Verbrauch nach WLTP: 5,9-6,9 l/100 km

BMW M760e xDrive (Frühjahr 2023)

Plug-in-Hybrid (Benzin/Elektro)
● Hubraum: 2998 ccm
● Systemleistung: 420 kW (571 PS)
● max. Drehmoment: 800 Nm
● Verbrauch nach WLTP: 1,1-1,2 l/100 km

Fazit

Gewagtes Design und überragender Innenraum: Der neue BMW 7er könnte als i7 vor allem dem Mercedes EQS den Rang ablaufen. Wer gerne gefahren wird, der sollte sich den 7er auf jeden Fall anschauen. So mutig ist BMW selten.