Kaum gefahren und deshalb extra teuer: So lässt sich die Versteigerung dieses originalen BMW M3 E46 in der auffälligen Farbe "Imolarot II" kurz und knapp zusammenfassen. Doch es steckt mehr dahinter, denn viele BMW M-Modelle haben zuletzt einen ordentlichen Preisanstieg erfahren!
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Die Zeiten, in denen BMW M3 E30 für wenig Geld zu haben waren, sind längst vorbei. Schon seit vielen Jahren ist die erste M3-Generation ein gesuchtes Sammlerstück. Sondermodelle wie der legendäre Sport Evo können schon mal über 200.000 Euro kosten! Doch auch die Nachfolge-Generationen E36 und E46 sind als M3 in vernünftigem Zustand schon lange nicht mehr zum günstigen Kurs zu haben. Viele Exemplare wurden einfach verheizt, gecrasht oder zu Tracktools umgebaut, als sie noch vergleichsweise günstig waren. Im Umkehrschluss sind gepflegte und unverbastelte M3 heute also nicht mehr leicht zu finden – was die Preise in die Höhe treibt. Während Sondermodelle wie der nur 356 Mal gebaute M3 GT (E36) oder der M3 CSL (E46) schon immer sehr preisstabil waren, sind in den vergangenen Jahren die Preise für originale E36 und E46 M3 stark gestiegen. Besonders handgeschaltete M3 Coupé der Generation E46 im Originalzustand sind bei Liebhabern extrem begehrt! (Schon mal etwas vom BMW M3-R gehört?)
BMW M3 E46
Zeitlose Silhouette: Für viele Fans ist der E46 die schönste M3-Generation.
83.500 Euro kostet ein nagelneuer BMW M3 G80 mit 510 PS starkem Sechszylinder und Handschaltung aktuell in der Basis. Fast genauso viel Geld hat jetzt ein 17 Jahre alter BMW M3 E46 mit weniger als 20.000 Kilometern auf dem Tacho eingebracht. Auf der Auktionsplattform bringatrailer.com wurde das M-Modell angeboten und letztendlich für umgerechnet 74.159 Euro (85.000 US-Dollar) verkauft. Nun ist es nichts Neues, dass der Gebrauchtwagenmarkt aktuell sehr aufgeheizt ist und die Preise teilweise jenseits von Gut und Böse liegen; doch zu einem ähnlichen Preis gibt es in Deutschland fast schon einen M3 CSL, das Sondermodell, das von vielen Fans als der beste M3 aller Zeiten angesehen wird.

Jährliche Fahrleistung nur 1166 Kilometer

Fairerweise muss klargestellt werden, dass es sich beim verkauften M3 E46 aus dem Baujahr 2004 um ein Exemplar aus erster Hand mit gerade mal 19.814 Kilometern (12.312 Meilen) handelt, das in dieser Form heutzutage wahrscheinlich nur noch sehr schwer zu finden ist. Nicht mal 20.000 Kilometer in 17 Jahren, das entspricht einer jährlichen Fahrleistung von nur 1166 Kilometern – der M3 stand also mehr, als dass er gefahren wurde. Hinzu kommt, dass sich der E46 mit Ausnahme der schwarzen Nieren im unverbastelten Originalzustand befindet und die gesuchte Sechsgang-Handschaltung statt des oft kritisierten SMG-II-Getriebes an Bord hat. Die Sonderausstattung inklusive Premium Package (Schiebedach, Lederausstattung und elektrisch einstellbare Vordersitze), Xenon, Radio Business CD, Harman Kardon Soundsystem sowie 19-Zoll-M-Doppelspeiche-Felgen (BMW Styling 67) lässt keine Wünsche offen.
BMW M3 E46
Herzstück: Der 3,2-Liter-Reihensechszylinder (S54) ist ein Hochdrehzahlmotor mit 343 PS.

Mit dem E36 debütierte im Jahr 2000 die dritte Generation des BMW M3, die als Coupé und Cabrio angeboten wurden. Das Herzstück bildet ein hochdrehender Reihensechszylinder (S54) mit 343 PS und 365 Nm maximalem Drehmoment. Die Kraft wurde wahlweise über eine Sechsgang-Handschaltung oder das automatisierte Schaltgetriebe SMG-II an die Hinterräder abgegeben. Beide Versionen absolvieren den Sprint auf 100 km/h in 5,2 Sekunden. Äußerlich ist der M3 an den ausgestellten Radhäusern, den charakteristischen Entlüftungskiemen (die gerne auch mal bei 320i oder 330i nachgerüstet wurden) sowie am Powerdome auf der Haube und den vier Endrohren zu erkennen. Ab 2007 wurde der E46 M3 vom E90 (E92/E93), dem einzigen M3 mit V8, abgelöst.
BMW M3 E46
Im Innenraum ist der M3 trotz seines Alters kaum von einem Jahreswagen zu unterscheiden. Hier ist nichts abgenutzt.
Zurück zu dem besonderen Exemplar aus den USA. Die Außenfarbe "Imolarot II" ist beim M3 E46 eher selten, steht dem Coupé aber sehr gut. Auf den detaillierten Bildern ist zu erkennen, dass sich der M3 in einem außerordentlich gepflegten Zustand befindet. Der einzig erkennbare Makel sind kleinere Kratzspuren vom Aufsetzen an der Unterseite der Schürze. Vor allem die schwarze Lederausstattung präsentiert sich im neuwertigen Zustand – ein weiterer Beleg dafür, dass der M3, der 2004 durch BMW San Francisco ausgeliefert wurde, offenbar immer pfleglich behandelt wurde. So wurde kurz nach dem Kauf eine Schutzfolie aufgebracht, die zwar den Lack vor Steinschlägen oder kleineren Kratzern geschützt hat, nach beinahe 17 Jahren aber sicherlich erneuert werden könnte. Außerdem hat der erste und einzige Besitzer nicht nur alle originalen Dokumente aufbewahrt, sondern dem M3 auch jedes Jahr einen Service spendiert.

Der M3 ist nicht unfallfrei

Allerdings ist der BMW nicht unfallfrei, denn laut Verkäufer wurde der linke Kotflügel nach einem Unfall mit einem Motorrad instandgesetzt. Einen kleinen Mangel gibt es in der ansonsten makellosen Historie also doch. Die Reparatur scheint das Interesse am M3 jedoch nicht gebrochen zu haben, denn schon nach wenigen Tagen wurde der ehemalige Neupreis von 55.220 US-Dollar geknackt. Am Ende fiel der Hammer bei 85.000 US-Dollar (74.159 Euro).
BMW M3 E46
Bis auf die schwarzen Nieren befindet sich der M3 im unverbastelten Originalzustand.

Selbst runtergerockte BMW M3 E46 kosten schon 20.000 Euro

Zum Abschluss also noch mal ein kurzer Preisvergleich. In Deutschland kosten selbst importierte M3 E46 mit deutlich über 200.000 Kilometern auf der Uhr und dem weniger begehrten SMG-II-Getriebe schon um die 20.000 Euro. Handgeschaltete Coupés sind rar und kaum noch unter 35.000 Euro zu finden. Topgepflegte deutsche Autos mit belegbarer Historie können auch schon mal 50.000 Euro und mehr kosten. Doch das ist noch gar nichts im Vergleich zu den USA, wo legendäre M-Modelle zuletzt einen regelrechten Hype erlebten.
Wer jetzt denkt, dass der imolarote M3 ein Einzelfall war, liegt falsch. Erst im November 2021 wurde ebenfalls bei bringatrailer.com ein handgeschalteter M3 E46 im Originalzustand mit nur 7500 Kilometern (4700 Meilen) für umgerechnet über 80.000 Euro (91.000 US-Dollar) versteigert – und war damit beinahe genauso teuer wie ein brandneuer M3 G80.