Erlkönig vom nächsten BMW M4 erwischt!

BMW M4 Erlkönig (2020): Competition, Niere, Allrad, Preis

Fährt hier der nächste BMW M4 CS?

Hier kommt der erste M4-Erlkönig! Spoilerlippe und Sportauspuff deuten auf die CS-Variante hin. AUTO BILD hat alle Infos zum kommenden M4!
Bis jetzt wurden nur Erlkönige vom nächsten M3 gesichtet. Jetzt ist erstmals ein getarnter BMW M4 aufgetaucht: Der Erlkönig lässt tief blicken, denn er trägt schon die Serienkarosserie. Einige Details sind schon durch die Tarnfolie gut zu erkennen.

Der Erlkönig lässt viel vom Concept 4 durchscheinen

Die Außenspiegel mit Doppelstegen sind typische M-Insignien. Die neuen Felgen haben zehn Doppelspeichen.

Zuerst zur wichtigsten Frage: Nein, die monströse Niere des Concept 4 ist am Erlkönig nicht einwandfrei auszumachen. Dass der M4 sie bekommt, gilt aber als sicher. Gut auszumachen sind dagegen die schmalen Frontscheinwerfer. Die blauen Akzente deuten auf Laserlicht hin, das wahrscheinlich optional zu haben sein wird. Stark ausgeformte Seitenschweller und Kotflügel kennt man bereits vom aktuellen Modell. Auf dem Heckdeckel sitzt eine kleine Abrisskante, die beim aktuellen Modell der CS-Variante vorbehalten war. Darunter ist der M3/M4-typische Diffusor zu erkennen, der wie gehabt eine vierflutige Abgasanlage umrahmt. Die Endrohre sind ummantelt, das ist wohl Erkennungszeichen der (optionalen) Sportabgasanlage. Die schmalen Heckleuchten erinnern mit ihrer geschwungenen Lichtsignatur deutlich an die Heckleuchten der Studie Concept 4. Allgemein gleicht die Silhouette des M4-Erlkönigs sehr stark der Studie. Innen ist der Erlkönig noch komplett verkleidet. Möglicherweise hält BMW hier noch die eine oder andere Design- oder Technik-Überraschung parat.

Zeigt der Erlkönig schon das CS-Modell?

Die schmalen Leuchten hatte schon der Concept 4. Die Lichtsignatur ist vom Sportwagen i8 bekannt.

Einer der Erlkönige ist mit der Keramikbremse bestückt. Das ist an den goldenen Bremssätteln zu erkennen. Zusammen mit der Spoilerlippe und der Sportabgasanlage könnte das bedeuten, dass hier bereits das CS-Modell unterwegs ist. Möglicherweise handelt es sich aber jeweils auch um Zubehör für den normalen M4, denn das CS-Modell wird wahrscheinlich erst später nachgereicht. Sicher ist, dass M3 und M4 mit dem S58 genannten Dreiliter-Reihensechszylinder-Biturbo aus X3 M und X4 M kommen. Die Leistungsspanne liegt zwischen 480 und 510 PS. Eine Handschaltung wird es ebenfalls geben, zudem ist erstmals im M3/M4 optional Allradantrieb erhältlich. Der wird nur zusammen mit der Achtgang-Automatik erhältlich sein. Marktstart des starken Gespanns ist im Laufe des Jahres 2020.

Erlkönig vom nächsten BMW M4 erwischt!


Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.