Bugatti BXX Bolide !! SPERRFRIST 28. Oktober 2020  12:00 Uhr  !!

Bugatti Bolide (2020): Hypercar, Motor, Infos

Der Bugatti Bolide hat 1850 PS und soll locker über 500 km/h schaffen

1850 PS bei nur 1240 Kilo Gewicht und ein Topspeed von über 500 km/h: Der Bugatti Bolide ist der extremste Bugatti! AUTO BILD hat alle Infos zum Hypersportwagen!
Die Zahlen klingen unglaublich: 1850 PS auf 1240 Kilo! Oder mit anderen Worten: Ein Leistungsgewicht von unfassbaren 0,67 Kilo pro PS. Schon beim 2014 präsentierten Koenigsegg One:1 mit seinem Leistungsgewicht von 1 Kilo pro PS (1360 PS auf 1360 Kilo) war die Autowelt nachhaltig beeindruckt. Jetzt zeigt Bugatti den kompromisslosen Hypersportwagen Bolide!
● der extremste Bugatti der jüngeren Firmengeschichte
● 8,0-Liter-W16 mit bis zu 1850 PS und 1850 Nm
● Leistungsgewicht von 0,67 Kilo pro PS
● der Bolide ist nur 99,5 Zentimeter flach
● 0-100 km/h in 2,17 Sekunden
● 0-300 km/h in 7,37 Sekunden
● Topspeed: über 500 km/h
● maximale Querbeschleunigung von 2,8 G
● Nordschleifenzeit: 5:23,1 Minuten
● alle Werte bisher nur Hochrechnungen
● noch keine Entscheidung über Serienfertigung

Der Bolide ist für die Rennstrecke gebaut. Die 18-Zoll-Hinterreifen messen 400 Millimeter.

©Bugatti Automobiles S.A.S

Bugatti ist für den perfekten Mix aus Power und Luxus bekannt. Weder beim Veyron noch beim Chiron müssen die Kunden auf Komfort verzichten und können trotzdem über 400 km/h schnell fahren. Beim Bugatti Bolide ist alles anders! Das einzige Zugeständnis in Sachen Komfort ist ein Beifahrersitz. Der für die Rennstrecke entwickelte Bolide geht keine Kompromisse ein. In nur acht Monaten hat das Team um Stefan Ellrott (Leiter der technischen Entwicklung) ein Auto entwickelt, das zeigt, wie ein Rennwagen der Marke Bugatti aussehen könnte, der alle Sicherheitsanforderungen der FIA erfüllt.

Brutal: 1850 PS auf nur 1240 Kilo

Dabei hat der nur 99,5 Zentimeter flache und 4,76 Meter lange Bolide optisch rein gar nichts mehr mit einem Chiron zu tun. Einzig das Herzstück, den legendären 8,0-Liter-W16-Motor teilt er sich mit seinen straßenzugelassenen Schwestermodellen. Das Ziel war es, die kleinstmögliche Hülle zu konzipieren, in die der W16-Motor ohne Einschränkungen hineinpasst. Dabei lautete die oberste Prämisse: Gewichtsersparnis. Um das niedrige Fahrzeuggewicht von nur 1240 Kilo zu erreichen, wurden alle Register gezogen. Neben viel Carbon und jeder Menge Titan wurden auch viele Teile aus dem 3D-Drucker verwendet.

Volle Leistung nur mit Rennbenzin

Spartanisch ist noch übertrieben ausgedrückt. Der Innenraum des Bugatti Bolide ist mehr als reduziert.

©Bugatti Automobiles S.A.S

Von den 1240 Kilo entfällt ein nicht unwesentlicher Teil auf den gigantischen Motor. Im Vergleich zu den leistungsstärksten Straßenmodellen Divo und Centodieci mit jeweils 1600 PS, haben die Ingenieure den W16 umfangreich überarbeitet. Die vier Turbolader haben optimierte Schaufeln für mehr Ladedruck, die Trockensumpfschmierung wurde modifiziert und es kommt eine Luft-Luft-Ladeluftkühlung mit Wasservorkühlung zum Einsatz. Zudem wurden Ansaug- und Abgasanlage entdrosselt. 
Black Friday-Deals am 27.11.

Llctools MacPherson-Federspanner

Preis: 89,90 Euro

Angebotspreis*: 71,85 Euro

Bosch Inspektionskamera

Preis: 100,00 Euro

Angebotspreis*: 53,99 Euro

Amazon Echo Auto

Preis: 58,48 Euro

Angebotspreis*: 34,11 Euro

Dr. Wack P21S Felgenreiniger

Preis: 16,56 Euro

Angebotspreis*: 14,19 Euro

Severin 12Volt-Kühlbox

Preis: 129,90 Euro

Angebotspreis*: 79,40 Euro

Sonax Premium Class Lederwartungssatz

Preis: 59,99 Euro

Angebotspreis*: 42,14 Euro

Maxi Cosi RodiFix AirProtect

Preis: 188,64 Euro

Angebotspreis*: 102,99Euro

Kärcher SE 5001 Waschsauger

Preis: 311,92 Euro

Angebotspreis*: 247,90 Euro

Aukey Dashcam

Preis: 65,99 Euro

Angebotspreis*: 42,06 Euro

*Stand: 27.November
So soll der Hypersportwagen Dank Allrad in nur 2,17 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Noch beeindruckender ist der Wert 0-300 km/h in 7,37 Sekunden. Zudem sollen über 500 km/h Topspeed und eine Nordschleifenzeit von 5:23,1 Minuten möglich sein. Zumindest theoretisch, denn bei all diesen Werten handelt es sich aktuell noch um Simulationen. Ob der laut eigener Aussage extremste, kompromissloseste, schnellste und leichteste Bugatti der jüngeren Firmengeschichte tatsächlich in (Klein-)Serie geht, ist noch nicht entschieden. Immerhin: Ein getarnter Prototyp wurde auf der französischen Rennstrecke Paul Ricard gesichtet, wie er seine Runden drehte. Ganz ausgeschlossen scheint eine Kleinserie also nicht. Das Ergebnis sind 1850 PS und 1850 Nm maximales Drehmoment mit 110-Oktan-Rennbenzin. Mit 98 Oktan stehen im Bolide 1600 PS zur Verfügung.

Autor:

Fotos: Bugatti Automobiles S.A.S

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.