Dacia Duster: Kaufberatung

Dacia Duster: Kaufberatung

Gesucht: der beste Dacia Duster

Bei der zweiten Generation des Duster hat Dacia an vielen wichtigen Schrauben gedreht, ohne die Grundtugenden aufzugeben. AUTO TEST hat studiert und probiert.
Wer dieser Tage auf ländlichen Routen durch Südfrankreich fährt, sieht den Dacia Duster überall. Gefühlt ist jeder zweite Verkehrsteilnehmer in einem der günstigen SUVs unterwegs, egal ob die Wagen französisch-fatalistisch über Landstraßen gescheucht werden oder ruhend Hofeinfahrten zieren. Damit tritt der Dacia im automobilen Mikrokosmos ein Stück weit das Erbe des Renault 4 an. Der R4 war zu seiner Zeit – die dauerte immerhin von 1961 bis 1992 – ein praktisches wie preiswertes Vernunftauto. Der günstigste R4 kostete zur Markteinführung 4115 DM, die Summe entspräche heute etwa 8850 Euro – den deutlich moderner ausgestatteten Duster gibt's ab 11.490 Euro, das passt.

Gebrauchtwagensuche: Dacia Duster

Viele Veränderungen sind nicht offensichtlich

Video: Dacia Duster (2017)

So fährt sich der Duster

Vom R4 gab es in der über 30-jährigen Bauzeit fünf Generationen, die sich bei nahezu unverändertem Karosseriedesign nur in der technischen Weiterentwicklung unterscheiden. Den Dacia Duster gibt es seit 2010, seit Januar 2018 ist die hier behandelte zweite Generation auf dem Markt. Und auch beim Duster hat sich an den unsichtbaren Stellen sehr viel mehr getan als bei der Karosserie – deren Veränderungen werden erst auf den zweiten Blick deutlich. Traurig: das neue Blechkleid verliert beim maximalen Ladevolumen über 100, beim Minimalvolumen immerhin 30 Liter. Die Bodenfreiheit bleibt mit 21 Zentimetern unverändert – und erreicht fast das Niveau der aktuellen G-Klasse. Der Böschungswinkel des Duster beträgt vorn 30 und am Heck 34 beziehungsweise bei den Allradern 33 Grad. Diese Daten belegen die Tauglichkeit für robuste Einsätze, bei denen weder ein R4 noch ein VW Tiguan mithalten können. Auch die Zuladung in Höhe von 494 bis 533 Kilo bewerten wir als ordentlich. Die Anhängelast von maximal anderthalb Tonnen sorgt hingegen kaum für Aufsehen. Die notwendige Anhängerkupplung kostet im Zubehör übrigens 339 oder als abnehmbare Variante 499 Euro – beide Preise ohne Montage.

Modellpalette SCe 115 2WD SCe 115 4WD SCe 115 LPG 2WD
Motor / Hubraum R4 / 1598 cm3 R4 / 1598 cm3 R4 / 1598 cm3
Getriebe (man. | autom.) 5-Gang manuell 6-Gang manuell 5-Gang manuell
kW (PS) bei 1/min 84 (114) / 5500 84 (114) / 5500 80 (109) / 5500
Nm bei 1/min 156 / 4000 156 / 4000 144 / 4000
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h 173 km/h 170 km/h
0–100 km/h 11,9 s 12,9 s 12,6 s
Verbrauch (ECE-Mix) 6,5 l S 6,9 l S 8,7 l G
Abgas CO2 • Norm 149 g/km • EU 6c 158 g/km • EU 6c 141 g/km • EU 6c
OPF • SCR-Kat. 1) / AdBlue-Tankgröß – • – / – – • – / – – • – / –
Grundpreis 11.490 Euro 15.600 Euro 14.700 Euro
Fazit Überraschend kräftige Basis, würde auch turboverwöhnte Fahrer nicht nerven. Wäre mit dem feineren Getriebe des 4WD noch besser dran. Mit Sechsganggetriebe und Hang-on-Allrad nimmt der Duster fast 100 Kilo zu, profitiert vom zusätzlichen Gang und Einzelradaufhängung hinten. Fasst neben 50 Liter Benzin noch 33,6 Liter Flüssiggas. Nur 1000 Euro teurer als der vergleichbar ausgestattete Benziner. Zum Sparen gemacht.
Ökotrend-Wertung 3 3- 3
Modellpalette Blue dCi 95 2WD Blue dCi 115 2WD
Motor / Hubraum R4, Turbo / 1461 cm3 R4, Turbo / 1461 cm3
Getriebe (man. | autom.) 6-Gang manuell 6-Gang manuell
kW (PS) bei 1/min 70 (95) / 3750 85 (116) / 3750
Nm bei 1/min 240 / 1750 260 / 2000
Höchstgeschwindigkeit 167 km/h 179 km/h
0–100 km/h 12,6 s 10,5 s
Verbrauch (ECE-Mix) 4,4 l D 4,4 l D
Abgas CO2 • Norm 115 g/km • EU 6d-Temp 115 g/km • EU 6d-Temp
OPF • SCR-Kat. 1) / AdBlue-Tankgröß – • ja/ 14,4 l – • ja/ 14,4 l
Grundpreis 13.700 Euro 15.900 Euro
Fazit Den kleinen Diesel gibt es leider nur mit der Mindestausstattung Essential. Aber preisbewusste Vielfahrer kommen damit gut über alle Runden. Wie für den kleinen Diesel gilt: Schaltfleiß wird belohnt. Da er nur 20 Nm mehr hat, ist er fast entbehrlich, wird erst durch die Ausstattung attraktiv.
Ökotrend-Wertung 3- 3-
Überblick: Alles zum Dacia Duster

Im Innenraum geht es jetzt ruhiger zu

Im Dacia-Fond reisen auch große Personen ohne Platzangst. Die Polster sind straff, aber bequem.

Auf den Sitzplätzen geht es kommod zu, wobei der Fond höchstens normalen Kompaktklassestandard bietet. Auf dem Fahrerplatz machen sich spätestens auf längeren Strecken die um zwei Zentimeter verlängerten Beinauflagen positiv bemerkbar, die Sitze selbst sind straff aber komfortabel gepolstert. Eine Lordosenstütze gibt es aber weder für die erste noch für die zweite Ausstattungslinie, und mit der dritten Linie nur gegen Aufpreis. Für den 1,86 Meter großen Redakteur besteht zudem das Problem, dass er innerhalb des Fahrzeugs zu hoch sitzt – und so immer einen Teil des Dachhimmels wie das berühmte Brett vorm Kopf trägt. An Ampeln müssen sich Große also vorbeugen oder auf den hupenden Hintermann warten. Beides keine idealen Bedingungen. Im Innenraum geht es jetzt ruhiger und weniger brummig zu. Das wurde unter anderem durch eine flacher ansteigende und 0,35 Millimeter stärkere Windschutzscheibe, überarbeitete Dichtungen, mehr schallabsorbierende Materialien im Innenraum sowie eine Versteifung des Vorderwagens erreicht. Eine auffällige Verbesserung, aber natürlich noch kein Premiumniveau – und daran erinnert auch die altbackene Fernentriegelung des Tankdeckels. Andererseits überrascht die Motorhaube beim Öffnen mit zwei Dämpfern – unser Kadjar-Dauertester verfügt noch über eine Haubenstange.

Ein Artikel aus AUTO TEST

Weitere Infos zum Dacia Duster und die Kauftipps der Redaktion finden Sie in der Bildergalerie.

Dacia Duster: Kaufberatung

Dacia DusterDacia DusterDacia Duster

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

Autor: Julia Winkler

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.