Schreiende V12- und V8-Benziner ploppen beim Stichwort Ferrari unweigerlich im Gedächtnis auf. Diese Verknüpfung müssen wir wohl bald um den Faktor "Elektroantrieb" ergänzen. Wie das britische Evo-Magazin aus Ferrari-Quellen erfahren haben will, wird die Marke mit dem springenden Pferd ihr Portfolio ab 2025 um das erste reine E-Modell erweitern.

Erster Elektro-Ferrari könnte ein Hypercar sein

In welcher Form der Elektro-Ferrari daherkommen wird, ist noch unbekannt. Evo vermutet, dass es sich um ein Hypercar handeln wird, welches gegen die 1900 PS starken Rimac Concept 2 und Pininfarina Battista antritt. Damit würde Ferrari den Elektro-Antrieb mit einer Art Halo-Car einführen, das zeigt, was ein E-Antrieb so alles auf dem Kasten hat. Das ist durchaus wahrscheinlich. Auch der erste Hybrid-Antrieb wurde mit dem damals neuen Topmodell LaFerrari eingeführt, bevor er nun bald seinen Weg in "kleinere" Modelle wie das SUV Purosangue findet. Entsprechend dürfte Ferrari später auch elektrische GT-Modelle bringen, die – genügend Reichweite vorausgesetzt – für einen leisen Antrieb prädestiniert sind. Auch der Purosangue wäre ein möglicher Kandidat für einen E-Antrieb.
Hinweis
Sportwagen im sorgenfreien Auto-Abo bei ViveLaCar mieten
Ein Elektro-Ferrari scheint unausweichlich, kommt aber frühestens 2025. Und auch dann dürfen die Verbrenner noch einige Zeit weiterleben. Denn anders als etwa Jaguar (2025) oder Bentley (2030) hat Ferrari keinen Zeitpunkt festgelegt, ab dem nur noch E-Modelle gebaut werden. So dürfen sich Fans noch 2021 auf eine GTO-mäßige Hardcore-Variante des 812 Superfast mit bis zu 860 PS starkem V12-Sauger freuen. Dazu gibt es Gerüchte über einen V6-Mittelmotor-Sportler, der sich Teile mit dem Maserati MC20 teilen könnte.

Fazit

Strengere Abgasnormen zwingen auch Sportwagenhersteller wie Ferrari zur Elektrifizierung. Reine E-Antriebe werden da Pflicht. Auf den klassischen V12-Sound wird man dann zwar verzichten müssen. Doch man darf sich sicher sein, dass Ferrari auch einem Elektro-Sportwagen eine zünftige Ladung Emotionalität einhauchen wird. Und bis es soweit ist, wird man sich noch eine Weile am Verbrenner-Sound erfreuen dürfen.