Nach Max und Frieda ergänzt Flowcamper seine Modellpalette jetzt um den Casper – ein Campervan mit Einzelsitzkonzept, wahlweise auf Basis VW T6.1 oder Mercedes Vito. Erhältlich ist der Casper ab 52.900 Euro, vorgestellt wurde er auf der CMTdigital 2021.

Autark campen mit dem Flowcamper Casper

Rustikales Campen zum fairen Preis
Der Flowcamper Casper ist ab 52.900 Euro erhältlich.
Flowcamper hat den Casper unter anderem mit einer fest eingebauten Küchenzeile samt 30 Liter Kompressorkühlschrank, Zweiflammenkocher und Druckwasseranlage ausgestattet. Eine Solaranlage sowie die optionale, 90 Ah starke Lithiumbatterie ermöglichen autarkes Campen. Flexibilität gibt es nicht nur durch eine unterhalb des Kochers angebrachte Schublade, die sich in einen Tisch umwandeln lässt – auch die leicht verschieb- und klappbaren hintere Sitze machen den Casper variabel. Im Heck befindet sich eine zusätzliche Wassersteckdose.Als weitere Neuheit hat Flowcamper den Max auf Mercedes Sprinter-Basis mit optionalem Aufstelldach vorgestellt. Mit Hinterrad- oder Allradantrieb gibt es vier Versionen in zwei Längen (5,9 oder 6,9 Meter) – mit oder ohne Bad. Eine Besonderheit ist der Ausbau in geöltem Echtholz, der mit Holz- oder Filz-Wandverkleidungen kombiniert werden kann. Alle Möbelmodule sind einzeln austauschbar. Der Grundpreis des Flowcamper Max beginnt bei 69.999 Euro, das Aufstelldach ist ab 8900 Euro erhältlich.

Flowcamper auch mit Trocken-Trenntoilette

Rustikales Campen zum fairen Preis
Echtholz im Casper – auf Wunsch auch unter den Füßen.
Mit der Einführung des Casper sind für alle Modelle zudem auch Echtholzböden als Alternative bestellbar – und auf Wunsch gibt es eine Trocken-Trenntoilette. Für die Baureihen Frieda und Casper bietet Flowcamper zudem ein Abenteuer-Paket an, das neben einem robusten Teppich auch eine platzsparend im Heck verstaute Feuerschale enthält. In der Aufpreisliste steht auch ein Heckträger für ein Reserverad. (Hier gibt's weitere spannende Wohnmobilthemen!)

Von

Adele Moser