Mit dem Ranger dominiert Ford seit vielen Jahren den europäischen Pick-up-Markt. Diese Vormachtstellung wurde mit einer strategischen Zusammenarbeit untermauert, denn ab sofort teilen sich der neue Ranger und der VW Amarok eine technische Basis. Doch das war natürlich nicht immer so.
Schon der Vorgänger wurde auch als Raptor, also in einer besonders geländegängigen Version mit mehr Bodenfreiheit und Features wie FOX Racing Stoßdämpfern angeboten. Wer noch genau dieses Modell mit dem 213 PS starken Vierzylinder-Diesel unter der Haube möchte, hat jetzt wohl die allerletzte Chance dazu. Ein Leasing-Angebot der besonderen Sorte!

Diesel-Raptor für 489 Euro im Privatleasing

Bei sparneuwagen.de (Kooperationspartner von AUTO BILD) gibt es den 213 PS starken Ford Ranger Raptor mit dem Zweiliter-Vierzylinder-Diesel. Das höhergelegte Allradmodell mit einem Drehmoment von 500 Newtonmetern ist sowohl von Privat- als auch von Geschäftskunden bestellbar. Im Idealfall beträgt die monatliche Rate 489 Euro brutto, gewerbliche Interessenten müssen mit 410,92 Euro netto rechnen. Eine einmalige Leasing-Sonderzahlung wird bei diesem Angebot nicht fällig.
Wer den bald nicht mehr erhältlichen Diesel-Raptor sein Eigen nennen will (der Nachfolger kommt mit einem V6-Biturbo-Benziner), der muss bei den Leasing-Parametern flexibel sein. Denn die Rate gilt nur bei einer Laufzeit von 48 Monaten sowie einer jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometern. Doch Fans des ersten Raptor-Ablegers der Ranger-Baureihe in Europa wird dieser Punkt vermutlich nur wenig stören.

Vier Jahre Offroad-Spaß kosten 23.472 Euro

Und noch einen kleinen Wermutstropfen gibt es: Da es sich um bereits bestellte Fahrzeuge handelt, die auf dem Weg zum Händler sind, lässt sich die Konfiguration des Raptor nicht mehr verfeinern. Angesichts der üppigen Ausstattung ist das aber auch nicht unbedingt nötig. Denn neben den offroadspezifischen Verfeinerungen gegenüber dem zahmen Alltags-Ranger erwarten die glücklichen Leasingnehmer zudem Dinge wie Lederausstattung samt Sitzheizung, beheizbare Frontscheibe, Standheizung sowie ein Navigationssystem
Die Gesamtkosten für diesen Traum mit Pritsche belaufen sich für Privatkunden auf 23.472 Euro brutto (48 mal 489 Euro brutto), Geschäftskunden müssen auf vier Jahre gerechnet 19.724,16 Euro netto (48 mal 410,92 Euro netto) investieren. Überführungskosten fallen bei diesem Angebot nicht an. Aber nicht nur deshalb kann sich das Angebot des Pick-ups mit einem Bruttolistenpreis von 72.644 Euro wirklich sehen lassen. 
Als kleine Zugabe gibt es eine Lieferzeit, die so seit Langem nicht mehr zu finden ist: Schon in weniger als drei Monaten sollen die Ranger Raptor-Modelle ausgeliefert werden. Aufgrund einer hohen Nachfrage kann das Angebot laut sparneuwagen.de kurzfristig nicht mehr verfügbar sein. Eine Übersicht mit allen interessanten Leasing-Deals gibt es hier!

Von

Jens Borkum