Lewis Hamilton hat im ersten freien Training zum Grand Prix von Italien in Monza ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Mercedes-Fahrer sicherte sich die Bestzeit in der einzigen Trainingssitzung vorm Qualifying (heute 18 Uhr auf Sky) – und das ganze 0,452 Sekunden vor Max Verstappen (Red Bull)!
Noch besorgniserregender für Verstappen-Fans: Der Holländer fuhr seine schnellste Runde auf weichen Reifen, während der Mercedes-Star mit Medium-Gummis unterwegs war. Dazu passen Beschwerden von Verstappen via Boxenfunk: „Wenn ich in Kurve zwei aufs Gas gehe, habe ich hinten einfach keinen Grip.“
Hinweis
Formel 1 mit dem SKY Supersport Ticket erleben
Die Befürchtung des Red Bull-Lagers könnte also wahr werden: Der Highspeed-Kurs in Monza ist aufgrund seiner vielen langen Geraden Mercedes-Terrain. Valtteri Bottas belegte denn auch Rang drei hinter Verstappen. Weil es in Monza am Samstag wieder ein Sprintrennen geben wird, haben die Piloten nur eine Stunde Zeit, die beste Abstimmung zu finden und sich auf die Strecke einzuschießen.
Starker Auftritt auch von den beiden Aston Martin, die in Monza mit einem optischen Gruß an James Bond unterwegs sind. Lance Stroll belegte Rang vier (+0,750 Sekunden), Sebastian Vettel wurde mit 0,9 Sekunden Rückstand Sechster. Auch das spricht für viel Mercedes-Power im Tempo-Tempel Italiens.
Mick Schumacher
Für die Ferrari-Fans gibt’s dagegen noch nichts zum Feiern. Bester Ferrari war Carlos Sainz auf Rang sieben, Charles Leclerc schaffte es nur auf Platz elf.
Hinweis
Formel 1 in der Übersicht bei SKY Q
Auch Ferrari-Junior Mick Schumacher kann mit seinem Training nicht zufrieden sein. Er wurde mit 2,6 Sekunden Rückstand Letzter. Sein Teamkollege Nikita Mazepin hatte auf Platz 19 knapp eine Zehntelsekunde Vorsprung. Im Qualifying wird es zwischen den beiden Kampfhähnen wieder spannend: Mazepin forderte für die Qualifikation bereits Mick Schumachers Windschatten ein. Offenbar ist Schumacher an der Reihe, als Erster auf die Piste zu fahren. In Monza ist das ein klarer Nachteil.

Formel 1 Großer Preis von Italien
1. Freies Training

1. Lewis Hamilton (Großbritannien) – Mercedes 1:20,926 Min.
2. Max Verstappen (Niederlande) – Red Bull +0,452 Sek.
3. Valtteri Bottas (Finnland) – Mercedes +0,525
4. Lance Stroll (Kanada) – Aston Martin +0,750
5. Pierre Gasly (Frankreich) – Alpha Tauri +0,793
6. Sebastian Vettel (Heppenheim) – Aston Martin +0,898;
7. Carlos Sainz Jr. (Spanien) – Ferrari +0,988;
8. Fernando Alonso (Spanien) – Alpine +1,000;
9. Daniel Ricciardo (Australien) – McLaren +1,077
10. Sergio Perez (Mexiko) – Red Bull +1,113
11. Charles Leclerc (Monaco) – Ferrari +1,176
12. Lando Norris (Großbritannien) – McLaren +1,177
13. Antonio Giovinazzi (Italien) – Alfa Romeo +1,344
14. Yuki Tsunoda (Japan) – Alpha Tauri +1,604
15. Esteban Ocon (Frankreich) – Alpine +1,608
16. Robert Kubica (Polen) – Alfa Romeo +2,083
17. George Russell (Großbritannien) – Williams +2,166
18. Nicholas Latifi (Kanada) – Williams +2,516
19. Nikita Masepin (Russland) – Haas +2,519
20. Mick Schumacher (Gland/Schweiz) – Haas +2,625

Formel 1 im TV

2021 läuft die Formel 1 bei Sky. Der Sender richtet für die neue Ära eigens einen TV-Sender ein: Sky Formel 1. Hier gibt es 24 Stunden am Tag Motorsport. Alle Trainingssitzungen, alle Qualifyings, alle Rennen immer live und ohne Werbeunterbrechung. Dazu überträgt Sky auch die Rahmenrennen Formel 2, Formel 3 und den Porsche Supercup. Auf dem Programm stehen zudem historische Rennen und Sondersendungen. Mehr Infos dazu finden Sie HIER