Formel 1: Neue F1-Autos 2019 – Ferrari, Red Bull, Mercedes und Co.

Formel 1: Schumi junior bei Präsentation

Mick Schumacher sieht neuen Ferrari

Mick Schumacher war Gast bei der Präsentation des neuen Ferrari SF90. Der Sohn von Michael Schumacher erklärt, warum er nun Teil des Ferrari-Juniorkaders ist.
Das Kapitel Mick Schumacher und Ferrari hat begonnen, 23 Jahre nach dem Wechsel von Vater Michael Schumacher zu Ferrari, 18 Jahre nach dem ersten WM-Titel für Schumi in Ferrari-Rot. Bei der Präsentation des neuen Ferrari SF90 saß der 19-Jährige gespannt unter den Zuschauern – auf den VIP-Plätzen. Gemeinsam mit anderen Ferrari-Junioren wie Giuliano Alesi und Enzo Fittipaldi, zwei weiteren großen Namen der Formel 1.
Kommentar zu den aktuellen Michael-Schumacher-Enthüllungen: Hier klicken

Mick Schumacher bei der Ferrari-Präsentation

In diesem Jahr geht Schumi erstmals als Ferrari-Zögling in der Formel 2 an den Start, ist also nur noch eine Stufe unter der Formel 1 – und einem Ferrari-Cockpit einen Schritt näher.
Seinen Wechsel zur Scuderia, die 2019 ihr 90-jähriges Rennsportjubiläum feiert, begründet der Deutsche so: „Ich bin sehr glücklich, und es ist eine Ehre für mich, Teil dieser unglaublichen Geschichte zu sein, und es ist genial, mich jetzt in Rot zu kleiden. Das Herz unserer Familie ist Rot und wird es auch immer sein. Damit geht es mir gut und deshalb haben wir uns so entschieden.“
Wahrscheinlich wird er noch dieses Jahr einen Formel-1-Test absolvieren – entweder in Sebastian Vettels rotem Ferrari, oder aber in einem der Ferrari-Kundenteams, Alfa Romeo oder Haas.

Formel 1: Neue F1-Autos 2019 – Ferrari, Red Bull, Mercedes und Co.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.