Ranhalten, bevor es zu spät ist. Plug-in-Hybriden droht beim Umweltbonus nämlich das Aus, die Ampel könnte ab 2023 auf Rot umspringen. Dieses Jahr  ist der Fördertopf aber noch gefüllt, es locken bis zu 7177,50 Euro Vergünstigung (inkl. Steuer).
Die gibt es für den frischen Kia Sportage Plug-in-Hybrid; der Opel Grandland Hybrid4 fährt wegen des höheren Grundpreises immer noch 5981,25 Euro Nachlass ein. Lohnen sich die  Doppelherzen mit Stecker also? Das klärt der Vergleich – nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch in allen anderen Belangen.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Top-Wallbox, Ökostrom und mehr

Sichern Sie sich die Charge Amps Halo™ für 299 Euro statt 1189 Euro UVP kombiniert mit 100% Ökostrom - aus einer Hand.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Vier Zentimeter machen hier den kleinen, aber feinen Unterschied. In jeder Dimension (Länge/Breite/Höhe) streckt sich der Sportage vier Zentimeter weiter als der Grandland – und das merkst du innen.
Kia Sportage Opel Grandland
Der Sportage erscheint dann doch etwas mutiger designt, der Grandland trägt ein sympathisches Äußeres.

Vorn wie hinten sitzen die Passagiere etwas luftiger, stoßen große Gäste nicht so oft an ihre Grenzen und können zwischen 150 und 187 Liter mehr Gepäck einladen. Im Fond genießen wir zudem zwei Zentimeter mehr Beinhöhe und eine neigungsverstellbare Lehne – im Opel hockst du doch sehr aufrecht, was auf langen Strecken kein Spaß ist.
Und wo wir gerade meckern: Die Seitenscheiben hinten verschwinden beim Opel nicht vollständig in der Tür, ein paar Zentimeter vom Glas bleiben immer stehen. Kleinigkeit, doch nervig. Wie die Ladekante innen am Opel-Kofferraum (wie Kia mit viel kratzempfindlichem Hartplastik) oder der nach dem Umlegen der Fondlehne deutlich ansteigende Boden.
Kia Sportage
Der 1.6er im Kia leistet 180 PS, die E-Maschine steuert weitere 91 PS dazu, Allrad über hydraulische Lamellenkupplung.

Punkten kann der Grandland mit seinen bequemen Vordersitzen mit ausziehbarer Beinauflage – im Kia fällt die Sitzfläche einen bis sechs Zentimeter kürzer aus. (Das sind die beliebtesten Plug-in-Hybride und ihre Lieferzeiten)
Mini-Vorteil Opel dann auch bei der Navigation. Die Karte lässt sich vollformatig in den digitalen Instrumenten aufrufen, der Fahrer muss den Blick nicht zum zentralen Bildschirm wenden. In den ebenfalls digitalen Sportage-Instrumenten bleibt der Pilot auf Richtungspfeile angewiesen.
FAHRZEUGDATEN
Kia Sportage 1.6 T-GDI PHEV AWD
Opel Grandland Hybrid4
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder 
Abzweigung
Abzweigung
Leistung Verbrennungsmotor 
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage/Hubraum 
Abzweigung
Abzweigung
Spitzenleistung Elektromotor(en) 
Abzweigung
Abzweigung
Systemdrehmoment 
Abzweigung
Abzweigung
Systemleistung 
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit 
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe 
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb 
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten 
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung 
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp 
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße 
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2* 
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch* 
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Batteriekapazität 
Abzweigung
Abzweigung
Tankdeckel/Ladeanschluss 
Abzweigung
Abzweigung
Kraftstoffsorte 
Abzweigung
Abzweigung
Ladeleistung 
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch 
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr. 
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast 
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen 
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe 
Abzweigung
Abzweigung
Radstand 
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis (vor Förderung) 
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis (wird gewertet) 
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo, + E-Motor 
132 kW (180 PS) bei 5500 U/min 
vorn quer/1598 cm3 
67 kW (91 PS) 
350 Nm 
195 kW (265 PS) 
191 km/h 
Sechsstufenautomatik 
Allradantrieb 
Scheiben/Scheiben 
235/50 R 19 V 
Michelin Primacy 4 
7,5 x 19" 
26 g/km 
1,1 l/16,9 kWh 
42 l/13,8 kWh 
hinten links/hinten rechts 
Super/elektrischer Strom 
7,2 kW 
67 dB(A) 
1350/750 kg 
100 kg 
540–1715 l 
4515/2080/1650 mm 
2680 mm 
44.390 €
48.090 €
Vierzylinder, Turbo, + 2 E-Motoren 
147 kW (200 PS) bei 6000 U/min 
vorn quer/1598 cm3 
v. 81 kW (110 PS)/h. 83 kW (113 PS) 
520 Nm 
221 kW (300 PS) 
235 km/h 
Achtstufenautomatik 
Allradantrieb 
Scheiben/Scheiben 
225/55 R 18 V 
Michelin Primacy 4 
7,5 x 18" 
30 g/km 
1,3 l/15,2 kWh 
43 l/13,2 kWh 
hinten rechts/hinten links 
Super/elektrischer Strom 
7,4 kW (Serie 3,7 kW) 
68 dB(A) 
1250/750 kg 
70 kg 
390–1528 l 
4477/2098/1609 mm 
2675 mm 
51.845 €
54.960 €

Ansonsten wirkt das Kia-System allerdings moderner, versteht frei formulierte Anweisungen besser und kann auch die Sitzheizung/-lüftung mit Worten aktivieren. Opel muss da passen, verlangt bei Navizielen zudem zuerst nach der Straße und dann nach dem Ort.
Kaum Unterschiede dann bei der Verarbeitungsqualität. Beide Kompakt-SUV zeigen sich ordentlich zusammengesteckt, knarzen auch auf schlechten Strecken kaum. Außerhalb des Sichtbereichs fühlen sich die Kunststoffe aber einfacher an – sowohl bei Opel als auch im Kia.

Der Opel Grandland fährt deutlich leichtfüßiger und engagierter

Das Zusammenspiel von Benziner und E-Maschine funktioniert in beiden Plug-ins vollkommen unauffällig und reibungslos, der Wechsel lässt sich nur hören, nicht spüren. Dank 13 Prozent Mehrleistung (300 zu 265 PS) geht der Opel aber deutlich leichtfüßiger und engagierter zu Werke, holt sich bis Tempo 100 zwei Sekunden Vorsprung und rennt auf der Autobahn 235 km/h – der Sportage schafft nur Tempo 191.
Opel Grandland
Auch im Opel steckt ein 1,6er-Turbo, hier 200 PS stark. Dazu E-Motor vorn mit 110, hinten mit 113 PS. Allrad elektrisch.

Doch im Grunde taugen die Stecker-SUV eh nicht zum Sport, der kleine Akku (Opel 13,2/Kia 13,8 kWh) ist nämlich schnell leer, und dann wird es durstig. Also lieber auf gemütlich machen und die Stromvorräte intelligent verwalten. Der Kia schafft im Test immerhin 60 Kilometer ohne Verbrenner, lässt sich serienmäßig mit 7,2 kW laden, schwächelt aber beim Rekuperieren.
Wer intensiver per Motorbremse laden will, muss den Fahrmodus Eco wählen. Der Opel kann dagegen in jedem Fahrprofil stärker rekuperieren, weil er die Fahrstufe "B" kennt. Allerdings kostet der 7,4-kW-Lader bei Opel 500 Euro Aufpreis und der 300-PS-Grandland kommt elektrisch nur 50 Kilometer weit.
MESSWERTE
Kia Sportage 1.6 T-GDI PHEV AWD
Opel Grandland Hybrid4
Abzweigung
Beschleunigung 0–50 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 60–100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung 
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h. 
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts 
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe 
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg aus 100 km/h kalt 
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm 
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 50 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Stromverbrauch (hochgerechnet) 
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch (60 % Hybrid-, 40 % E-Anteil) 
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch mit leerer Batterie 
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch) 
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite 
Abzweigung
2,9 s 
7,7 s 
11,8 s 
17,8 s 
4,0 s 
4,9 s 
1889/526 kg 
58/42 % 
11,6/11,6 m 
690 mm 
33,1 m 
33,2 m 
55 dB(A) 
64 dB(A) 
69/72 dB(A) 
23,3 kWh/100 km 
4,1 l S + 9,3 kWh/100 km 
6,9 l S/100 km 
97 g/km 
608 km + 60 km elektrisch 
2,3 s 
5,7 s 
8,6 s 
13,7 s 
2,9 s 
3,4 s 
1868/502 kg 
54/46 % 
10,9/10,8 m 
680 mm 
34,2 m 
35,9 m 
55 dB(A) 
64 dB(A) 
68/71 dB(A) 
23,8 kWh/100 km 
4,2 l S + 9,5 kWh/100 km 
7,0 l S/100 km 
100 g/km 
614 km + 50 km elektrisch 

Unausgewogen zeigt sich der Opel beim Fahrwerk. Zwischen schwindelerregendem Schaukeln auf welliger Piste und störrischem Stuckern auf Flickenteppichen mag der Opel vor allem die extrem gelassene Gangart. Dann fällt auch die extrem leichtgängige und synthetische Lenkung weniger auf.
Der Kia spendiert immerhin den angenehmeren Lenkwiderstand, liefert allerdings auch wenig Rückmeldung. Das Fahrwerk haben die Koreaner straffer und insgesamt verbindlicher abgestimmt.

Preis: Im Testtrimm ist der Opel fast 7000 Euro teurer als der Kia 

Opel verlangt für den Hybrid4 tatsächlich über 50.000 Euro, im Testtrimm ist der Grandland fast 7000 Euro teurer als der Sportage. Bei der Garantie trauen sich die Rüsselsheimer dennoch nur zwei Jahre. Kia bietet wie gewohnt sieben Jahre, ruft aber alle 15.000 Kilometer beziehungsweise jährlich zur Wartung (Opel: alle 30.000 km/jährlich).

Punktewertung und Fazit

1. Kia Sportage – 559 Punkte: Mehr Platz, mehr Komfort und dann auch noch günstiger – der Sportage lässt sich den Sieg nicht nehmen.
2. Opel Grandland – Punkte 533: Der bärenstarke Antrieb kann die Schwächen bei Komfort und Raumausnutzung nicht ausgleichen; daher nur Zweiter.

Fazit

von

AUTO BILD
Zwei grundsätzlich gute Kompakt-SUV werden als starke Plug-in-Hybride zwar schneller, aber nicht unbedingt besser. Der Doppelherz- Antrieb wiegt schwer und kostet enorm viel Geld. Wenn es aber ein Plug-in sein soll, dann empfehlen wir den ausgewogeneren und günstigeren Kia Sportage.

Von

Berend Sanders