Mit 30 legendären Käfermodellen aus allen Zeiten der Produktion läutete VW in Los Angeles Ende 2018 den Abschied vom Beetle ein. Auf der LA Auto Show zeigten die Wolfsburger eine Reihe historischer Modelle ab dem Jahr 1946, darunter ein seltenes Hebmüller-Cabrio von 1949 mit 24,5 PS oder ein 1979er Super-Käfer Cabrio, angetrieben von einem 1,6-Liter-Boxer mit 50 PS. Auch vor Ort: ein Manx-Buggy des legendären Kit-Erfinders Bruce Meyers.

Beetle-Produktion läuft mit zwei Sonder-Editionen aus

LA Autoshow 2018: Beetles & Breakfast
Auch in LA: dieser traumhaft schöne Käfer von 1964.
Der Beetle, wie der VW Käfer in den USA durchgehend hieß, wurde dort fast 70 Jahre lang verkauft. Zum Ende der Beetle-Ära baut Volkswagen die "Final Edition", ein limitiertes Sondermodell, das an die Última Edición von 2003 erinnern soll – die letzte Serie des historischen Käfer, dessen vorletztes Exemplar in der AUTO BILD Garage steht. Die Versionen Final Edition SE und Final Edition SEL vom letzten Beetle soll es als Coupé und Cabrio ausschließlich für den US-Markt geben. AUTO BILD zeigt klassischen Käfer von Los Angeles!

Bildergalerie

LA Autoshow 2018: Beetles & Breakfast
LA Autoshow 2018: Beetles & Breakfast
LA Autoshow 2018: Beetles & Breakfast
Kamera
VW Beetle auf der LA Auto Show 2018