Lidl-Angebot: E-Scooter

Lidl-Angebot: E-Scooter für 299 Euro

Lidl-Scooter für 299 Euro

Lidl verkauft als erster Discounter einen E-Scooter mit Straßenzulassung. Ab dem 28. November steht der Doc Green ESA 5000 sowohl in den Filialen als auch online zum Verkauf.
Die Angebote rund um den Black Friday sind mittlerweile auch bei den Discountern angekommen. So bringt Lidl zu den sogenannten "Deal Days" am 28. November als erster Discounter einen E-Scooter mit Straßenzulassung auf den Markt. Und zwar zum Kampfpreis: 299 Euro ruft der Discounter für den E-Tretroller auf. Im Vergleich mit den Wettbewerbern ist das unfassbar günstig: Schon Scooter für 500 Euro gelten als preiswert, meist stehen sogar vierstellige Beträge auf dem Etikett. E-Scooter mit Straßenzulassung bei Amazon

Das kann der Lidl-Scooter Doc Green ESA 5000

Zusammengeklappt kann der E-Scooter von Lidl einfach mitgenommen werden.

Der E-Scooter, der mit genauer Bezeichnung "Doc Green ESA 5000" heißt, erfüllt alle Kriterien für die Straßenzulassung. Dazu zählen u.a. eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, Vorderlicht, Rücklicht, Klingel und eine Kennzeichen-Halterung. Er soll knapp 15 Kilo wiegen und voll aufgeladen eine Reichweite von bis zu 22 Kilometer schaffen. Der Akku ist laut Hersteller in fünf Stunden vollgeladen und bietet eine Kapazität von 7,2 Amperestunden. Bereift ist der Lidl-Scooter mit sogenannten Honeycomb-Reifen; Vollgummireifen, die dank spezieller Luftkammern verbesserte Federungseigenschaften besitzen. Zum Bremsen gibt es einerseits die elektrische Bremse, die auf das Vorderrad wirkt, und andererseits eine mechanische Scheibenbremse für das Hinterrad. Verkauft wird der E-Scooter ab Donnerstag, 28. November 2019, sowohl in den Filialen als auch im Onlineshop von Lidl.
E-Scooter mit Zulassung

Egret Ten V4

Metz Moover

I.O. Hawk Sparrow

Trekstor e.Gear EG31

Richtig E-Scooter fahren

Auch für den Discounter-Scooter ist noch ein Versicherungskennzeichen nötig.

Ob von Lidl oder nicht: Legal darf ein E-Scooter nur mit Versicherungskennzeichen gefahren werden. Die gibt es natürlich nur mit Straßenzulassung oder Einzelabnahme. Die Kosten dafür liegen bei etwa 20 Euro im Jahr. Beim Fahren gilt das Rechtsfahrgebot, eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und die gleichen Promilleregeln wie für Autofahrer. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit Bußgeldern rechnen. Details zur Rechtslage bei E-Scootern lesen Sie hier.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.