McLaren 570S verunfallt in 30er Zone

McLaren 570S verunfallt in 30er-Zone

Pinker McLaren 570S in 30er-Zone bei Unfall mit VW Golf geschrottet

Verunfallte Sportwagen ziehen immer Blicke auf sich. Der knallig pinke Lack dieses McLaren macht das nicht besser. Pikant: Der Unfall geschah in einer 30er-Zone!
Unfälle mit McLaren gab es in letzter Zeit häufiger. Im Mai krachte in der Schweiz ein 650S Spider in eine Scheune. Und im Juni kollidierte ein 650S in London mit einer Mauer. Jetzt gibt es aus der englischen Hauptstadt erneut einen McLaren-Crash zu vermelden. Der geschah Anfang August und ist besonders spektakulär. Das liegt allerdings weniger an der Schwere des Unfalls, sondern am schreiend pinken Kleid des Sportwagens. Extra peinlich: Der Unfall geschah offenbar bei relativ niedrigem Tempo.

Der McLaren dürfte ein Totalschaden sein

Der Golf wurde wohl von schräg hinten getroffen, die Schäden sind auf dem Bild nicht auszumachen.

Beim verunfallten McLaren scheint es sich um einen 570S zu handeln. Dessen 3,8-Liter-V8 leistet 570 PS und 600 Nm Drehmoment. Das kann bei unvorsichtigem Gaseinsatz schon mal zu einem ausbrechenden Heck führen und könnte auch hier die Unfallursache gewesen sein. Anders ist ein solcher Unfall in einer 20-mph-Zone (32 km/h) jedenfalls kaum zu erklären. Genauere Infos zum Unfallhergang gibt es nicht. Wie schnell der britische Sportler tatsächlich unterwegs war, ist deshalb unbekannt. Mehr als 30 km/h dürften es den Bildern nach zu urteilen aber schon gewesen sein. Klar ist lediglich: Der 200.000-Euro-Sportler knallte mit Schmackes in einen unbeteiligten VW Golf 7. Wie gravierend der Schaden am VW ist, geht aus den Bildern nicht hervor. Der McLaren aber dürfte schrottreif sein, von der Front ist nicht mehr viel übrig. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück offenbar niemand. Den Tweet setzte übrigens Simon Tunhill ab, Kommandant der Londoner Feuerwehr. Er wollte damit vor übermütigem Fahren warnen.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.