Mercedes bringt ein neues Sondermodell der G-Klasse. Als "Edition 55" soll der G 63 den 55. Geburtstag der Werkstuningschmiede aus Affalterbach feiern und wird optisch entsprechend angepasst. Das Sondermodell ist ab sofort bis Oktober 2022 für einen Aufpreis von 17.850 Euro bestellbar. Kurios: Bislang war der Geländewagen aus Graz (Österreich) wegen der Chipkrise hierzulande seit einiger Zeit gar nicht verfügbar, nur in den USA nahm Mercedes seit rund vier Wochen wieder neue Bestellungen auf. Das wird sich zumindest mit Blick auf das Sondermodell nun ändern.

 
Als "Edition 55" trägt der 585 PS starke G 63 das AMG Night Paket und das Night Paket II. Außerdem sind beim Sonder-G 22-Zoll Schmiederäder im Kreuzspeichendesign Standard. Zum Lieferumfang des G 63 gehört außerdem ein eigenes Indoor-Car-Cover sowie ein spezieller Tankdeckel in Silberchrom mit AMG-Schriftzug.
Das G-Klasse Sondermodell erhält eine spezielle Folierung im Schwellerbereich.

Bei den Lackierungen gibt es nur zwei Möglichkeiten. Neben "Obsidianschwarz metallic", steht noch "G manufaktur opalithweiß bright" zur Auswahl. Zudem wird der Schwellerbereich um eine spezifische Folierung ergänzt. Im Innenraum zieren spezielle Schriftzüge den Geländewagen, außerdem kommt schwarz-rotes Leder in das Interieur.
Im Innenraum trägt der G 63 unter anderem auch eine "Edition 55"-Plakette am Lenkrad.

Reguläre G-Klasse wohl auch weiterhin nicht bestellbar

Mercedes hielt seit einiger Zeit die Auftragsbücher für das Kultmodell geschlossen, Lieferengpässe bei den Zulieferern und die enorme Nachfrage haben die Auslieferungstermine schon jetzt bis ins Jahr 2024 hinauszögern lassen. Mit dem Sondermodell ändert sich das etwas. Es ist ab sofort bestellbar, allerdings nur in einer streng limitierten Auflage. Laut Mercedes-Sprecher, können bereits jetzt die Kontingente vergriffen sein, wer bereits einen G 63 bestellt hat kann allerdings wohl nach einer Änderung auf das Sondermodell fragen. Alle anderen Motorisierungen bleiben in Deutschland aber weiter vergriffen.