Mercedes X-Klasse im Test

Mercedes X-Klasse: Der Pick-up als X 250 d im Test

X-Klasse: Wie viel Mercedes steckt da drin?

Mercedes hat 'nen Pick-up namens X-Klasse! Als Basis dient der Nissan Navara – den haben die Schwaben einmal auf links gedreht. Reicht das?
Citan! Das klingt ja wie Baby-Sprech, bedeutet: Sie haben es wieder getan. Citan! So heißt der Mercedes-Hochdachkombi, der eigentlich ein Renault Kangoo ist. Jetzt macht Mercedes wieder gemeinsame Sache mit Renault-Nissan, baut den Navara zur X-Klasse um. Und Sie wollen jetzt wissen: Wie viel Mercedes steckt da drin? Hier kommt die Antwort.

Die Mercedes X-Klasse ist teurer, aber besser als die Basis

Video: Mercedes X-Klasse (2017)

Pick-up mit Stern im Test

Das Wichtigste zuerst: der Preis. 40.115 Euro für den X 250 d mit 2,3-Liter-Vierzylinder-Diesel und 190 PS, Siebenstufen-Wandlerautomatik und zuschaltbarem Allradantrieb. Der Motor kommt von Renault, deren (fast) baugleicher Pick-up Alaskan kostet 36.390 Euro, den Bruder Nissan Navara gibt's für 37.010 Euro. Mitgerechnet? Fast 4000 Euro Stern-Aufschlag. Warum? Na, auch wegen der Sicherheit! Wir waren auf unserer Teststrecke zwar nicht sprachlos, aber überrascht. Der X steht von Tempo 100 nach 35 Metern. 35! Andere Pick-ups brauchen 40 und mehr, das ist eine ganze Wagenlänge. Mercedes baut in die Nissan-Basis Scheibenbremsen rundum ein (Alaskan und Navara haben hinten Trommeln), es steckt ein eigener Kabelbaum drin, inklusive Spurhalte- und aktivem Bremsassi, ESP-Anhängerstabilisierung.

Das Fahrwerk mag kurze und lange Wellen nicht wirklich

Auf schlechten Landstraßen wird die X-Klasse zittrig, die indirekte Lenkung überträgt die Vibrationen.

Und Mercedes legt Wert auf Luxus, auf Geräuschdämmung. Nix klappert, nix dröhnt, im Interieur spüren wir sogar einen Hauch Daimler. Also, einen Hauch. Lenkrad nur höhenverstellbar, Lüftungsdüsen aus Billigplastik, Schalter ganz unten schlecht ablesbar. Das Drehrädchen für den zuschaltbaren Allradantrieb etwa: 4WD können wir vom Fahrersitz lesen, 2WD nicht. Egal, wer so ein Arbeitstier kauft, gewöhnt sich dran. Will aber wissen: Wie fährt es? Auf der Autobahn ganz okay. Der 190-PS-Diesel nagelt nur im kalten Zustand, nervt im Innenraum nicht wirklich. Wie gesagt: gut gedämmt. Die Automatik arbeitet exakt, aber langsam. Alles annehmbar. Aber was die X-Klasse nicht will, sind holprige Landstraßen mit kurzen und langen Wellen. Das Fahrwerk wird zittrig an der Vorderachse, das Lenkrad überträgt die Vibrationen, dazu kommt die eher indirekte Lenkung.
Das fühlt sich dann eher nach Truck an, nicht nach Pkw. Vielleicht liegt es daran, dass unser X 20 Millimeter höhergelegt ist (kostet 321 Euro Aufpreis), andernfalls das Komfort-Fahrwerk hätte. Nicht böse sein, Mercedes! Demnächst kommt der echte Benz, wir freuen uns schon. Denn im Sommer folgt der Sechszylinder mit Permanentallrad und Mercedes-Automatik. Dann bitte noch Luftfederung, und der Stern strahlt bis sonst wohin!

Fahrzeugdaten Mercedes
Modell X 250 d 4Matic
Motor Bauart/Zylinder Vierzylinder, Biturbo
Einbaulage vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette
Hubraum 2298 cm³
kW (PS) bei 1/min 140 (190)/3750
Nm bei 1/min 450/1500
Vmax 176 km/h
Getriebe Siebenstufenautomatik
Antrieb Heckantrieb, Allrad zuschaltbar
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 255/60 R 18 V XL
Reifentyp Continental PremiumContact 6
Radgröße 7,5 x 18"
Abgas CO2 207 g/km
Verbrauch* 9,6/6,9/7,9 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 11,7 l/100 km
Testrunde*** 9,5 l/100 km
Sparverbrauch**** 8,3 l/100 km
Tankinhalt 73 l/Diesel
SCR-Kat/AdBlue-Tank S/17 l
Kältemittel R134a
Vorbeifahrgeräusch 71 dB(A)
Anhängelast gebremst/ungebremst 3500/750 kg
Ladefläche Länge/Breite/Höhe 1581/1560/431 mm
Fahrzeug Länge/Breite/Höhe 5340/1916–2113/1819 mm
Testwagenpreis 46.987 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas

Messwerte Mercedes
Beschleunigung
0–50 km/h 3,8 s
0–100 km/h 11,5 s
0–130 km/h 19,8 s
0–160 km/h 36,7 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 6,4 s
80–120 km/h 8,6 s
Leergewicht/Zuladung 2300/950 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 56/44 %
Wendekreis links/rechts 13,8/13,6 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 35,5 m
aus 100 km/h warm 35,1 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 56 dB(A)
bei 100 km/h 64 dB(A)
bei 130 km/h 69 dB(A)
Testverbrauch – CO2 9,5 l – 251 g/km
Reichweite 760 km

Andreas May

Andreas May

Fazit

Coole Optik, Interieur okay, kurzer Bremsweg, aber leider zittriges Fahrwerk. Diese X-Klasse trägt den Stern, fühlt sich aber nicht an wie ein Mercedes. Zu viel Laster, zu wenig Auto.

Autoren: Andreas May, Mirko Menke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.