Nissan X-Trail: Genfer Autosalon 2014

Nissan X-Trail: Genfer Autosalon 2014

Der neue X-Trail in Genf

Nissan stellt auf dem Genfer Autosalon 2014 die dritte Generation des X-Trail vor. Das SUV kommt Mitte 2014 als echtes Weltauto auf den Markt.
Nach der Premiere auf der IAA 2013 steht der neue Nissan X-Trail jetzt auch auf dem Genfer Autosalon 2014. Der europĂ€ische Marktstart steht damit auch fest, im Juli 2014 geht es los. Preise und technische Daten nennt Nissan aber noch nicht, sie folgen im kommenden Mai. Im Vergleich zum VorgĂ€nger wurde die Optik geglĂ€ttet, statt vielen Kanten gibt es gefĂ€llige Rundungen. Seine Offroad-QualitĂ€ten soll der X-Trail auch mit den neuen Kurven behalten. Das Design wird durch die abgefeilten Ecken vielleicht massenkompatibler, aber auch beliebiger. Die Motorhaube hat gleich vier Pfeilungen, das Tagfahrlicht strahlt in Bumerangform. Die RadhĂ€user sind SUV-typisch weit ausgestellt, die RĂŒckleuchten zitieren die Form des Tagfahrlichtes. Zahlreiche Sicken prĂ€gen die durchaus gefĂ€llige Linie. LED-Scheinwerfer mit Tagfahr-, Abblend- und Fernlichtfunktion gehören in der höchsten Ausstattungslinie ebenso zum Serienumfang wie stattliche 19-Zoll-LeichtmetallrĂ€der.
Alle News und Tests zum Nissan X-Trail

Zwei optional erhÀltliche Sitze machen ihn zum Siebensitzer

Die Kanten des VorgĂ€ngers sind weg, der X-Trail wird modisch weichgespĂŒlt.

Innen gibt es einen Mix aus Chrom-, Metall- und Klavierlack-OberflĂ€chen. Die Sitze sind wie in einem Theater angeordnet: Die leicht erhöht sitzenden hinteren Passagiere haben dadurch laut Nissan eine bessere Übersicht. Zwei optional erhĂ€ltliche Sitze machen den X-Trail zum Siebensitzer. Die hinteren TĂŒren öffnen in einem Winkel von nahezu 80 Grad, das erleichtert den Zugang. Der lĂ€ngere Radstand und die neue Form der Vordersitz-RĂŒckenlehnen sollen zudem fĂŒr zusĂ€tzliche Kniefreiheit in der mittleren Sitzreihe sorgen. Um mehr Platz fĂŒr GepĂ€ck zu schaffen, können die Sitze der mittleren Reihe verschoben und umgelegt werden, wĂ€hrend sich die Sitze in der dritten Reihe nach vorne klappen lassen. Der Kofferraum verfĂŒgt ĂŒber einen doppelten Ladeboden. Optional öffnet die Heckklappe elektrisch.

Autosalon Genf 2014: Vorschau

Nissan hat den X-Trail total vernetzt: Das Navigations- und Infotainment-Systems Nissan Connect lĂ€sst sich mit dem Smartphone des Fahrers verbinden und bietet jede Menge Internet-Funktionen. Über den sieben Zoll großen Farb-Touchscreen lassen sich zahlreiche Apps aufrufen. Durch die Integration von Google bietet auch das Navi jetzt neue Inhalte. Mit der Send-to-car-Funktion können die Kunden zuhause ihre Reise planen und die Route vorab an das Fahrzeug schicken. Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung samt Audio Streaming sowie AUX- und USB-AnschlĂŒsse gehören ebenfalls zum Funktionsumfang. Außerdem soll das sogenannte Nissan Safety Shield mit diversen Assistenzsystemen ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren.

Mehr Infos im Mai, Verkaufsstart im Juli

Das Platzangebot soll wachsen, zentral liegt ein sieben Zoll-Monitor.

Wie der VorgĂ€nger hat auch der neue X-Trail das elektronische Allradsystem All Mode 4x4i. Über einen Drehregler auf der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen 2WD-Antrieb, Auto Mode und dem Lock-Modus mit permanentem Allradantrieb wĂ€hlen. Neu als elektronische Helfer sind die Active Ride Control und die Active Engine Brake. Erstere ĂŒberwacht die FahrbahnoberflĂ€che und passt die DĂ€mpfung des Fahrzeugs automatisch an, um die Auswirkungen möglicher Unebenheiten zu kompensieren und Nickbewegungen der Karosserie zu verhindern. Letztere nutzt die Kraft und Regelbarkeit des Getriebes, um in Kurven oder beim Abbremsen bis zum Stillstand die Bremswirkung des Motors zu verstĂ€rken. Trotz mehr FlĂ€che wird der X-Trail leichter. In Verbindung mit besserer Aerodynamik und neuen Downsizing-Motoren soll der Japaner so kĂŒnftig weniger Kraftstoff verbrauchen.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.