Dieser Opel Manta ist elektrisch! Der Opel Manta GSe ElektroMOD dient den Rüsselsheimern als vierrädriger Markenbotschafter. Warum? Weil der Restomod (altes Auto mit moderner Technik) mit seinen Modifikationen die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet. Um das zu illustrieren, hat Opel einem 50 Jahre alten Manta A einen neuen – elektrischen – Antrieb, ein modernes Cockpit aus dem Opel Mokka und einen futuristischen Kühlergrilleinsatz samt Bildschirm und aktueller Lichttechnik verpasst. AUTO BILD zeigt in der Sitzprobe alle Details des Sympathieträgers mit Blitz!
Hinweis
Opel Mokka-e bei carwow.de mit bis zu 12.662 Euro Rabatt!
Hinweis
Opel-Modelle im Auto-Abo bei ViveLaCar
Hinweis
Opel-Modelle im Leasing bei sparneuwagen.de

Grill mit Animationen

Der Manta GSe wirkt bereits auf den ersten Blick wie eine Mischung aus vorgestern und heute. Das ist natürlich kein Zufall. Die Rohkarosse steuerte Opel Classic zum Projekt bei. Dabei wurde kein perfekter Manta A (Bauzeit 1970 bis 1975) geopfert, sondern ein restaurierungsbedürftiger Teileträger. Wichtig außerdem: Die Karosserie wurde für den Umbau nicht verändert, sodass sich der Restomod im Prinzip wieder auf die konventionelle Technik umrüsten lässt. Besonders deutlich wird dies an der Front. Der angedeutete Grill des GSe schlägt optisch einen Bogen zum aktuellen Opel-SUV Mokka. Gezackte Tagfahrleuchten, moderne Scheinwerfer und ein mittiger Bildschirm, auf dem im Stand unterschiedliche Animationen gezeigt werden können – das alles steckt in einer Art Kasten, der in die alte Karosserie eingepasst wurde. Auch am Heck sehen die Änderungen tiefgreifender aus als sie sind. Das schwarze Kontrastband, das die vier Ringlichter einrahmt ist lediglich lackiert, die Rückleuchten nutzen die originalen Aussparungen im Blech. Vorne wie hinten rundet der stoßstangenlose Renn-Look das zeitlose Design des Coupés ab. Im Profil gibt es bis auf die modern gestalteten 17-Zoll-Felgen (Ronal) mit Niederquerschnittsreifen keine weiteren Modifikationen. Lediglich die originalen Außenspiegel haben neue Kappen, und jeglicher Chromzierrat ist geschwärzt.
Opel Manta GSe ElektroMOD
Das gelb-schwarze Einzelstück hat TÜV, darf also sogar auf der Straße bewegt werden.

Das Seriengetriebe bleibt erhalten

Im Innenraum hat der Manta eine wahre Verwandlung durchgemacht. Statt der klassischen Instrumentierung haben die Erbauer ein Mokka-Cockpit mit zwei Bildschirmen ins Armaturenbrett eingebaut. Die modernen Anzeigen fügen sich erstaunlich gut in die filigrane Architektur des Coupés ein. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen aus dem Adam S Platz, Alcantara und Leder verfeinern den Innenraum des A-Manta. Das originale Lenkrad ist mit frischem Leder bezogen, und unterhalb des neuen Bildschirmduos blitzen die alten Schieberegler für Heizung und Gebläse hervor. Mit dem obersten lässt sich die Intensität der Rekuperation des E-Antriebs einstellen – doch dazu gleich mehr. Aus dem Mitteltunnel ragt in Richtung Fahrersitz der Schalthebel des Viergang-Getriebes hervor. Nur eine Attrappe?
Opel Manta GSe ElektroMOD
Das moderne Cockpit mit den beiden Bildschirmen fügt sich gut in den Innenraum des Oldtimers ein.


Eindeutig nein! Denn obwohl der Manta GSe einen Elektroantrieb hat, blieb das Seriengetriebe an Bord. Wer möchte, kann entweder klassisch per Kupplung und Schaltstock durch die vier Gänge schalten oder direkt die vierte Welle drin lassen, mit der sich der Manta ohne Weiteres vom Stillstand bis Höchstgeschwindigkeit fahren lassen können soll. Das ist möglich, weil der 108 kW (147 PS) starke E-Motor im Motorraum mit seinen 255 Nm Drehmoment recht leichtes Spiel mit dem 1137 kg leichten Coupé hat. Übrigens: Der Antrieb ist auch nach dem Umbau noch hinten. Fahrleistungen gibt Opel noch nicht Preis, nur so viel: Der 31 kWh-Akku auf der Hinterachse speichert Strom für gut 200 Kilometer. Geladen wird über ein 9-kW-Ladegerät mit einem Stromanschluss hinter dem rechten Hinterrad.

Fazit

Ist es ok, ein altes Auto auf neue Technik umzubauen? Sicher eine Geschmacksfrage, aber im Fall des Manta GSe muss ich sagen, dass die kritische Operation gut gelungen ist. Mit viel Liebe zum Detail und einer behutsamen Modernisierung schafft der Manta GSe den Spagat zwischen der "guten alten Zeit" und der Gegenwart. Schön, dass das Team um den Elektro-Manta seine mutige Idee umsetzen durfte.