Formel E: Alle Fahrer Autos und Teams 2019

Porsche vor Formel-E-Debüt

Wer wird zweiter Fahrer?

Während die Formel E in China ihr sechstes Saisonrennen austrägt, nimmt das Formel-E-Projekt von Porsche weiter Formen an. Wer wird zweiter Fahrer?
Die Formel E ist so spannend wie noch nie. Nach fünf Rennen sind die vier besten Fahrer innerhalb von zwei, die ersten acht innerhalb von 20 Punkten. Am Samstag steht in Sanya (China) das sechste Rennen auf dem Programm. Eurosport überträgt den ePrix ab 7.45 Uhr deutscher Zeit, das Qualifying gibt es in einer Wiederholung ab 7.15 Uhr.
Alles zum Porsche-Rollout: Hier klicken
Mit Sanya schließt Formel E die erste Saisonhälfte ab. Nicht nur in der Meisterschaft wird es daher langsam ernst. Auch in Sachen Vorbereitung auf die kommende Saison. Denn da steigen mit Mercedes und Porsche zwei weitere Marken ein. Formel-E-Chef Alejandro Agag zu ABMS: „Bisher ist die Formel E eine tolle Meisterschaft, mit Mercedes und Porsche wird sie gigantisch.“
Porsche hat kürzlich den Rollout mit dem ersten eigenen Formel-E-Renner absolviert (Artikel HIER). Am Steuer saß Neel Jani. Der Schweizer ist als erster Porsche-Fahrer bestätigt. Nach dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Juni macht er mit der Sportwagen-WM Schluss um sich voll auf seine neue Aufgabe mit Porsche zu konzentrieren. Insgesamt stehen Porsche bis zum Saisonauftakt im Dezember 15 Tage zur Verfügung.

Brendon Hartley wird bald für Porsche testen

Noch ist unklar, wer Teamkollege von Jani wird. ABMS weiß: Porsche hat bei diversen Fahrern angeklopft, die aktuell in der Elektroserie am Start stehen. Porsches langjähriger Teamchef Andreas Seidl, der im Mai McLaren-Formel-1-Teamchef wird, ist zwar nicht mehr bei Porsche, hat aber im Vorjahr bereits gegenüber ABMS erklärt: „Es macht Sinn einen erfahrenen Fahrer im Projekt zu haben.“
Jani fuhr bisher nur zwei Formel-E-Rennen. Mit André Lotterer ist seit zwei Jahren ein früherer Porsche-Fahrer in der Formel E dabei. Der Deutsche lehnt ein Porsche-Cockpit nicht ab, doch er hat einen langfristigen Vertrag mit DS Techeetah – und ist dort glücklich. Für eine Anstellung müsste Porsche den Deutschen also aus dem Vertrag kaufen.
Markenbotschafter Mark Webber bringt seinen Schützling Mitch Evans ins Spiel, der aktuell für Jaguar fährt, dort seinen Teamkollegen Nelson Piquet junior klar im Griff hat. Ins Testprogramm wird jetzt außerdem Ex-Formel-1-Pilot Brendon Hartley eingebunden. Er soll in Kürze in Spanien den Porsche auf Herz und Nieren prüfen.
Mit aller Wahrscheinlichkeit nach wird der zweite Porsche-Fahrer entweder Hartley, Evans oder Lotterer heißen.

Formel E: Alle Fahrer Autos und Teams 2019

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.