Scheiben-Enteiser: Test-Ergebnisse

Scheiben-Enteiser: Test

Welche Scheiben-Enteiser sind wirklich gut?

Wer im Winter nicht kratzen will, kann auf Autoscheiben-Enteiser zurückgreifen. Der Entfroster aus der Flasche verspricht schnelle Abhilfe. AUTO BILD hat mit der GTÜ acht Pumpsprays getestet.
Wer keine Garage hat, kennt das Problem: Im Winter klingelt der Wecker ein paar Minuten eher, um noch Zeit zum Freikratzen der Scheibe zu haben. Denn bei Eis auf der Scheibe ist der Eiskratzer nach wie vor die gängigste Lösung. Dabei geht es auch viel bequemer mit chemischen Enteisern. Die Entfroster werden einfach auf die Scheibe gesprüht und tauen das Eis binnen Sekunden. Alle funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Alkohole unterschiedlicher Güte sorgen dafür, dass die Scheibe schnell aufgetaut wird. Der enthaltener Frostschutz bewirkt, dass die Scheibe nicht sofort wieder zufriert. AUTO BILD zeigt im Scheiben-Enteiser-Test welche Mittel wirklich gut sind und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Acht Scheiben-Enteiser im Test (2019)

AUTO BILD hat in  Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) acht Scheiben-Enteiser getestet. Die Pumpflaschen kosten zwischen zwei und acht Euro. Wichtigstes Kriterium: Ein guter Enteiser sollte richtig gemischt sein. Die Inhaltsstoffe sollten nicht zu schnell verdunsten, damit Wasser nicht sofort wieder als Eis auf der Scheibe gefriert. Um eine schnelle Wiedervereisung zu verhindern, werden den Produkten Frostschutzmittel wie Glykol oder Glycerin hinzugefügt. Diese wiederum können in zu hoher Konzentration Schlieren auf der Scheibe hinterlassen.

Welcher Scheiben-Enteiser ist der beste?

Der Scheiben-Enteiser von Aral holt sich den Testsieg.

©Jasmin Apitzsch-Krause / AUTOBILD

Die beste Leistung zeigt hier Testsieger von Deutschlands größter Tankstellenkette Aral: In den Prüfpunkten Auftauwirkung und Wiedervereisung liegt das Enteisungsspray deutlich vorne. Nur bei der Lackverträglichkeit leistet sich der Testsieger einen kleinen Ausrutscher. Auch der Entfroster von Sonax überzeugt. Er kostet allerdings stolze 7,99 Euro. Mit kleinen Abzügen bei der Auftauwirkung landet er auf dem zweiten Platz. Vor allem der Sprühkopf überzeugt im Praxistest bei -20 Grad. Beim Unterbinden der Wiedervereisung macht das Produkt nicht die beste, aber noch eine gute Figur.
Dass gute Qualität nicht teuer sein muss, beweist der Enteiser Auto XS von Aldi Süd. Er kostet nur 1,99 Euro, bietet sogar mehr Inhalt und zieht mit Sonax gleich. Das Discounterprodukt erzielt in allen Prüfpunkten eine überdurchschnittliche Leistung. Der zugesetzte Bitterstoff Britex soll zudem ein versehentliches Verschlucken, etwa durch Kinder, verhindern; Extrapunkte gibt es dafür aber nicht. Insgesamt kann fast das gesamte Testfeld überzeugen. Fünf Produkte erhalten das Prädikat sehr empfehlenswert.
Anders das Schlusslicht von Brestol: Kurz nach der Anwendung vereist die Testfläche wieder, es kommt zu Eisblumenbildung. Auch bei der Produktsicherheit macht das Brestol-Pumpspray keine gute Figur. "Der Sprühkopf tropft bei aufrecht stehender Flasche, wenn diese nicht fest verschlossen wurde", bemängelt GTÜ-Experte Wolfgang Hoffmann. Bei den Testkandidaten von Shell, Netto sowie Aldi Süd meldet er ebenfalls Sicherheitsbedenken an. Sie zeigen auf den Etiketten jeweils eine explodierende Lunge. Diese Warnung war zwar nicht Teil des Testschemas, "könnte aber ein Hinweis darauf sein, dass die guten Prüfleistungen mit ziemlich giftigen Substanzen erkauft wurden", so Hoffmann.
# Scheibenenteiser im Test
1.

Aral Profipflege Scheiben Defroster

Preis: 5,99 Euro
Bewertung: sehr empfehlenswert

2.

Sonax Scheiben-Enteiser

Preis: 7,99 Euro
Bewertung: sehr empfehlenswert

3.

Aldi Süd Auto XS Scheiben-Enteiser

Preis: 1,99 Euro
Bewertung: sehr empfehlenswert

4.

Netto Priva Scheiben Enteiser

Preis: 1,99 Euro
Bewertung: sehr empfehlenswert

5.

Shell EasyClean Scheibenenteiser

Preis: 7,99 Euro
Bewertung: sehr empfehlenswert

6.

Nigrin Scheiben-Entfroster

Preis: 6,99 Euro
Bewertung: empfehlenswert

7.

Robbyrob Klarblick Enteiserspray

Preis: 4,95 Euro
Bewertung: bedingt empfehlenswert

8.

Brestol Scheibenenteiser & Reiniger

Preis: 4,95 Euro
Bewertung: bedingt empfehlenswert

So haben AUTO BILD und GTÜ getestet

In Zusammenarbeit mit der GTÜ wurden alle Produkte in einer Kältekammer bei minus 20 Grad getestet. An zwei Spiegeln für leichte und starke Vereisung prüften die Experten jeweils die Auftauwirkung. Dazu sprühten sie pro Quadratmeter 25 und 50 Gramm Wasser auf genormte Spiegelflächen und ließen es gefrieren. Auch Wiedervereisungsschutz, Bedienbarkeit und Materialverträglichkeit wurden unter reproduzierbaren Bedingungen überprüft.
Fazit von Jasmin Apitzsch-Krause: Die gute Nachricht: Wirksame Produkte müssen nicht teuer sein! Im Test fallen die Discounter-Flaschen positiv auf. Die schlechte: Drei Sprays liefern bei Materialverträglichkeit und Handhabung schlechte Leistungen.

Sind Enteiser-Sprays schädlich?

Grundsätzlich sind Scheiben-Enteiser, die speziell für Autoscheiben gedacht sind, nicht schädlich für den Wagen. Doch der Test hat gezeigt, dass einige Produkte dennoch Lack oder Kunststoffteile angreifen (Brestol, Nigrin). Daher sollte man sich am besten vorher informieren, welche Produkte gut sind. Übrigens: Für den Menschen sind Enteiser-Sprays sehr schädlich – zumindest wenn etwas von der Substanz verschluckt wird. Der enthaltene Frostschutz kann zu schweren Vergiftungen führen. Daher sollte man die Produkte von Kindern fernhalten.

Wie funktionieren Enteiser-Sprays?

Hauptbestandteil von Scheiben-Enteisern ist Alkohol. Da dieser einen deutlich niedrigeren Gefrierpunkt als Wasser besitzt, schafft er es die vereiste Scheibe binnen Sekunden aufzutauen. Das Problem: Beim Auftau-Vorgang wird der Umgebung Wärme entzogen und die Scheibe wird noch kälter. Damit sie nicht sofort wieder einfriert, enthalten die Sprays zusätzlich Frostschutzmittel. Im Gegensatz zum Alkohol, der sehr schnell verdunstet, halten sich diese Substanzen etwas länger auf der Scheibe und verhindern, dass sie direkt wieder zufriert.

Welche Scheiben müssen enteist werden?

Autofahrer müssen vor der Fahrt die Windschutzscheibe und die vorderen Seitenscheiben von Eis befreien – und zwar komplett. Ansonsten drohen zehn Euro Verwarnungsgeld. Baut man mit gar nicht oder unvollständig enteisten Scheiben auch noch einen Unfall, werden daraus 35 Euro. Auch aus Sicherheitsgründen sollten die genannten Scheiben immer komplett enteist werden, ansonsten ist das Sichtfeld des Fahrers zu stark eingeschränkt.

Autoren: Jasmin Apitzsch-Krause,

Stichworte:

Frostschutz

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.