Toyota Corolla? Kennt man. Der Typ ist das meistgebaute Auto der Welt, schon vor Ewigkeiten präsentierte Toyota schlaue Ableger. Den Verso zum Beispiel – einen geräumigen Van für clevere Familien. So weit, so schlüssig.

Kompakt-SUV im Vergleich

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Testsieger
Skoda Karoq 2.0 TSI 4x4
2.
Toyota Corolla Cross Hybrid Allrad

Was uns wundert: Erst jetzt kommen die Japaner mit einem SUV auf Corolla-Basis um die Ecke. Dabei ergibt doch gerade so etwas viel Sinn. Zum einen schließt der Corolla Cross die Lücke zwischen dem schrillen C-HR und dem stattlichen RAV4, zum anderen boomt das Segment noch immer. In allen Größen und Formen drängeln sich diese soften 4x4 durch den (Stadt-)Verkehr. Andere Hersteller spielen da längst mit. So wie Skoda. Deren Karoq ist auch nichts anderes als ein crosser Fabia-Ableger.
Toyota will vorbei: Mit dem Corolla Cross mischen die Japaner erstmals im Segment um den Skoda Karoq mit.

Also: Herkunft und Name des neuen Toyota sind hiermit grob eingeordnet, fehlt nur noch die Sortierung nach Können, Qualität und Charakter. Der AUTO BILD-Vergleichstest nach Punkten löst so etwas am besten auf. Im Rennen: der neue Corolla Cross 2.0 als Hybridvariante mit Allradantrieb für 40.600 Euro sowie der Skoda Karoq 2.0 TSI 4x4 Sportline. Der kostet mit Doppelkupplung ab 42.900 Euro.

Toyota Corolla Cross Hybrid – immer mit Automatik

Ein Corolla Cross mit Hybridantrieb ist immer ein Automatikfahrzeug. Genauer: Ein stufenlos arbeitendes Automatikgetriebe liefert hier die variable Übersetzung. Gut so, eine solche Automatik kann sich nämlich besonders eng an die Kraftzugabe von E-Maschinen schmiegen, den zusätzlichen Schub (hier immerhin 54 Newtonmeter) aus der Elektroabteilung bestens einschleifen.
Der zweite Elektromotor an der Hinterachse kann den Cross parallel antreiben – so wird der Corolla zum griffigen Allradler. Auch ausschließlich elektrisch geht's, im EV-Modus oder beim sanften Anfahren wird er dann für kurze Wege zum Leisetreter. Insgesamt stellt das System 197 PS zur Verfügung.
Der Karoq darf sozusagen mit einem "Sportmotor" vorfahren. Denn sein 2.0 TSI mit Aufladung befeuert in identischer Grundform auch einen Golf GTI – wenn das nichts ist. Hier im Skoda hat der Vierzylinder mit 190 PS zwar weniger Leistung, doch in Verbindung mit variablem Allradantrieb und der Siebengang-Direktschaltung (DSG) das Zeug zum kultiviert-kraftvollen Alleskönner.

Der Corolla ist größer als der Karoq, aber enger

Das stärkere Modell liefert somit Toyota, das größere ebenfalls. Gleichzeitig das engere. Wie kommt's? Skoda nutzt den Platz für Passagiere und Kofferraum einfach besser aus, schafft so rund 130 Liter mehr Raum im Gepäckabteil, bringt subjektiv deutlich mehr Kniefreiheit in den Fond und bietet auch das insgesamt luftigere Raumgefühl. Außerdem darf ein Skoda schwerere Lasten buckeln und massigere Anhänger ziehen.
Farbe im Spiel? Eher nüchtern gestaltetes Skoda-Cockpit, dafür zwei tadellos aufgelöste Bildschirme.

Moderner geht es dagegen im Corolla Cross zu. Mit moderner meinen wir den technischen Stand der Multimediaversorgung. So kann der Corolla über die Sprachsteuerung viel freier auf Befehle des Fahrers reagieren. Zum Beispiel lassen sich die Fenster hoch- beziehungsweise herunterfahren, wenn der Fahrer es per Stimme anordnet. Skoda dagegen erlaubt eine feine Darstellung der Navigationskarte über das adaptive Zentralinstrument.
Tablet dabei? Der Zentralbildschirm im Corolla wirkt wie angehängt, dafür sehr verständige Sprachsteuerung.

Das flinkere Auto kommt von Skoda

Das klar spritzigere Auto heißt Skoda Karoq. Der Motor ist zwar immer gut zu hören (und in manchen Lastbereichen auch gut zu spüren), taugt aber viel mehr zum freudigen Autofahren. Weil er wacher am Gas hängt, lockerer ausdreht, in den mittleren Lagen viel wuchtiger losschlägt. Schade: Nach jedem Kickdown müssen wir die – für fast alle Antriebe mit Doppelkupplung typische –  verschlafene Kaskade aus Kupplungsbetätigung, Schaltvorgang, Drehzahlanhebung und Ladedruckaufbau über uns ergehen lassen.
Offenes Herz: Motor des Corolla Cross ohne Abdeckung, qualitativ mäßig montierte Anbauteile, dafür sparsam.

Das kann der Corolla besser. Ein Tritt aufs Gas – der Wagen wird schneller. Besonders beim Anfahren. So einfach kann's gehen. Dickes Aber: Auch der Cross muss typische Nachteile wegstecken. Der Motor wirkt mit der Automatik oft angestrengt, das stetige Aufheulen der Maschine nervt ent­spannte Gemüter, selbst im Schie­be­betrieb (je nach Getriebemodus) hält der 2.0er mit unerwartet aufgeregten Drehzahlen gegen.
Das passt nicht zum ansonsten eher gedrosselten Fahrwesen des Corolla. Er fühlt sich schwerer an als der Skoda, wird deutlicher (bei gleichzeitig früher einsetzendem Untersteuern) an die elektronische Leine genommen, lenkt viel unsensibler ein, mag zudem nicht so richtig fix auf der Autobahn rennen – Toyota fängt ihn bei echten 176 km/h künstlich ein.
Verpackte Größe: Der 2.0 TSI im Skoda Karoq ist stark und wach, jedoch durstiger nach Superbenzin.

Der Skoda macht seine verbrieften 221 Sachen quasi im Vorbeirennen, liegt bei erstklassig komfortabler Federung sicher, spurtreu und aktiv zugleich. Gleichzeitig stoppt er aus 100 km/h ein bis zwei Meter früher, kann zudem seine geringere Leistung in ein besseres Spurtvermögen umsetzen. So weit, so klar: Das fahraktivere Auto liefert Skoda. Das kostspieligere aber leider ebenfalls.

Ganze zwei Liter Verbrauchsunterschied

Zwei Liter Verbrauch trennen die beiden auf 100 Kilometer – natürlich zugunsten des Hybrid­autos. Hier zeigt sich deutlich, dass der Motoren-Mix und eine stufenlose Automatik bei dieser Technik ganz objektiv beste Kumpels sind. Speziell das elektrische Anfahren und der von der Elektrik begleitete Betrieb in der Stadt laufen viel effizienter ab als bei Skoda.
Modell
Skoda Karoq 2.0 TSI 4x4
Toyota Corolla Cross Hybrid Allrad
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder 
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage 
Abzweigung
Abzweigung
Ventile/Nockenwellen 
Abzweigung
Abzweigung
Nockenwellenantrieb 
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum 
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei U/min 
Abzweigung
Abzweigung
Nm bei U/min 
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit 
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe 
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb 
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten 
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung 
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp 
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße 
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2 
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch* 
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt 
Abzweigung
Abzweigung
Kraftstoffsorte 
Abzweigung
Abzweigung
Partikelfilter 
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch 
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr. 
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast 
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen 
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe 
Abzweigung
Abzweigung
Radstand 
Abzweigung
Abzweigung
KOSTEN/GARANTIEN
Abzweigung
Abzweigung
Abgasnorm 
Abzweigung
Abzweigung
Steuer pro Jahr 
Abzweigung
Abzweigung
Typklassen HPF/VK/TK 
Abzweigung
Abzweigung
Werkstattintervalle 
Abzweigung
Abzweigung
Wartungskosten von/bis 
Abzweigung
Abzweigung
Garantie/Gewährleistung 
Abzweigung
Abzweigung
Technik/km-Begrenzung 
Abzweigung
Abzweigung
Garantie gegen Durchrostung 
Abzweigung
Abzweigung
Mobilitätsgarantie 
Abzweigung
Abzweigung
MESSWERTE
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0–50 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
0–200 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 60–100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung 
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h. 
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts 
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe 
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg aus 100 km/h kalt 
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm 
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 50 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h 
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch 
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch 
Abzweigung
Abzweigung
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe) 
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch 
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch) 
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch) 
Abzweigung
Abzweigung
PREISE/AUSSTATTUNG
Abzweigung
Abzweigung
Modell 
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis 
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenausstattung 
Abzweigung
Abzweigung
Automatikgetriebe 
Abzweigung
Abzweigung
adaptives Fahrwerk 
Abzweigung
Abzweigung
Einparksensoren vorn & hinten 
Abzweigung
Abzweigung
Rückfahrkamera 
Abzweigung
Abzweigung
Navigationssystem 
Abzweigung
Abzweigung
Sitzheizung vorn 
Abzweigung
Abzweigung
Zwei-Zonen-Klimaautomatik 
Abzweigung
Abzweigung
LED-Scheinwerfer 
Abzweigung
Abzweigung
Anhängevorrichtung 
Abzweigung
Abzweigung
Metalliclackierung 
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis (wird gewertet)
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo 
vorn quer 
4 pro Zylinder/2 
Kette 
1984 cm³ 
140 (190)/4200 
320/1500 
221 km/h
7-Gang-Doppelkupplung 
Allradantrieb 
Scheiben/Scheiben 
225/50 R 18 W 
Bridgestone Turanza T005 
7 x 18" 
171 g/km 
7,5 l/100 km 
55 l 
Super 
Serie 
70 dB(A) 
1900/750 kg 
90 kg 
521–1630 l 
4384/1841–2025**/1632 mm 
2638 mm 
Euro 6d-ISC-FCM 
220 € 
12/21/20 
nach Anzeige/2 Jahre 
300/550 € 
Garantie 
2 Jahre/ohne 
12 Jahre 
unbegrenzt 
2,4 s 
6,9 s 
11,4 s 
18,4 s 
42,5 s 
3,8 s 
4,9 s 
1559/601 kg 
58/42 % 
10,9/10,9 m 
635 mm 
37,6 m 
35,9 m 
56 dB(A) 
65 dB(A) 
69 dB(A) 
7,4 l/100 km 
8,6 l S/100 km 
(+15 %) 
10,7 l/100 km 
203 g/km 
640 km 
Skoda Karoq 2.0 TSI 4x4
42.900 €
Sportline (Serie) 
640 €***
ab 640 €***
1290 € 
920 € 
ab 320 € 
44.190 €****
Vierzylinder, Hybrid 
vorn quer 
4 pro Zylinder/2 
Kette 
1987 cm³ 
145 (197) Systemleistung 
190/4400 
180 km/h 
stufenloses Automatikgetriebe 
Allradantrieb 
Scheiben/Scheiben 
225/50 R 18 V 
Dunlop SP Sport Maxx 050 
7 x 18" 
121 g/km 
5,3 l/100 km 
43 l 
Super 
Serie 
66 dB(A) 
750/750 kg 
75 kg 
390–1299 l 
4460/1825–k. A.**/1620 mm 
2640 mm 
Euro 6d-ISC-FCM 
93 € 
15/26/23 
15.000 km/1 Jahr
280/600 € 
Garantie 
10 Jahre/160.000 km
12 Jahre 
3 Jahre 
2,7 s 
7,7 s 
12,4 s 
21,4 s 
4,2 s 
5,3 s 
1508/507 kg 
57/43 % 
11,0/11,1 m 
620 mm 
38,6 m 
38,0 m 
56 dB(A) 
66 dB(A) 
69 dB(A) 
5,0 l/100 km 
6,6 l S/100 km 
(+25 %) 
9,3 l/100 km 
156 g/km 
650 km 
Toyota Corolla Cross Hybrid Allrad
40.600 €
Team Deutschland (Serie) 
ab 750 € 
740 € 
42.090 €*****

Außerdem gibt Toyota den Corolla ab der Basisvariante güns­tiger her, das im "Team Deutschland"-Trimm konfigurierte SUV verfügt sogar über eine Einparkkamera ab Werk. So etwas kostet im Karoq zusätzliches Geld. ­Zudem gönnt Skoda den Käufern nur zwei Jahre Garantie, Toyota verspricht zehn Jahre absolute Haltbarkeit. Motto: Hier geht auch bei langer Haltedauer nix kaputt. Kennt man – vom Corolla.

Fazit

Der Corolla Cross bringt typische Tugenden in die Liga: sparsam durch Hybridantrieb, umgänglich durch gute Sprachsteuerung, störfrei im Alltag dank kommodem Fahrverhalten. Doch der Skoda läuft noch besser und schneller, funktioniert sogar noch "runder". Somit siegt er deutlich.