Sony nutzt die CES in Las Vegas, um eine neue Karosserievariante des geplanten E-Autos vorzustellen. Der Sony Vision-S 02 steht auf der gleichen Plattform wie der bereits 2020 vorgestellte 01, ist aber ein Kompakt-SUV. Das neue Fahrzeugsegment dient außerdem als Startschuss für die konkreten E-Auto-Ambitionen des Tech-Riesen aus Japan. 2022 soll mit "Sony Mobility Inc." auch ein eigenes Unternehmen gegründet werden, das einen Fuß in die Automobilbranche setzen und dort die Potentiale für Sony austesten soll.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 299 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Optik und Innenraum: Sony bringt dem Vision-S 02 Alltagswerte bei

Der Playstation-Hersteller Sony überraschte die Automobilbranche bereits 2020 mit seinem Prototyp des Vision-S 01. Das flache Elektroauto entstand in Zusammenarbeit mit Produktions- und Zuliefergrößen wie Magna, Continental, Bosch oder ZF. Jetzt nutzen die Japaner die entwickelte Plattform erneut und geben nun einen Ausblick auf ein SUV.
Sony Concept Vision-S 02
Optisch fällt vor allem die höhere Dachlinie und das zusätzliche Fenster in der C-Säule auf.
Dabei orientiert sich das Design sehr stark am Fließheck. Die Fahrgastzelle ragt etwas weiter nach oben und die C-Säule trägt ein zusätzliches Fenster. Ansonsten bleiben Designelemente wie die durchgezogenen Leuchtenbänder vorne und hinten unangetastet. Innen bleibt auch das minimalistische Cockpit mit den großen Bildschirmen zum 01 gleich, allerdings ist der Fond deutlich praxistauglicher.
Sony Concept Vision-S 02
Der Innenraum des SUsV bietet Platz für sieben Personen und setzt auf große Displays für das Cockpit.
Sony plant, die hinteren Sitze umlegbar zu gestalten, was eine Menge Raum benötigen würde. Außerdem verfügt die Studie über eine dritte Sitzreihe und bietet somit Platz für bis zu sieben Personen.

Abmessungen: Kaum größer als der Vision-S 01

Das SUV ist mit unter fünf Metern Länge im Kompaktsegment angesiedelt und exakt gleich lang, wie der schon bekannte Vision-S 01. In Höhe und Breite unterscheiden sich die Model zwar, allerdings ist der Unterschied nicht allzu groß. Selbstverständlich ist der 02 etwas höher und hat mehr Bodenfreiheit. Die Abmessungen im Detail
 
Länge: 4,90 m
Breite: 1,93 m
Höhe: 1,65 m
Radstand: 3,03 m
Auto-ABO
AUTO ABO

ID.3, Golf, Multivan, Ateca und weitere Modelle von VW, Seat und Skoda im Auto-Abo

Flatrate, kurze Mindestlaufzeiten und monatliche Kündbarkeit: ID.3 ab 499 Euro/Monat, Seat Ateca ab 499 Euro/Monat. Jetzt Preise vergleichen!

In Kooperation mit

AUTO ABO

Antrieb, Reichweite und Sensorik: Allrad für das Sony-Auto

Sony verwendet für den Vision-S 02 die gleiche Plattform wie für den 01. Das bedeutet, dass auch das SUV von je einem Motor pro Achse angetrieben wird und somit Allrad-Antrieb besitzt. Jeder der Motoren soll 200 kW (272 PS) leisten. Angaben zu Akku und Reichweite macht Sony noch nicht, allerdings zeigte bereits vor einiger Zeit ein Video das Display des Vision-S 01 mit einer Restreichweite von 333 km, bei ungefähr 80 Prozent Akkustand. Der 01 ist in 4,8 Sekunden auf 100 km/h, der Vision-S 02 wird hier wohl ein paar Zehntel länger brauchen. Auch beim SUV wird wohl die gleiche Sensorik wie beim 01 verwendet werden. Damit soll perspektivisch auch autonomes Fahren möglich sein. 40 Sensoren behalten dafür den Überblick.
Sony Concept Vision-S 02
Die Plattform teilen sich Vision-S 01 und 02. Mit dem zweiten Prototyp werden Sonys E-Auto-Ambitionen ernster.

Eigene Marke für E-Mobilität: Sony gründet Tochterunternehmen

Mit der Präsentation von mittlerweile zwei Prototypen zementiert Sony seine Ambitionen in der Branche. Die beiden Fahrzeuge sind aber nicht nur reine Show-Cars, der 01 wird bereits auf öffentlichen Straßen getestet. Dieser Aufwand lohnt sich für die Technik-Firma nur, wenn das Fahrzeug später auch verkauft werden soll. Da sich 01 und 02 die gleiche Plattform teilen, helfen die bisherigen Erkenntnisse aus der Erprobung auch dem SUV schneller einen Serienstand zu erreichen. Außerdem hat Sony bekannt gegeben mit "Sony Mobility Inc." ein eigenes Tochterunternehmen für seine E-Mobilitätsansätze zu gründen. Ein weiterer Schritt in Richtung Sony als ernstzunehmende Automobilmarke.