Beim Namen Vitara werden nicht nur alteingesessene Offroad-Fans hellhörig, sondern auch Liebhaber kompakter SUVs. Denn im Jahr 2015 hat die japanische Marke die Baureihe wiederauferstehen lassen. Anstelle eines reinrassigen Geländewagens mit Leiterrahmen und Geländeuntersetzung trägt den Namen Vitara nun ein modernes Kompakt-SUV von gerade mal 4,17 Meter Länge. Und auch wenn nicht mehr viel an die Robustheit des einstigen Offroaders erinnert, ist sich Suzuki treu geblieben und bietet den Vitara weiterhin mit einem Allradsystem an. Wer dennoch skeptisch ist, was der Japaner auf und neben der Straße kann, der muss nicht sofort den Kaufpreis von mindestens 25.450 Euro auf den Tisch legen, sondern kann auch einfach eine mehrmonatige Testfahrt buchen. Eine besonders komfortable Variante ist das flexible Auto-AboNach der dreimonatigen Mindestlaufzeit kann der Suzuki einfach wieder zurückgegeben werden. In der monatlichen Rate sind (bis auf die Spritkosten) bereits alle Gebühren wie ZulassungVersicherung (Vollkasko mit 750 Euro Selbstbeteiligung), Kfz-SteuerService und Wartung enthalten – zum All-inclusive-Paket gehören auch die zur Jahreszeit passenden Reifen.
Hinweis
Suzuki Vitara im Auto-Abo bei ViveLaCar
Bei ViveLaCar (Kooperationspartner von AUTO BILD) wartet ein nagelneuer Suzuki Vitara in der Ausstattungsvariante "Comfort" auf seinen ersten Einsatz. Das kompakte SUV kann bereits ab einer monatlichen Rate von 216,90 Euro flexibel getestet werden. Wer es bei der Mindestlaufzeit von drei Monaten belässt, der zahlt am Ende etwas mehr als 650 Euro für ein Vierteljahr Mobilität im Neuwagen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass bei ViveLaCar keine zusätzlichen Kosten oder hohe Sonderzahlungen anfallen und so eine perfekte Kostenkontrolle möglich ist. Derzeit gibt es auch die deutschlandweite Lieferung für nur einen Euro dazu.

Suzuki Vitara im Auto-Abo mit überschaubaren Freikilometern

Wer es auf die günstige Einstiegsrate von 216,90 Euro brutto im Monat abgesehen hat, der muss mitunter sein Fahrverhalten ein wenig anpassen. Denn in dieser Rate sind monatlich lediglich 200 Freikilometer inbegriffen. Vielen Pendlern dürfte das vermutlich nicht reichen. Doch auch hierfür gibt es im Auto-Abo eine einfache Lösung: ViveLaCar bietet insgesamt sechs unterschiedliche Pakete zwischen 200 und 2500 Kilometer pro Monat an. Wie beim Leasing wirkt sich die Anzahl der inkludierten Kilometer direkt auf die Höhe der monatlichen Rate aus. So werden für 800 Kilometer im Monat bereits 441,90 Euro fällig, das größte Paket kostet monatlich stolze 589,90 Euro. Ein großer Vorteil im Vergleich zum Leasing: Die Kilometer-Pakete können monatlich gewechselt und damit perfekt an den eigenen Bedarf angepasst werden. Das garantiert maximale Flexibilität. (Das sind die Vorteile des Auto-Abos!)
Hinweis
Mazda CX-3 im Auto-Abo bei ViveLaCar

Kleines SUV mit 129 PS starkem Mildhybrid-Turbobenziner

Der bei ViveLaCar angebotene Suzuki Vitara fährt mit einem 1,4-Liter-Turbobenziner unter der Haube vor, die Leistung beträgt 129 PS. Das serienmäßige Mildhybridsystem soll dem Fahrer dabei helfen, den Durst des kleinen Benziners ein wenig zu zügeln. Die Kraft von insgesamt 235 Newtonmeter Drehmoment wird über eine manuelle Sechsgangschaltung weitergeleitet. Bei niedrigen Geschwindigkeiten kann das Allgrip-Allradsystem dazu gebracht werden, die Kraft im Verhältnis 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse zu verteilen. In der "Comfort"-Ausstattung gehören Annehmlichkeiten wie eine Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer und beheizbare Vordersitze zum guten Ton. So ausgerüstet landet der Vitara bei einem Listenpreis von 27.250 Euro. Da es sich bei diesem Angebot um sofort erhältliche Lagerwagen handelt, können diese kurzfristig nicht mehr verfügbar sein. Hier gibt es eine ausführliche Auswahl aller Modelle, die aktuell im Auto-Abo von ViveLaCar erhältlich sind!

Von

Jens Borkum