App öffnen, Zapfsäule auswählen, Auto betanken, weiterfahren: kein Gang mehr in den Shop, kein Schlangestehen an der Kasse. So könnte für VW-Fahrer künftig der Besuch einer Tankstelle aussehen. "Mobile Fueling" soll es möglich machen, ein Service innerhalb der hauseigenen Charge & Fuel-App. Losgehen soll es noch im Oktober 2021.
Auto-ABO
AUTO ABO

ID.3, Golf, Multivan, Ateca und weitere Modelle von VW, Seat und Skoda im Auto-Abo

Flatrate, kurze Mindestlaufzeiten und monatliche Kündbarkeit: ID.3 ab 499 Euro/Monat, Seat Ateca ab 499 Euro/Monat. Jetzt Preise vergleichen!

In Kooperation mit

AUTO ABO
Das System von Logpay, Tochter des Finanzdienstleisters VW Financial Services, führt alle Transaktionen komplett bargeldlos durch. Am Ende kommt die elektronische Abrechnung mit dem gesamten Tankumsatz per E-Mail. Angeschlossen sind bislang mehr als 2000 von insgesamt rund 14.000 Tankstellen in Deutschland (unter anderem Shell, HEM und Tamoil), wie anlässlich des Branchentreffens UNITI Cards- und Automations-Forum vom 12. bis 13. Oktober 2021 in Berlin bekannt wurde.
Die Bezahl-App soll künftig auch direkt im Infotainmentsystem integriert sein.
Daneben verfolgt Volkswagen noch eine weitere Zukunftslösung fürs schnelle Tanken und Bezahlen, mit der sogar das Smartphone überflüssig werden soll. "In-Car-Payment" heißt das System, bei dem das Auto quasi seine Rechnung selbst bezahlt – und an dem auch Konkurrenten wie Daimler mit Mercedes me fleißig arbeiten. Der Bezahlprozess läuft über eine voll integrierte Fahrzeug-App statt übers Handy. Erstmals zum Einsatz kommt In-Car-Payment beim neuen VW Golf R Variant (Foto oben), der seit August 2021 das sportliche Golf-Programm komplettiert.