E-Trekkingbikes im Test

Trekking-E-Bikes bis 3000 Euro im Test

Neun Trekking-E-Bikes im Vergleich - welches ist das Beste?

Trekking-E-Bikes bis 3000 Euro bieten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. BIKE-BILD hat neun Modelle sowohl auf einer Teststrecke als auch im Labor unter die Lupe genommen.
Es muss nicht immer Premium sein. Leistung, Zuverlässigkeit und Qualität können E-Bike-Käufer schon in der Preisklasse von 2000 bis 3000 Euro erwarten. Für viele Menschen sind Mittelklasse-Pedelecs die beste Wahl, wenn es um bezahlbare E-Mobilität im Alltag und Spaß bei der Wochenendtour geht. Unsere Kollegen von BIKE BILD haben neun Trekking-E-Bikes bis zu einem Preis von maximal 3000 Euro getestet. Hier kommen die Ergebnisse.

Rose Xtra Watt Evo Alfine 8

Rose ist oft ungeschlagen in puncto Rahmendesign.

©BIKE-BILD

In der Preisklasse bis 3000 Euro sticht das elegante E-Trekkingbike von Rose heraus. Das Xtra Watt Evo Alfine 8 (2899 Euro) überzeugt mit einem dynamischen Fahrverhalten. Abstriche muss man aufgrund der geringen Akkukapazität bei der Reichweite machen.
Wertung: Reichweite: 2,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2,5 Punkte • Maximale Leistung: 3 Punkte • Uphill-Test: 5 Punkte • Bremsen: 5 Punkte • Gewicht: 3 Punkte • Design: 5 Punkte • Fahrspaß: 4 Punkte • Punkte gesamt: 30 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Bergamont E-Horizon Gent 7

Ein perfekter Begleiter für den Alltag: Das Bergamont E-Horizon Gent 7 bietet mit einer gut durchdachten Komponentenauswahl ein überzeugendes Gesamtpaket, welches sich auch optisch sehen lassen kann.
Wertung: Reichweite: 2,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 3,5 Punkte • Maximale Leistung: 3,5 Punkte • Uphill-Test: 4 Punkte • Bremsen: 5 Punkte • Gewicht: 3,5 Punkte • Design: 4,5 Punkte • Fahrspaß: 4 Punkte • Punkte gesamt: 29 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Winora Sinus iX10

Das schlichte Winora überzeugt durch seine Vielseitigkeit.

©BIKE-BILD

Das Winora Sinius iX10 (2999 Euro) überzeugt im Test mit einem kräftigen Motor, komfortablen 55-Millimeter-Reifen und mit einem ausgeprägt sportlichen Fahrverhalten. Die Möglichkeit, einen zweiten Akku zu verbauen, macht das Trekkingbike auch für längere Touren interessant.
Wertung: Reichweite: 2,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2,5 Punkte • Maximale Leistung: 4,5 Punkte • Uphill-Test: 5 Punkte • Bremsen: 3,5 Punkte • Gewicht: 3,5 Punkte • Design: 3 Punkte • Fahrspaß: 4,5 Punkte • Punkte gesamt: 29 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Cannondale Tesoro Neo X3 Remixte

Das Cannondale Tesoro Neo X3 Remixte (2999 Euro) schafft den Spagat zwischen Gelände- und Alltagstauglichkeit. Neben breiten Gravelreifen und einer 100-Millimeter-Federgabel bietet das E-Trekkingbike auch eine Lichtanlage und Reflektoren – insgesamt ein gelungener Mix aus Graveller, Trekkingrad und Mountainbike.
Wertung: Reichweite: 3,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2 Punkte • Maximale Leistung: 3,5 Punkte • Uphill-Test: 3 Punkte • Bremsen: 3 Punkte • Gewicht: 3 Punkte • Design: 4,5 Punkte • Fahrspaß: 4,5 Punkte • Punkte gesamt: 28 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Kalkhoff Entice 3.B Move

Kein Kilometerfresser, stattdessen aber sehr preiswert – das Kalkhoff Entice 3.B Move.

©BIKE-BILD

Trotz eines schwächelnden Akkus macht die Ausgewogenheit der Komponenten – ob Motor, Bereifung oder Federweg – das Kalkhoff Entice 3.B Move (2699 Euro) zu einem empfehlenswerten und preiswerten E-Trekkingbike.
Wertung: Reichweite: 2 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2,5 Punkte • Maximale Leistung: 3 Punkte • Uphill-Test: 4 Punkte • Bremsen: 5 Punkte • Gewicht: 4 Punkte • Design: 3,5 Punkte • Fahrspaß: 4 Punkte • Punkte gesamt: 28 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Giant Explore E+ 1 GTS

Das Highlight am Giant Explore E+ 1 GTS (2728 Euro) ist ohne Frage der leistungsstarke Yahama-Motor. Das sportliche E-Trekkingbike dürfte mit seinem Fahrverhalten auch Mountainbike-Fans ansprechen.
Wertung: Reichweite: 1,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 4,5 Punkte • Maximale Leistung: 4,5 Punkte • Uphill-Test: 5 Punkte • Bremsen: 4 Punkte • Gewicht: 3 Punkte • Design: 3 Punkte • Fahrspaß: 2,5 Punkte • Punkte gesamt: 28 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Stevens E-Bormio Gent

Leichtes E-Trekkingbike aus Hamburg – das Stevens E-Bormio.

©BIKE-BILD

Das leichte Stevens E-Bormio (2999 Euro) erreicht auf dem Prüfstand nur mittelmäßige Werte. Im Alltagstest punktet das E-Trekkingrad indes mit durchdachten Komponenten und einer großen Portion Wohlfühlfaktor.
Wertung: Reichweite: 3 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2,5 Punkte • Maximale Leistung: 3 Punkte • Uphill-Test: 4,5 Punkte • Bremsen: 2,5 Punkte • Gewicht: 4,5 Punkte • Design: 4 Punkte • Fahrspaß: 4 Punkte • Punkte gesamt: 28 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Victoria ETrekking 10.8

Das Herzstück des Victoria ETrekking 10.8 (2999 Euro) ist der leistungsstarke Bosch-Motor. Die abgestimmte Komponentenwahl sorgt im Betrieb für ein gutes Fahrgefühl. Nur bei einem Detail sollte der Hersteller nachbessern.
Wertung: Reichweite: 3 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2 Punkte • Maximale Leistung: 4,5 Punkte • Uphill-Test: 5 Punkte • Bremsen: 3,5 Punkte • Gewicht: 3 Punkte • Design: 3 Punkte • Fahrspaß: 4 Punkte • Punkte gesamt: 28 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht

Green's Lancaster

Optisch auffällig ist beim Lancaster der Gepäckträger in Rahmenfarbe.

©BIKE-BILD

Vieles am Green's Lancaster (2699 Euro) ist für den größtmöglichen Komfort optimiert: die gefederte Sattelstütze beispielsweise ebenso wie die entspannte Geometrie des himmelblauen E-Trekkingrads.
Wertung: Reichweite: 2,5 Punkte • Unterstützungsfaktor: 2 Punkte • Maximale Leistung: 2,5 Punkte • Uphill-Test: 5 Punkte • Bremsen: 5 Punkte • Gewicht: 3 Punkte • Design: 2 Punkte • Fahrspaß: 3,5 Punkte • Punkte gesamt: 25,5 (gut).
Zum ausführlichen Testbericht
Trekking-E-Bikes bei Amazon

Kalkhoff Entice 3.B Move (28 Zoll)

Preis*: 2499,00 Euro

Victoria e-Trekking 8.8 (28 Zoll)

Preis*: 2799,95 Euro

Winora Sinus iX10 (27,5 Zoll)

Preis*: 2940,00 Euro

NCM Venice Plus (28 Zoll)

Preis*: 1599,00 Euro

Fischer Damen - E-Trekking-Bike ETD 1820 (28 Zoll)

Preis*: 1443,71 Euro

Zündapp E Bike 700c Trekkingrad (28 Zoll)

Preis*: 899,00 Euro

*Preise: Stand 08.01.2021

E-Trekkingbikes im Test

E-Trekkingbikes im TestE-Trekkingbikes im TestBergamont E-Horizon Gent 7

So testet BIKE BILD E-Trekkingbikes

Für unseren Labortest haben wir uns Unterstützung von den Experten von Dekra Testing and Certification in Stuttgart geholt. Auf dem Prüfstand wird errechnet, wie viel Strecke die Akkus schaffen. Daraus ergibt sich der Wert in der Kategorie Reichweite. Diese hängt auch von der Effizienz des Antriebs und dem Energieverbrauch der Motoren ab. Der Unterstützungsfaktor gibt an, in welchem Maß der Motor die eingesetzte Kraft des Fahrers ergänzt. Wie viel Power bei einer Maschine unter der Haube steckt, gibt die maximale Leistungsabgabe an.
Weiterhin setzten wir die Trekking-Pedelecs einem Uphill-Stresstest aus: Hierbei wurde gemessen, inwieweit die Antriebsleistung an einer simulierten Steigung abnimmt. Stehen Motoren an einem Berg unter Volllast, erhitzen sie sich und verringern automatisch ihre Leistung. Je besser der Antrieb gekühlt ist, desto schneller bewältigt das E-Bike den Berg. Damit man auch sicher wieder den Berg herunterfährt, müssen die Bremsen gut zupacken. Hier gibt es zwar Performance-Unterschiede, grundsätzlich können wir jedoch allen Modellen bescheinigen, dass die Bremsen sicher sind. Ein geringes Gewicht macht das E-Bike nicht nur schneller am Berg, sondern erleichtert auch das Tragen im Alltag.
Zu guter Letzt geht es auch um den subjektiven Eindruck: In die Designwertung gehen nicht nur Form und Farbe, sondern auch clevere Details ein. Der Fahrspaß gibt an, wie gut uns die E-Trekkingbikes auf der Teststrecke gefielen.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.